Forum: Gesundheit
Langzeitstudie in Europa: Junge Menschen erkranken häufiger an Darmkrebs
Team Static/ Getty Images

Während die Darmkrebs-Rate bei älteren Menschen dank Früherkennung sinkt, zeigen Studien einen starken Anstieg bei jungen Menschen. Über die Ursachen können Experten bislang nur spekulieren.

Seite 3 von 5
HaraldSchicke 23.05.2019, 19:14
20. Es gibt keine Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgen kann man nur selbst. Alles andere sind Früherkennungsuntersuchungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfski 23.05.2019, 19:20
21. ...oder Verpackungen?

...seit vielen Jahren warnen Experten der Weltgesundheitsorganisation vor Ausdünstungen von Verpackungen, hier sei vor allem Bisphenol A genannt. Und da heutzutage wirklich fast alles in Plastik gepackt wird und vor allem Geränke wie Mineralwasser etc. mittlerweile auch Microplastik enthalten ....also mich wundert diesbezüglich gar nichts mehr!
Überigens ist in asiatischen Tigerstaaten seit 40 Jahren eine Zunahme an Krebserkrankungen zu beobachten, deren Steigerungsraten fast äquivalent mit der Zunahme an Kunststoffverpackungen einher geht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonnefüralle 23.05.2019, 19:24
22. @Harald Schicke

Es gibt sehr wohl Vorsorgeuntersuchungen - und die Darmspiegelung gehört dazu: Ziel ist es ja nicht nur, damit Darmkrebs früher zu erkennen, also im einem behandelbaren Stadium. Es lassen sich dabei auch Polypen, also noch gutartige Veränderungender Darmschleimhaut entfernen. Da diese mit der Zeit entarten können, ist die Untersuchung folglich eine Vorsorge. Ähnlich ist das übrigens bei der Vorsorgeuntersuchung auf Gebärmutterhalskrebs und seinen Vorstufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Unbequeme-Wahrheit 23.05.2019, 20:34
23. Alles seit Jahrzehnten bekannt...

....hier nur ein ganz kleiner Auszug:

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/64572/WHO-Behoerde-stuft-rotes-Fleisch-und-Wurst-als-krebserregend-ein

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/article/982069/darmkrebs-forscher-entdecken-neue-erregerart-krebs.html

https://www.deutschlandfunk.de/krebsforschung-hinweise-auf-erreger-in-milch-und-rindfleisch.676.de.html?dram:article_id=442138

https://www.deutschlandfunk.de/krebsforschung-hinweise-auf-erreger-in-milch-und-rindfleisch.676.de.html?dram:article_id=442138 (mit Audio/Podcast – direkt in der Grafik links unten anklicken)

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/milch-krebs-ia.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/wie-fleisch-krebs-versacht-200002.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/krebs-durch-fleischverzehr.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/krebs-durch-rotes-fleisch-ia.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/fleisch-brustkrebs.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/brustkrebs-durch-kaese.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ungesunde-milch-ia.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/prostatakrebs-milch-ia.html

https://www.sueddeutsche.de/news/gesundheit/gesundheit-erreger-in-rindfleisch-und-milch-erhoehen-das-krebsrisiko-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190227-99-160783

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 23.05.2019, 20:54
24. @Stereo_mcs

"-----enannt wird.
Stereo_MCs heute, 18:53 Uhr
19.
[Zitat von calinda.banzeigen...] Da hat jemand die Entstehung von Darmkrebs nicht verstanden und falsch gedacht. Darmkrebs ist wunderbar klar belegt, eine Addition von Genschäden bzw. Mutationen über viele Jahre und Jahrzehnte. Die älteren Leute die sie hier ausnehmen, weil sie ja angeblich wenig Fleisch essen, haben, gerade diese Generation über ihr Leben, wohl den höchsten Verzehr von roten Fleisch gehabt. Wirtschaftswunderzeit lässt grüßen. Von daher ist diese konstruierte Kausalität schon mal daneben gegriffen.----" Das ist nicht belegt und auch völliger Quatsch. Es wird Ihnen schwer fallen, auch nur eine seriöse Quelle zu finden, die Ihre Aussage stützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gottloser 23.05.2019, 21:45
25. Statistiken können lügen

Der Anteil der Jüngeren nimmt zu. Klar, wenn der Anteil der Älteren abnimmt. Kapieren das Journalisten noch? Rechnen 6.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkmaldrübernach... 23.05.2019, 21:54
26.

Das ist dann wohl die Generation, die mit dem Laptop auf dem Schoß und dem Handy in der Hosentasche groß geworden ist. Dauermikrowelliert sozusagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 23.05.2019, 21:59
27. da ...

da fällt mir zuerst qualitativ schlechte Ernährung ein ... Discounterfood am besten schon vorgekocht und ab damit in die Micro ... ist ja alles "sauber" ... hinzu der Zucker welcher dank Zuckermafia in so ziemlich allen Produkten vorhanden ist ... Fleisch in welcher Form auch immer gerne jeden Tag ... Gemüse/Obst bäääääääää ... Frittenbude, convience food und dazu der ganze andere Müll ... die Politik erzählt dann noch was von guter Ernährung und qualitativ hohe Produkte der deutschen landwirtschaft dank round about und Co ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonnefüralle 23.05.2019, 22:28
28. @Gottloser

Falsch gedrückt, also nochmal: Hier wurden nicht nur Anteile an der Gesamtbevölkerung verglichen - da hätten Sie Recht - sondern auch der Anteil pro 100000 Menschen innerhalb der jeweiligen Altersgruppe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 23.05.2019, 22:33
29. Und Sie so?

Zitat von Gottloser
Der Anteil der Jüngeren nimmt zu. Klar, wenn der Anteil der Älteren abnimmt. Kapieren das Journalisten noch? Rechnen 6.
Was Rechnen und Statistiken angeht? Es wurde der Anteil der Erkrankungen innerhalb der verschiedenen Altersgruppen verglichen. Da spielt es überhaupt keine Rolle, ob eine Altersgruppe zahlenmäßig größer oder kleiner wird.

Ihr Grundannahme ist auch noch falsch, da der Anteil der Älteren an der Bevölkerung nicht ab-, sondern zunimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5