Forum: Gesundheit
Legalisierungsprozess: Uruguays Apotheken verkaufen Cannabis
ICC/ DPA

Ausgewählte Apotheken in Uruguay werden ab Juli neben Pflaster und Antibiotika auch Cannabis im Sortiment haben. Die Bürger können sich dort mit bis zu zehn Gramm pro Woche versorgen - zu Niedrigpreisen.

Seite 2 von 3
dr.eldontyrell 18.05.2017, 13:20
10. Im Grunde ist schon alles gesagt.

Eine Legalisierung dieser alten Kulturpflanze ist lange überfällig.
Dagegen sprechen nur die Interessen bestimmter Lobbys.
Wie bei allem was diese Regierung entscheidet/verhindert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josch@sapo.pt 18.05.2017, 14:13
11. die Gier

ist hier mal wieder zu sehen. Während in Uruguay das Gramm in Apotheken 1.3 Dollar, also etwa 1,10 euro kostet, muss man in deutschen Apotheken, soweit ich in Spiegel gelesen habe, 15 euro pro Gramm zahlen, sofern man eine ärztliche Zulassung hat. Auf dem Schwarzmarkt zahlt man etwa 5 bis 8 euro. Der Hintergrund in Uruguay ist klar: den kriminalisierten Markt zu unterbieten, damit er überfl]ussig wird - sinnvoll! In Deutschland aber denkt der Apotheker sofort ans gewinnen und sonst nichts. Sozialer Schwachsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B!ld 18.05.2017, 14:44
12. 1.30$/g

Das nenne ich einen aufrichtigen Kampf gegen die Dealer mit ihren zweifelhaften Waren - sehr vorbildlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohlenkeller 18.05.2017, 14:49
13. Fortschrittlich

Uruguay macht es vor. Bei uns wird das wohl leider noch Jahre oder Jahrzehnte dauern. Da es nicht danach aussieht, dass eine Chance auf Rot-Rot-Grün besteht und eine Legalisierung mit den Konservativen niemals zu machen sein wird, können sich Dealer und organisiertes Verbrechen bei uns wohl noch sehr lange die Taschen vollmachen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 18.05.2017, 15:22
14.

Zitat von agt69
dass Uruguay und ein großer Teil der US-Bundesstaaten eine modernere, intelligentere Drogenpolitik haben, als Deutschland und andere EU-Staaten. Was ist los mit unserer Politik? Nahezu alle internationalen Experten sind der Ansicht, dass die Verbotspolitik gescheitert ist und dringend revidiert werden sollte. Glauben unsere Politiker ernsthaft, dass sie es besser wissen? Sind sie zu feige, eine Legalisierung umzusetzen? Oder fehlt ihnen einfach nur die Größe, sich selbst einzugestehen, dass ihre Aussagen der letzten Jahre schlicht und einfach falsch waren?
Haben diese Länder tatsächlich "modernere, intelligentere Drogenpolitik" oder beurteilen Sie nur den Graskonsum? Wie sieht es bei Heroin und anderen harten Drogen? In den USA sind die Gefängnisse voll mit Menschen, die wegen Drogen einsitzen und da geht es nicht um Gras, sondern um härtere Sachen. In Deutschland kann ich diesen Trend nicht direkt erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 18.05.2017, 15:26
15.

Zitat von Kohlenkeller
Uruguay macht es vor. Bei uns wird das wohl leider noch Jahre oder Jahrzehnte dauern. Da es nicht danach aussieht, dass eine Chance auf Rot-Rot-Grün besteht und eine Legalisierung mit den Konservativen niemals zu machen sein wird, können sich Dealer und organisiertes Verbrechen bei uns wohl noch sehr lange die Taschen vollmachen...
Ihnen ist aber schon bewusst, dass Gras nicht immer die Grundlage des organisierten Verbrechens ist? Oder existieren in Ihrer Welt kein Menschenhandel, Waffenhandel, Diebstahl, Erpressung, Mord und harte Drogen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adamgoldstein 18.05.2017, 16:39
16. Problem in Deutschland. Unterschied zwischen Fremd und Selbstverschreibung sehr wahrscheinlich

Gynäkologinnen mampfen selbst Hormone,raten Patienntinnen davon ab,im Mittel, wie eine Studie belegt. Dasselbe wird auch bei THC passieren.Gleiches gilt für Stimulantien undd Amphetamine.Eine weitere Frechheit des von linksliberalen Vordenkakademikern wenig hintefragten Gesundheitswesens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beckerchristian498 18.05.2017, 17:06
17. nun ja, das kommt dabei raus....

wenn man ein seit den 1960er sowieso komplett irrsinniges verbot aufhebt, die positiven seiten einer uralten pflanze wiedererkennt und es dann auch in den gesundheitsbereich umsetzt! wenn ich mir da unser gerade in kraft getretenes gesetz anschau, dann schauderts mir, weil ich als deutscher Apotheker meine Patienten nur ueber Importe und hoch notpeinliche btm-formulare und krankenkassenerlaubnisse - überhaupt versorgen darf.

aber passt schon...kleine schritte ...ich hatte meine Facharbeit ueber Hanf 1994 geschrieben....und schau schon 30 jahre spaeter, schon wurde ueberlegt ob´s moeglicherweise nen nutzen haette! ich persoenlich - nachfolgend der Facharbeit, anschliessendem studiem der Pharmazie und 6 jahre forschung und lehre....und jetzt als kleiner Apotheker in ner kleinen APO....kann ich nur lachen, was fuer ein buerokratiemonster in Deutschland wieder aufgebaut wurde!
aber wenn die bild wieder toent, dass in muenchen mal wieder 0,5 millionnen Liter mehr im oktober-fest gesoffen wurden , dann jubelt die welt! ....kleiener fun-fact: Hanf und hopfen kommen aus der gleichen Familie :)

gruesse,

Christian becker

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finearttokyo 18.05.2017, 17:09
18. progressives deutschland das war einmal...

Wen wundert's unsere Drogenbeauftragte der Bundesregierung ist Bäuerin aus der bayrischen Provinz
und lebt vom Hopfenanbau.
Gewerkschaft der Polizei,Aerztekammer,Juristen sind fuer eine Legalisierung von Cannabis,und das schon seit vielen Jahren.
Das es eine Vielzahl von Menschen gibt die anderen vorschreiben wollen was sie konsumieren duerfen,
bleibt mir ein Raetsel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manicmecanic 18.05.2017, 17:36
19. @ vitalik. In den USA sitzen kaum Häftlinge wg Gras ?

Entweder Sie wissen nicht wovon Sie reden oder betreiben fake news propaganda.Die Zahlen finden sich leicht im net,es sitzen sehr wohl in den USA eine große Zahl deshalb ein.Zu Ihrem im anderen Post gebrachten Argument,es ist also besser wenn man dem organisierten Verbrechen nicht ein Geschäft wegnimmt?Das propagieren Sie ja mit Ihrem Vergleich.Gras ist trotz allem immer noch ein dicker Posten beim Geschäft der Mafia.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3