Forum: Gesundheit
Langzeitstudie: Jahrelanges Kiffen lässt den IQ sinken
dapd

Forscher streiten seit Jahren, ob kiffen dumm macht. Eine Langzeitstudie erhärtet jetzt den Verdacht: Bei Menschen, die über mehrere Jahre hinweg Cannabis rauchen, verschlechtern sich die geistigen Fähigkeiten - und der IQ sinkt. Das gilt insbesondere für Jugendliche.

Seite 1 von 34
deus-Lo-vult 27.08.2012, 21:13
1. ...

Zitat von sysop
Forscher streiten seit Jahren, ob kiffen dumm macht. Eine Langzeitstudie erhärtet jetzt den Verdacht: Bei Menschen, die über mehrere Jahre hinweg Cannabis rauchen, verschlechtern sich die geistigen Fähigkeiten - und der IQ sinkt. Das gilt insbesondere für Jugendliche.
Kiffen macht gleichgültig! Mir doch egal...


Was ist daran eine neue oder besondere Meldung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henning_treskow_44 27.08.2012, 21:15
2. snuggeling a little bit a weed

wie war dit gleich? Hasch macht lasch..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulkind 27.08.2012, 21:16
3. Jahrelanges Kiffen lässt den IQ sinken

Irgendwie logisch, dass Drogen nicht sonderlich förderlich für den Körper sind.
Was ist unter einer regelmäßigen Einnahme zuverstehen? Jeden Tag High?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_ab 27.08.2012, 21:17
4.

Zitat von sysop
und der IQ sinkt. Das gilt insbesondere für Jugendliche.
Dann kann ja Entwarnung gegeben werden, denn Jugendliche sind heute sowieso schon dumm, bevor sie überhaupt mit dem Kiffen anfangen. & das egal, bei welchem Typ, ob bei Finn-Maximilian oder Kevin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
superstrom 27.08.2012, 21:22
5. ...

habe gerade vergessen, was ich schreiben wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsitsinotis 27.08.2012, 21:23
6. Der IQ nun wieder...

Als ob er DER Maßstab wäre.
Die Damen und Herren Wissenschaftler hätten z.B. die Idee haben können, gleichzeitig den EQ (Emotionaler Quotient) zu messen. Auf DIE Ergebnisse wäre ich gespannt.
Es ist das alte Lied: Der wissenschaftlich-rationale Aberglaube verachtet psychologische Betrachtungsweisen und macht lieber Gene und "Rauschgift" zum Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sommerschnee 27.08.2012, 21:26
7. ...

Zitat von sysop
... Das gilt insbesondere für Jugendliche.
Was ist denn nur los? Vor ein paar Tagen wurde den Kids schon der Bubble-Tea madig gemacht und jetzt ist auch noch deren Joint dran. Die "Alten" haben einfach kein Verständnis mehr für die "Jugend" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chupamela 27.08.2012, 21:26
8.

Es stimmt natürlich, dass THC so wie Alkohol vor allem das jugendliche Gehirn in der Entwicklung stört.
Ein weiterer Grund, die Substanz endlich kontrolliert abzugeben und den Verkauf und Vertrieb nicht der Mafia zu überlassen.
Denen ist das Alter der Konsumenten nämlich egal.
12 jährige sollen auch keinen Alkohol trinken, man verbietet es den Erwachsenen dafür aber zu Recht noch lange nicht, sondern hat ein Jugendschutzgesetz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fraglich 27.08.2012, 21:29
9. optional

verdammt .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34