Forum: Gesundheit
Leben mit Zöliakie: Wie eine glutenfreie Ernährung funktioniert
DPA

Glutenfreie Spezialprodukte erleichtern Menschen mit Unverträglichkeiten den Alltag. Dabei ist besondere Vorsicht geboten: Oft lauert Gluten dort, wo man es nicht vermuten würde - etwa in Zahnpasta.

dutchinnz 30.06.2013, 20:26
1. Wirklich glutenunverträglich

sind nur 2 Menschen auf 1 Million. Das ganze ist eine Modekrankheit, die von den Lebensmittelproduzenten dankbar instantgehalten wird weil sie damit dickes Geld machen. Und die hysterischen Dummen zahlen und zahlen und klagen, daß sie nicht ein genügend hohes Einkommen haben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edelsachse 30.06.2013, 20:55
2. @dutchinnz

dann hoffe ich, dass sie nie an so einer "modekrankheit" leiden werden. zoelliaki ist weltweit unterdiagnostiziert, ich moechte nicht wissen wieviele darmkrebserkrankungen darin ihren ursprung haben. im uebrigen gibt es jede menge produkte der lebensmittelindustrie welche von haus glutenfrei ist - man muss es einfach nur wissen. und ja bei gewissen lebensmittelsparten muss ich tiefer ins portomonaie greifen. was sich aber nie aendern wuerde, wuerden alle ihren voreingenommenen standpunkt einnehmen wuerden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dnicklass 30.06.2013, 23:17
3. 2 auf 1 Million?

... Und beide leben bei mir zuhause ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_der_sich_wundert 01.07.2013, 12:07
4. mein gott ..

wirklich klasse, was Sie für geistige Diaroe von sich geben. Modeerkrankung .... hoffe Sie leiden nie drunter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluesaxx 01.07.2013, 13:27
5. Schade,

...dass die Autorin in diesem Artikel wieder Zöliakie und Glutensensivität gleichbedeutend benutzt. In ihren anderen Artikeln zum Thema ist sie deutlich differenzierter.
Hier ist Zöliakie gemeint, die Erkrankten vertragen meist nicht einmal Spuren von Gluten, wohingegen Menschen mit Glutensensivität eine nicht so strenge glutenfreie Diät halten müssen.

Natürlich nutzt die Lebensmittelindustrie jeden neuen Trend, um ihre Produkte zu platzieren, so dass der Eindruck entsteht, Glutensensivität sei eine Modeerkrankung.
Die Thematisierung von Gluten in den Medien führt aber auch dazu, dass Menschen ihre durch Ernährung hervorgerufenen Unverträglichkeiten auch in Richtung Zöliakie/GS beobachten. Und nicht jeder Mensch mit Zöliakie hat deutliche Beschwerden, kann aber im Lauf des Lebens schwere Folgeerkrankungen entwickeln, bis hin zu Demenz und Epilepsie, s. hier:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-87649541.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dutchinnz 01.07.2013, 13:32
6. An alle drei...

@edelsachse: "weltweit unterdiagnostiziert". Fakten? Oder ist das Ihr persönliches Credo, das Sie als Wahrheit im Raum stellen? @dnicklass: Ist Ihr Arzt dieser Meinung oder haben Sie Selbstdiagnose als Hobby weil dieser Medicus blöd ist? @der_der_usw: Geistige Diarrhoe? Es ist sehr viel danach geforscht worden und bei praktisch allen liegt die Zahl von Betroffenen im ppm-Bereich. Nehmen Sie sich mal die Mühe, selbst was darüber aufzusuchen. Und Modekrankheit: Ja, genauso wie z.B. das sogenannte ADHD-Syndrom bei Kindern; weil die Eltern zu faul sind um sich um ihre Erziehungspflicht zu kümmern, werden die Kinder zugemauert mit Medikamenten. Und wenn man da was von sagr, kommen sofort die gleichen Kommentare wie hier: "Wenn Sie bloß so ein Kind hätten....." Ein Haufen Weichlinge, die nichts besseres mit ihrem Leben zu tun wissen als sich eine weit von der Realität entfernten, irreelle Welt zusammenzufanatsiern und über allem zu klagen was nicht in ihre Irrealität hineinpasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edelsachse 01.07.2013, 20:58
7. @dutchinnz

naja als vater eines "modekranken" kindes habe ich mit einigen experten fuer "modekrankheiten" gesprochen, der tenor lautete so....wenn ich mir den spass mache nach zoeliaki zu googeln und wissenschaftliche berichte auch nur zu ueberfliegen faellt das wort "unterdiagnostiziert" recht haeufig. und im wikibericht ueber diese erkrankung wird auch die haeufigkeit beispielhaft nach laendern gestaffelt. im meinem persoenlichen dunstkreis kenne ich 3 personen bei denen es diagnostiziert ist, was fuer fakten wollen sie hoeren damit sie vom hohen roß absteigen? und das ganze mit adhs und medikation in einen topf zu hauen sagt alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannee 18.04.2014, 11:13
8. sauer

an dutchinnz: ich habe gerade für meine Facharbeit mit dem Thema Zöliakie recherchiert und bin dann auf Ihre Kommentare gestoßen. Ich finde es eine Frechheit von Ihnen sich zu einem Thema zu äußern von dem Sie anscheinend keine Ahnung haben. Sowohl meine beiden Geschwister als auch meine Oma leiden an dieser ``Allergie`` und ich kann Ihnen versichern, dass es sich keineswegs um eine MODEKRANKHEIT handelt. Wissen Sie überhaupt wie es ist, wenn andere essen können was sie wollen und Sie sitzen daneben und dürfen das besagte Essen nicht anrühren. Ich bin froh, dass sich so viele Firmen mit dem Thema Zöliakie auseinandersetzen, denn so wird es meiner und auch vielen anderen Familien erleichtert in den Urlaub zu fahren, mit dem Wissen, dass wir dort glutenfreie Produkte erhalten.
Denken Sie besser mal über Ihre Aussagen nach bevor Sie so gedankenlose Kommentare schreiben und posten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sipos.julia90 06.09.2018, 10:43
9. Falsche Fakten!

Zitat von edelsachse
dann hoffe ich, dass sie nie an so einer "modekrankheit" leiden werden. zoelliaki ist weltweit unterdiagnostiziert, ich moechte nicht wissen wieviele darmkrebserkrankungen darin ihren ursprung haben. im uebrigen gibt es jede menge produkte der lebensmittelindustrie welche von haus glutenfrei ist - man muss es einfach nur wissen. und ja bei gewissen lebensmittelsparten muss ich tiefer ins portomonaie greifen. was sich aber nie aendern wuerde, wuerden alle ihren voreingenommenen standpunkt einnehmen wuerden.
Zoeliakie betrifft den Zwolffingerdarm, Darmkrebs betrifft meistens das Rektum oder Sigmoid- viel weiter "am Ende" des Darmes also. Die Krebsart, die mit Zoeliakie assoziiert ist, ist das sogenannte Lymphom, das mit Immunzellen assoziiert ist und insgesamt eher selten und ausserdem im Duenndarm vorkommt. Zoeliakiepatienten haben hierfuer ein erhohtes Risiko das sich mit glutenfreier Ernaehrung jedoch senken laesst. Wenn Sie nicht gutensensitiv sind oder an Zoeliakie leiden, koennen Sie sich die Mehrausgaben also getrost sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren