Forum: Gesundheit
Krebsgefahr: Deutsche wollen höhere Zigarettenpreise
DPA

Die Deutschen würden höhere Preise für Zigaretten hinnehmen. Eine repräsentative Umfrage hat jetzt ergeben, dass knapp die Hälfte der Befragten das Rauchen zu Gunsten der Gesundheit teurer machen würde. Allerdings ist fraglich, ob allein dadurch mehr Menschen zu Nichtrauchern würden.

Seite 1 von 23
hauie 24.05.2013, 09:10
1. dann aber bitte konsequent...

...alles andere, was ungesund ist, auch teurer machen. Alkohol, Fast Food, Abgase, Plastik, Waffen etc. pp. usw. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 24.05.2013, 09:16
2. Dann dampfen wir eben rauchlose Zigaretten.

Zitat von sysop
Die Deutschen würden höhere Preise für Zigaretten hinnehmen. Eine repräsentative Umfrage hat jetzt ergeben, dass knapp die Hälfte der Befragten das Rauchen zu Gunsten der Gesundheit teurer machen würde. Allerdings ist fraglich, ob allein dadurch mehr Menschen zu Nichtrauchern würden.
Der Bericht an sich macht ja noch einen einigermaßen neutralen Eindruck, aber die vielen Links machen daraus ein Anti-Raucher-Pamphlet, das Hajo Friedrichs' Vermächtnis missachtet: Ein guter Journalist macht sich nicht gemein mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache.
Im übrigen sehe ich als Genießer den Gelüsten, uns Genießern in die Tasche zu greifen, gelassen entgegen: Man kann alltags, tagsüber, bei der Arbeit, auch dampfen anstatt zu rauchen und das Rauchen auf erlesene Momente konzentrieren.
Statistische Angaben über den Anteil an Rauchern finde ich sowieso unvollständig, wenn die Angabe fehlt, welcher Bevölkerungsanteil denn dampft statt raucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 24.05.2013, 09:17
3. Knapp

Zitat von sysop
Die Deutschen würden höhere Preise für Zigaretten hinnehmen. Eine repräsentative Umfrage hat jetzt ergeben, dass knapp die Hälfte der Befragten das Rauchen zu Gunsten der Gesundheit teurer machen würde. Allerdings ist fraglich, ob allein dadurch mehr Menschen zu Nichtrauchern würden.
Knapp die Hälfte der Befragten, also die Nichtraucher unter ihnen. Das zeigt die typisch deutsche Haltung, alle Restriktionen gut zu heißen, von denen man selber nicht betroffen ist oder das zumindest glaubt.

Zudem gibt es eigentlich keine repräsentativen Umfragen. Hier ist allein schon Misstrauen vonnöten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1478387491 24.05.2013, 09:21
4. Höhere Preise...

...haben mich auch nicht überzeugt, mit dem Rauchen aufzuhören. Bei vielen Leuten wird es nicht anders sein. Als ich angefangen habe, kosteten Zigaretten 5 Mark. Jetzt kosten sie 5 Euro. Na und? Nur der eigene Wille hilft einem da raus!
Ein stolzer Nichtraucher

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxibutz 24.05.2013, 09:21
5. So ein Schwachsinn ...

Preiserhöhungen haben keinen wesentlichen Einfluß auf's "Aufgeben". Und wenn man das wirklich glaubt, sollten aber sofort die Preise für Alkoholika entsprechend angehoben werden! Alkoholbedingte Krankheiten kosten Kassen und Staat ebenfalls Unsummen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohjemineh 24.05.2013, 09:24
6. optional

Einfach nur teurer machen bringt nur bedingt was, denn aus eigener erfahrung weiss ich noch, für Zigaretten war immer Geld da, auch wenn man beim Essen sparen musste.
Die deutliche Anhebung (Verdoppelung) des Preises müßte flankiert werden von Maßnahmen wie , absolutes Rauchverbot in der Öffentlichkeit, Bahnhöfen, Gaststätten usw. und drastische Strafen bei nichteinhalten, 250€ oder mehr für Rauchen in der Öffentlichkeit, bzw. Kippe einfach wegschmeissen. Zuhause können die Raucher wenn sie unbedingt wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 24.05.2013, 09:25
7.

Zitat von sysop
Die Deutschen würden höhere Preise für Zigaretten hinnehmen.
Ich würde auch eine Blinddarmentfernung hinnehmen. Das heißt aber nicht, dass ich eine will.


Zitat von sysop
Eine repräsentative Umfrage hat jetzt ergeben, dass knapp die Hälfte der Befragten das Rauchen zu Gunsten der Gesundheit teurer machen würde.
Dann sind die Hälfte der Befragten offenbar Idioten, die einen kausalen Zusammenhang zwischen einer niedrigeren vorhandenen Geldmenge und gebremster Nikotinsucht sehen. Als ob echte Süchtige sich von solchen Details aufhalten lassen würden. Da wird dann lieber an anderen Enden gespart.

Ich wüsste auch nicht, seit wann es die Verantwortung des Staates sein sollte, die Preise zu regulieren, nur um das Verhalten der Bürger zu steuern. Das ist eine Entscheidung, in die der Staat nicht zu treffen hat. Was ist der nächste Schritt? Schreibt man dann Amazon vor, die DVD von "Schindlers Liste" billiger zu verkaufen als die von "Stirb Langsam", weil es das kulturell wichtigere Werk ist? Was soll der Scheiß? Wer hat hier irgendwen ermächtigt, erwachsenen Menschen ihren persönlichen Geschmack vorzuschreiben?

Wenn Raucher rauchen wollen, dann lasst sie. Und wenn sie aufhören wollen, dann lasst sie auch. Aber lasst es nicht an allen aus wenn ein paar Deppen zu willensschwach zum Aufhören sind und glauben, dass teurere Zigaretten ihnen helfen würden. Wenn hier irgendjemand zu viel Geld übrig hat, kann er's mir gerne schicken. Nennen wir's Schwachmatensteuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 24.05.2013, 09:27
8. Zigaretten müssen billiger werden!

Zitat von sysop
Die Deutschen würden höhere Preise für Zigaretten hinnehmen. Eine repräsentative Umfrage hat jetzt ergeben, dass knapp die Hälfte der Befragten das Rauchen zu Gunsten der Gesundheit teurer machen würde. Allerdings ist fraglich, ob allein dadurch mehr Menschen zu Nichtrauchern würden.
Zigaretten müssen billiger werden! Und das sage ich als Nichtraucher.
Grund: So sinkt der Anreiz für den Schmuggel. Geschmuggelte Zigaretten machen - speziell in den östlichen Landesteilen - schon fast ein Viertel des Konsums aus. Deutsche Steuereinnahmen hieraus: Null. Dafür hohe Ausgaben für Zoll- und sonstige Kontrollen. Billigere Zigaretten führen zu einer geringeren Preisdifferenz zur Schmuggelware und somit zur geringeren Attraktivität dieses Wirtschaftszweiges.
Da der Passivraucherschutz ja heute weitgehend durchgesetzt ist schätze ich Raucher mit ihrem durchschnittlichen Lebens- bzw. Krankheitsprofil bei allen ästhetischen und geruchlichen Einwänden wirtschaftlich eher als Gewinn für die Allgemeinheit ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 24.05.2013, 09:28
9.

Zitat von sysop
Die Deutschen würden höhere Preise für Zigaretten hinnehmen. Eine repräsentative Umfrage hat jetzt ergeben, dass knapp die Hälfte der Befragten das Rauchen zu Gunsten der Gesundheit teurer machen würde. Allerdings ist fraglich, ob allein dadurch mehr Menschen zu Nichtrauchern würden.
Von so einer nichtsaussagenden Umfrage habe ich ja lange nichts mehr gehört. Zwei Drittel der Deutschen sind also Nichtraucher - natürlich sind die für ein Ansteigen der Kosten für Zigarretten. Das sind schließlich steuerliche Mehreinnahmen, die der Allgemeinheit (also auch den Nichtrauchern) zugute kommen, ohne dass sie von den Nichtrauchern bezahlt werden müssen.

Ich bin Nichtraucher und als solcher sage ich: Die Preise für Zigarretten geht Nichtraucher nichts an und deshalb brauchen sie auch nicht befragt zu werden. Startet mal eine Umfrage unter Rauchern - da wird das Ergebnis aber anders aussehen. Ich wette ein Jahresgehalt, dass die Beführworter einer Preisanhebung nicht in den zweistelligen Prozentbereich kommen. Sie werden eher an der Fünfprozenthürde scheitern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23