Forum: Gesundheit
Kinderkrankheit: Deutsche sind zu wenig gegen Masern geimpft
AFP

Für viele sind sie eine harmlose Kinderkrankheit - doch jährlich sterben Hunderttausende Menschen an Masern. Bisher sind Impfkampagnen daran gescheitert, das Virus auszurotten. Behörden offenbaren auch in Deutschland immer noch große Lücken beim Impfschutz.

Seite 1 von 14
bet32978 22.04.2013, 15:21
1. so ein Schmarrn!

"jährlich sterben Hunderttausende an Masern"... Das klingt doch schlichtweg gelogen! Oder Es betrifft die ganze Galaxis einschliesslich der Milchstrasse Süd. Wie viele im RKI kommen nochmal direkt aus der Pharmaindustrie oder werden von dieser finanziert? Sinkt denn mal wieder der Umsatz bei der Masernimpfung und der MasernEBIT ist in Gefahr? Völlig politisch unabhängig äussert sich Spiegel Online natürlich auch zu den Spätfolgen und möglichen Gefahren einer Impfung. Weil sich die Spätfolgen nie auf die Impfung zurückführen lassen. Dies gilt auch bei Nikotin und Alkohol...

Beitrag melden
frunabulax 22.04.2013, 15:26
2. Kein Wunder

Kein Wunder gibt es hierzulande doch zunehmend mehr esoterische Spinner, die meinen eine Masernparty sei harmloser als eine Impfung.

Beitrag melden
c.PAF 22.04.2013, 15:38
3.

Zitat von bet32978
"jährlich sterben Hunderttausende an Masern"... Das klingt doch schlichtweg gelogen! Oder Es betrifft die ganze Galaxis einschliesslich der Milchstrasse Süd.
Nur weil es Ihren Horizont überschreitet, muß es nicht gelogen sein. Weltweit sterben wohl rd. 500.000 Menschen jährlich an Masern, das ist nun mal leider so.
Wenn man die Galaxis einbezieht, aber nur Sterbefälle beim Homo sapiens betrachtet, dürfte die Zahl nur unwesentlich höher liegen. Es ist tatsächlich die Erde gemeint...

Beitrag melden
blödföhn 22.04.2013, 15:46
4. etwa 500 000 Jährlich ..

Schlichtweg gelogen sind nur die Argumente der Impfgegner.

Beitrag melden
xmix 22.04.2013, 16:00
5. optional

Zitat von bet32978
"jährlich sterben Hunderttausende an Masern"... Das klingt doch schlichtweg gelogen!
Nun ja, hunderttausendE ist vielleicht übertriben, aber bei um die 300.000 Masernfällen allein in Afrika und Sterblichkeitsraten von bis zu 25% in Entwicklungsländern, wäre eine Ausrottung der Krankheit schon zu wünschen

Beitrag melden
laosichuan 22.04.2013, 16:03
6. 139 000

"Von weltweit 535.300 registrierten Maserntoten im Jahr 2000 sank die Zahl bis 2010 auf 139.300, dies entspricht einer Senkung um 74 %" (Wikipedia nach WHO-Daten).

Bei aller berechtigter Kritik an Pharma-Industrie und Gesundheitswesen. Diese 139 000 Toten muessen nicht sein. Masern Impfstoff ist verfuegbar, relativ preiswert und hat minimale Nebenwirkungen.

Beitrag melden
spon-facebook-10000132195 22.04.2013, 16:04
7. Impfgegner...

Ekelhafte Schmarotzer, die auf Kosten der Allgemeinheit ihre wirren Pharmaverschwörungs- und Wunderheilungstheorien ausleben.

In den USA z.B. sind die Masern dank Impprogrammen quasi ausgerottet

Leid können einem da nur die Kinder solcher Personen tun....

Beitrag melden
Plasmabruzzler 22.04.2013, 16:06
8.

Leute, bringt die Kinder zur Impfung. Nicht umsonst empfehlen es Ärzte jungen Eltern. Ein Kind ist schließlich nicht Eigentum der Eltern, so dass diese über des Kindes Kopf hinweg falsche Entscheidungen treffen solten.
Dann könnte man auch argumentieren, wozu eine Impfung gegen Tetanus und Diphtherie...

Beitrag melden
dankecdu 22.04.2013, 16:06
9.

Zitat von c.PAF
Nur weil es Ihren Horizont überschreitet, muß es nicht gelogen sein. Weltweit sterben wohl rd. 500.000 Menschen jährlich an Masern, das ist nun mal leider so. Wenn man die Galaxis einbezieht, aber nur Sterbefälle beim Homo sapiens betrachtet, dürfte die Zahl nur unwesentlich höher liegen. Es ist tatsächlich die Erde gemeint...
Sie werden feststellen das so fette, saubere, medizinisch gut versorgte Menschen wie wir relativ selten an Masern sterben.
Ich denke die meißten Todesopfer hätten auch schon schwere Probleme mit der diesjährigen Grippewelle in Deutschland bekommen.
Ich wünschte die Argumente der vom Vorredner Erwähnten Esoteriker würden öffentlich glaubwürdig entkräftet, dann wäre ich sicher bereit mich für den Kampf gegen die Seuche impfen zu lassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!