Forum: Gesundheit
Luftverschmutzung-Debatte: Die einen sagen so, die anderen so - und Sie?
imago/ Future Image

Etwa hundert Lungenärzte erklären die Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide für aus der Luft gegriffen. Und es klingt so plausibel! Oder nicht? Hier ist ein kleines Experiment.

Seite 6 von 35
dedoors 29.01.2019, 19:35
50. Extrem

Es ist schon extrem lustig , eigentlich eher traurig, wie die Politik im Aktionismus untergeht. Hier die Straße in Hamburg gesperrt für den Diesel unter Euro 6-Norm.


Die Paralellstraße ist aber frei für jeden 40-Tonner LKW, im Hafen die Kreuzfahrtschiffe. da wird der Feinstaub sicher, sicher im Kamin in das das Weltall abziehen ... und nicht die 30 Meter Häuserblock einräuchern.

Boah - wie blöde ... mal wirklich ?

Ich hab manchmal das Gefühl ... Politik .... ich schreibe es jetzt nicht ...

Beitrag melden
Das Pferd 29.01.2019, 19:35
51.

"Gesundheitsschädliche Effekte von Luftschadstoffen sind sowohl in der Allgemeinbevölkerung als auch bei Patienten mit verschiedenen Grunderkrankungen gut untersucht und belegt", schreibt die DGP

natürlich ist das richtig, was man schon merkt wenn man mal versucht einen gegensätzliche Aussage zu formulieren. Es kommt erkennbar Unsinn dabei raus. Natürlich sind Luftschadstoffe in Ihrer Wirkung gut untersucht, wir hatten in den letzten hundert Jahren im allgemeinem mehr Schadstoffe in der Luft, man denke an Luftkurort, Pseudo-Krupp, grüne Lunge, Luftsanatorium... das hat sich bis tief in die Sprache gefressen.
Natürlich kommt aus dem Auspuff nicht nur Wasser, CO2 und Stickstoff, sondern halt allerlei ungesundes Zeug raus. Aber darum geht es nicht, sondern um eine Schadensabwägung. Und ist die Aussage durchaus richtig, daß Lungenärzte von den angeblich zehntausenden Toten an wenigen hundert Metern zu sperrender Stadtstraßen etwas mit bekommen müssten. Hochgerechnete Übersterblichkeit sind keine konkreten Fälle.
Was mich ärgert, ist, daß wegen der relativ kleinen Probleme bei NOx und Feinstaub systematisch Umwege erzeugt und Autos vorzeitig ersetzt werden. Der Schaden für die Umwelt und Mensch ist so viel größer.

Man kann einen verstauchten Fuß mit einer Amputation kurieren. Man sollte es aber lassen.

Beitrag melden
melnibone 29.01.2019, 19:35
52. So und nicht vielleicht so ...

wird irgendwann ein ´Schuh´ daraus.
Wir schädigen die Umwelt unserer Nachkommen, seit wir es wissen, dass wir sie schädigen.
Wir schädigen die Umwelt ... bewußt.
Diese 100 von 4000 Luftmedizinern in der BRD sind in ihrer Luftmedizin-Disziplin so erkenntnisarm, ähnlich wie seinerzeit im 19.Jahrhundert nach dem medizinischen Fortschritt gestochert und gerungen wurde.
Wenn wir die Automobil-Lobbypolitik weiter so von politischen Leuchten und ´erkenntnisbegnadeten´ Lungenärzten als Wähler zuschauend begleiten wollen.
Dann geschieht es uns ... zurecht.
Es ist beschämend: dass weltweit Jugendliche mehr Verve, Sachkenntnis und Empathie für unsere Umwelt aufbringen als Ärzte aus Deutschland.
Von den Wissmanns, Dobrindts und Scheuers ist nichts zu erwarten. Aber vielleicht werden deren Nachkommen noch mal mit dem Versagen der Väter konfrontiert.

Beitrag melden
j.ogniewski 29.01.2019, 19:36
53. Das eigentliche Problem ist doch ...

dass die meisten Luftverschmutzung immer noch mit Autos gleichsetzen. Dabei stehen die nur für einen Anteil. Was wir bräuchten wären eine sachliche Diskussion ehrliche und gerechte Maßnahmen die alle Verschmutzer gleichermaßen angeht - und nicht immer nur dieselben zu Sündenböcken macht weil das gerade populär ist.

Beitrag melden
tim_thaler 29.01.2019, 19:36
54. alles hat 2 Seiten!

reine saubere Luft will jeder - keine Frage, aber auch jeder möchte auch einen Job um Geld zu verdienen,
Was nützt mir die saubere Luft wenn durch sinnlose Grenzwerte und daraus entstehenden Folgeschäden
Millionen von Arbeitsplätzen auf dem Spiel stehen - Hier hat man Deutschland an seinem empfindlichsten
Punkt getroffen - dem Deutschen liebstes Kind - das Auto. Es hängen auch nur mind. 10 % aller Jobs in D
am Auto und deren Zulieferern. D.h. das sind dann mal leicht fast 8 Millionen. Der Ruf von der deutschen
Hersteller ob Bosch,VW,BMW,Mercedes,.... ist massiv angekratzt durch Grenzwerte die es in dieser Höhe nicht mal in den USA gibt - da warte ich nur noch auf die nächste Kurzarbeitswelle die demnächst kommt - besten Dank. Unsere Hersteller könnten die Millionen die sie verloren haben und auch noch verlieren werden gut für die Entwicklung von e-Mobility gebrauchen - dann müssen wir hat demnächst chinesische e-Autos fahren ?
Ganz davon abgesehen davon - das nicht mal so schnell die Familien Geld haben für ein neues Auto.
Ich werde genötigt - keinen Diesel mehr zu fahren - einem Benziner ergeht es auch bald so - aber e-Mobility Infrastruktur + bezahlbare (für normale Bürger) Autos zur Verfügung - Fehlanzeige.
Was soll das -wo soll das hinführen - dem Ende des Individualverkehrs des kleinen Mannes ?
Ich als betroffener Bürger fühle mich mehr im Stich gelassen von der Politik als von den Herstellern - denn da haben alle betrogen - leider bleibt alles nur an den deutschen Herstellern hängen - wir zerlegen gerade diese

https://ruhrkultour.de/wirtschaft/diesel/

Beitrag melden
www.yzx.de 29.01.2019, 19:37
55. Feinstaub

Ich beheize meine 150+ Quadratmeter Altbau (fast) CO2-neutral mit Sonne und vor allem aufbereiteten Holzresten aus der Umgebung, die ansonsten verfault wären. Teure computergesteuerte echte Heizungsanlage, deren Feinstaubemissionen regelmäßig für zusätzliches dreistelliges "Kleingeld" vom Schornsteinfeger überprüft werden müssen. Mehrere Nachbarn heizen den ganzen Winter über mit stinkendem feuchten Holz im Kamin, für den es keine Überprüfungspflichten gibt. Feinstaubemissionen ohne Ende inclusive. "Umweltpolitiker" würden mir für den Altbau trotz nachweisbarer CO2-Neutralität am liebsten trotzdem vorschreiben, dass ich mir Wände und Dach zusätzlich mit Sondermüll (Styropor pp.) zu verkleistern habe. Das sind die gleichen Leute, die mir Tempo 130 vorschreiben wollen und über Kfz-generierten Feinstaub in den Innenstädten lamentieren, ohne auch nur einen Gedanken an die primären Quellen für den Dreck zu verschwenden. Heizen sicher auch alle gerne mit dem Kamin. Ich habe daher folgerichtig (für mich) entschieden, mir einen ordentlichen Euro-5-Diesel :-) zu kaufen und mein Fahrpensum ein wenig weg von der Bahn hin zur Straße zu verlagern. Statt 95:5 vielleicht zu 70:30 oder 50:50. Irgendwann ist halt jedes Faß mal voll ...

Beitrag melden
pilodewitz 29.01.2019, 19:37
56. Theorie und Praxis

Köhler ist Praktiker und weiß wovon er redet. Wichmann ist Statistiker und hat von der Praxis keine Ahnung. Warum soll ich Einem Professor und hundert anderen Fachärzten nicht glauben was sie in der Praxis erlebt haben. Die WHO hat schon so viel falsche Behauptungen verbreitet (Vogelgrippe kommt kam aber nicht oder die Influenza Kommt und Millionen Impfmittel wurden in den Sand gesetzt, aber die Industrie hatte das Geld kassiert, etc...) Jetzt beruft man sich auf diese oft fragwürdige Organisation in Sachen Feinstaub etc.. Wenn ich in Peking leben würde, dann könnte ich alles verstehen was man zu dem Thema anmahnt. Aber hier ist die Luft nicht wie in Peking und kein Land greift zu solchen drastischen Mitteln wie Deutschland. Jeder sollte sich vergewissern: Das Leben endet tödlich! Deie Gefahr von einem Diesel überfahren zu werden ist um ein vielfaches höher wie durch Abgas oder Feinstaub eines Diesel zu sterben.

Beitrag melden
kirsch.bernhard 29.01.2019, 19:37
57. beide Sätze sind richtig

soweit ich weiß, ist der Zusammenhang zwischen Krankheit und NOx sehr gut bekannt. Allerdings gibt es eine Beziehung zwischen Dosis und Krankheit: Bei hohen Dosen stirbt jeder; bei niedigeren Dosen steigt nur die Wahrscheinlichkeit,früher zu sterben und bei ganz niedrigen Dosen hat der Körper Abwehrmechanismen, um mit dem natürlichen Stoff fertig zu werden. Und 40µg sind eine Konzentration, bei der die Unsicherheit der Prognose über einen Schaden so groß wird, dass Kaffesatzlesen die gleiche Relevanz hat wie die WHO-Studien. Aber dafür gibt halt keine Forschungsmittel. Da hat Köhler leider recht.

Beitrag melden
Darwins Affe 29.01.2019, 19:38
58. Dummes Volk

1) Mir scheint, es geht hier weniger um Gesundheit, sondern um (Partei)Politik.
2) Der Verdacht kommt auf, dass insbesondere die Linksgrünen ein grosses Halali auf eure Kfz-Industrie in Gang setzten. Ob bei Massenarbeitslosigkeit die Leute noch die Wolkenkuckucksheimer wählen, darf allerdings bezweifelt werden.
3) Die Rechtsradikalen könnten durchaus nach der nächsten (selbstverschuldeten) wirtschaftlichen Rezession triumphieren. Dann war`s halt nur wieder das dumme Volk, denen man nur ein paar Millionen Arbeitsplätze wegnahm.

Beitrag melden
tume 29.01.2019, 19:38
59. Wie wird die Todesursache Stickoxid ermittelt?

Welche Toten werden für die Behauptungen der einen oder anderen Seite herangezogen?
Alter, Geschlecht und vor allem was hatte der Patient sonst noch? Das alte Mütterchen, das laut Frau Baerbock mit dem Rollator am Neckartor spazieren geht wie alt ist das? Ein Ableben wäre bei entsprechendem Alter ziemlich normal. Wie lange ist die Dame dem erhöhten Wert ausgesetzt? Wie wir wissen ist die Luft 100 m davor und dahinter deutlich weniger belastet. Welchen Einfluss haben also 5 min. erhöhte Werte am Tag auf den Organismus eines nicht mehr so gesunden Menschen?
Wie stellt man fest woran ein Patient gestorben ist? Sie schreiben ja selbst, dass selbst bei hohem Nikotinverbrauch der Arzt nur annehmen kann, dass der Patient daran gestorben ist. Obwohl ich diese Ansicht bei dem Befund einer soliden „Teerlunge“ nicht teile.
Mich würde vor allem interessieren wie Mediziner die längerfristige Exposition zu erhöhten Stickoxidwerten als Todesursache feststellen können, wenn Sie das schon bei Nikotin in Zweifel ziehen?
Dass wir die Schadstoffemissionen senken müssen ist richtig. Dann muss die Politik die Industrie aber auch entsprechend sanktionieren.
Ob es aber einen Sinn macht eine ganze Stadt wie Stuttgart für Dieselfahrzeuge zu sperren, weil an einer Stelle die Messwerte erhöht sind wage ich zu bezweifeln. Ich glaube, dass die Politik über das Ziel hinausgeschossen ist und es entsprechende Reaktionen geben wird.

Beitrag melden
Seite 6 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!