Forum: Gesundheit
Kinder und Kopfschmerz: Wie man dem Schmerzgenerator den Saft abdreht
Deutsches Kinderschmerzzentrum

Kinder und Jugendliche leiden immer häufiger unter Migräne und Spannungskopfschmerz. Mit einem Trick-Film erklärt das Deutsche Kinderschmerzzentrum, woher die Beschwerden kommen - und wie man sie bekämpft.

Seite 3 von 3
emobil 26.03.2016, 19:47
20. Stimmt!

Zitat von Nania
Die Fallzahlen steigen, weil die Menschen vorsichtiger geworden sind und bei ständigen Kopfschmerzen eher den Arzt aufsuchen als das früher der Fall war. Heute weiß man - auch als Eltern -, dass Kopfschmerzen nicht gleich Kopfschmerzen sind und man die Ursache dafür finden muss. Mit der Vorlage von Attesten hat das wenig zu tun. Dann müssten nämlich auch die Zahlen für Bauchschmerzen, Übelkeit und Co. hochgehen. Das lässt sich genauso gut vortäuschen.
Obwohl ich in den 50er Jahren ein "Kopfschmerzkind" war, haben meine Eltern mit mir nie deshalb einen Facharzt konsultiert. Das war einfach nicht üblich. Heute gehört eine regelmäßiger Arztbesuch einfach zum "Lifestyle".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b5200 26.03.2016, 23:28
21. bitte Essen nicht vergessen

als Migräneauslöser. Da die Nahrungsmittelindustrie mit Zusätzen wie Glutamaten, Verdickungsmitteln, Süssstoffen usw. nicht geizt, hat das auch Auswirkungen. Viele Effekte sind schwer nachweisbar bzw. dauern Jahre um sich zu manifestieren.

Ein Poster hat zu wenig Wasser erwähnt. Ist auch ein Punkt. Tendenziell, aus Beobachtungen, trinken wir zu wenig. Kinder ganz besonders - kann mich noch an den Kampf doch endlich mal was zu trinken bei meiner Nichte erinnnern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e-dirk 27.03.2016, 08:15
22.

Zitat von Freedom of Seech
... Außerdem ist in vielen Fällen die Abgrenzung von Spannungskopfschmerzen in der klinischen Realität kaum möglich, ...
JEDER der schon mal einen Migräneanfall erleiden musste kann das von jeglichen anderen (Kopf-) Schmerzen unterscheiden. JEDER!

Die "Aura" beobachten ist gut, aber in meinem Fall viel zu spät. Wenn die "Aura" (bei mir ein "komisches" Sehen: Farbränder an Kontrastkanten) einsetzt habe ich schon verloren. Dann hilft nichts mehr: Abgedunkeltes Zimmer und hoffen das es vorbei geht.
Etwas, ca. eine Stunde, früher habe ich einen stechenden, für sich alleine, völlig unproblematischen Schmerz in Stirnbereich. Dann helfen 2 Aspirin oder IBU und die Migräne bleib fast immer aus. Gesch... auf die evtl. Nebenwirkungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 27.03.2016, 12:24
23. Ich komme aus einer Familie von Migränikerinnen....

schon Uroma und Oma hatten das - da gab es aber nur den kalten Lappen auf die Stirn und das dunkle Zimmer und die Meinung: "Migräne sind Kopfschmerzen, wenn man eigentlich keine hat." Zitat Erich Kästner. Mit Computern etc. hat das nix zu tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sophia.maria.1 16.11.2016, 19:16
24. Kopfschmerzprävention bei Kindern und Jugendlichen

Ich bin vor kurzem auf einen anderen Comicfilm („Mütze hat den Kopfschmerz satt“) zum Thema „Kopfschmerzprävention bei Kindern und Jugendlichen“ gestoßen und kann diesen Film nur weiter empfehlen! Zunächst werden die beiden häufigsten Kopfschmerzarten (Spannungskopfschmerz und Migräne) altersgerecht erklärt. Anschließend werden präventive Maßnahmen vorgestellt. Hierbei stehen der Alltag der Zuschauer und ihre Gewohnheiten im Vordergrund: http://www.zies-frankfurt.de/animationsfilm.html. Dies alles ist in einer sehr ansprechenden Art und Weise gelungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3