Forum: Gesundheit
Knapper Impfstoff: Ärzte fordern Neuregelung der Grippeschutzpläne
DPA

Chaos beim Grippeschutz: Weil Hersteller des Impfstoffs Lieferschwierigkeiten haben, könnten viele Patienten in den Arztpraxen leer ausgehen. Mediziner fürchten angesichts der bevorstehenden Grippewelle mehr Krankheitsfälle - und fordern dringend eine Änderung der Versorgungsregelung.

Seite 1 von 8
ReneMeinhardt 19.10.2012, 12:20
1. Keine Ahnung

Die Infografik: "Die saisonale Grippe oder doch nur ein grippaler Infekt?" zeigt wiedermal eindeutig, dass hinter diesem ganzen Schlamassel keine Info steckt.

Ich brauche keine Grippeschutzimpung und ich lehne sie weiterhin ab, zumindest für mich, was andere für gut heißen, ist deren Problem. Ich kenne genug Leute, die trotz Impfung jedes Jahr ihre Grippe haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajoschneider 19.10.2012, 13:13
2. und ich ...

kenne genug Leute, die ohne Impfung das ganze Jahr ohne Grippe durchkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnychicago 19.10.2012, 13:23
3.

Zitat von ReneMeinhardt
Die Infografik: "Die saisonale Grippe oder doch nur ein grippaler Infekt?" zeigt wiedermal eindeutig, dass hinter diesem ganzen Schlamassel keine Info steckt. Ich brauche keine Grippeschutzimpung und ich lehne sie weiterhin ab, zumindest für mich, was andere für gut heißen, ist deren Problem. Ich kenne genug Leute, die trotz Impfung jedes Jahr ihre Grippe haben.
Dass wir in den letzten 30 Jahren keine grössere Grippepandemie hatten ist ist wohl dem Umstand zu verdanken, dass sich immer mehr Menschen impfen lassen und der sogenannte Herdenschutz greift.
Möglich dass in nächster Zeit eine neue Pandemie bevorsteht und ich trotz Impfung erkranke aber es ist nun mal nichts 100% sicher.
Es gibt, ungeachtet der Machenschaften mancher Pharmaunternehmen, Menschen mit Ahnung und es gibt die Impfgegner, welche meist null Ahnung haben. Tut mir leid für Sie dass so zu formulieren, aber es ist nun mal so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehf 19.10.2012, 13:31
4.

Ärzte fordern das? Oder eher Lobbyisten von Novartis und Co, die wieder mal ein Rettungspaket in Höhe von ein paar Milliarden brauchen (Wobei die Impfstoffe ungebraucht nach ein paar Monaten eingestampft werden)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 19.10.2012, 13:41
5. kann ja jeder machen, wie er will

Zitat von ReneMeinhardt
Die Infografik: "Die saisonale Grippe oder doch nur ein grippaler Infekt?" zeigt wiedermal eindeutig, dass hinter diesem ganzen Schlamassel keine Info .....
ich denke,impfungen bringen immer etwas. wer meint darüber zu stehen oder schlauer zu sein- bitte schön. die engpässe zeigen aber auch, daß dieses system der ausschreibungungen nur scheinbare einsparungen bringt und v.a. am wohle der patienten vorbeigeht. einerseits mußten für viele millionen euro schweinegrippeimpfstoff vernichtet werden. sollten jetzt diese verlußte wieder wettgemacht werden? lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mario V. 19.10.2012, 13:48
6.

Zitat von johnnychicago
Dass wir in den letzten 30 Jahren keine grössere Grippepandemie hatten ist ist wohl dem Umstand zu verdanken, dass sich immer mehr Menschen impfen lassen und der sogenannte Herdenschutz greift. Möglich dass in nächster Zeit eine neue Pandemie bevorsteht und ich trotz Impfung erkranke aber es ist nun mal nichts 100% sicher. Es gibt, ungeachtet der Machenschaften mancher Pharmaunternehmen, Menschen mit Ahnung und es gibt die Impfgegner, welche meist null Ahnung haben. Tut mir leid für Sie dass so zu formulieren, aber es ist nun mal so!
Das ist natürlich blanker Unsinn, eine Gruppe von Leuten pauschal als dumm hinzustellen. Auch die haben ihre Argumente, z.B. dass die Grippeschutzimpfung, die Sie evtl. jedes Jahr mitmachen, überhaupt nicht wirken kann, weil das Virus, das ggf. die nächste Pandemie auslöst, den Herstellern der Impfung überhaupt nicht bekannt ist.
Und dass der "Herdenschutz" eine weitere Pandemie in den letzten 30 Jahren verhindert haben soll, ist auch reine Spekulation, denn auch ohne irgendwelche Massenimpfungen lagen zwischen den früheren Pandemien mehrere Jahrzehnte. Der Beweis für die Wirksamkeit von Massenimpfungen steht also noch aus.
Da baue ich lieber auf eine gesunde Lebensweise und die damit einhergehende allgemeine Stärkung des Immunsystems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thaeve 19.10.2012, 13:57
7.

Aha.
Nicht genug Grippe-Impf-Dosen hergestellt, weil der billigste Hersteller nicht halten kann, was er verspricht und die teureren ohne entsprechne Profite nicht wollen.
Ist schon klar, dieses Jahr gabs keine Vogel-, Schweine-Panik-Welle, an der man prächtig verdienen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischamai 19.10.2012, 14:00
8. Geschäft ohne Grenzen

Jedes Jahr die gleiche Panikmache mit dem Gewissen der Impflosen.Wer gesund lebt,sich gesund ernährt,sportlich aktiv ist und oftmals an der frischen Luft seine Zeit verbringt wird zu 100% keinen Impfstoff brauchen.Im Gegenteil,viele Unterwürfige der Impflobby sind jedes Jahr krank trotz Impfung,als bleiben Sie gesund!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der M 19.10.2012, 14:02
9. Aaaaaaaah impfen sofort, es gibt sonst keine Rettung

Die letzte große Panik ist zwei Jahre her. Da mussten nachher die Reste vernichtet werden und es stellte sich heraus, dass der damalige Erreger weniger gefährlich war als der saisonale Erreger das Jahr davor, obwohl zu wenig Menschen geimpft waren.

Das nun die ganzen Pharma-Foristen wieder auf den Plan treten wundert mich nicht, schließlich sind die ja immer zur Stelle wenn das hohelied der Pharmaindustrie und deren unermüdlicher Einsatz für die Rendite ähm Gesundheit gelobt werden muss. Interessanterweise haben diese Foristen auch immer den Durchblick und die Grippeimpf-Gegner absolut keine. Ich kann ehrlich gesagt nicht schnell genug den Kopf schütteln. Besonders wenn von neuer „Pandemie“ geredet wird. Es geht hier um eine saisonale Aufbesserung der Rendite einiger Unternehmen und mit Hilfe solcher „Meldungen“ wird Panik geschührt noch schnell eine Dosis „Gesundheit“ zu bekommen. Ich frage mich wieso die Impfreaktionen immer unter den Tisch gekehrt werden. Je nach Beimischungen können sogar Autoimmunerkrankungen auftreten. Aber dann hat die Pharmaindustrie gleich neue Kunden gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8