Forum: Gesundheit
Mandelsteine: Kleine Klumpen, schlechter Atem
Corbis

Jeder hat sie, bei manchen verursachen sie starken Mundgeruch: Mandelsteine. Verschiedene Methoden helfen, die sonst harmlosen Klümpchen loszuwerden.

Seite 2 von 4
IkesPond 10.07.2015, 16:57
10. q.e.d

Zitat von ffmfrankfurt
Verstehe Ihren Beitrag nicht. Was hat der mit der Thematik zu tun? Platituden wie Arroganz etc. scheinen aber von einem ziemlich mit sich selbst oder dem Erreichten unzufriedenen Menschen zu sein.
Danke, dass sie die angesprochenen Thesen bestätigen.
Konditionierung kappt immer.
ja, was hat das mit der Thematik zu tun.
Würde vor der Verschreibung nachgedacht werden, gäbe es weniger Probleme.
Vielleicht das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erwan 10.07.2015, 17:04
11. Doch ich glaube das, aber

Zitat von ffmfrankfurt
Sie glauben gar nicht, wie oft Patienten unbedingt Antibiotikum haben wollen und einen Infekt nicht herkömmlich auskurieren wollen. Leider ist das meist das Problem - nicht wir bösen Ärzte.
von ganz ungefähr kommt diese Denkweise auch nicht. Zum einen, wollen die Leute schnell wieder gesund sein, damit sie nicht zu lange von der Arbeit weg sind. Könnte ja eines Tages Nachteile für sie haben und zum andern sind sie durch Zeitungen und Zeitschriften so erzogen worden.
Im übrigen kann die von mir erwähnte andere Therapie immer wieder auch schnelle Erfolge haben.
Wenn der Arzt von seiner Behandlung überzeugt ist, kann er die Leute auch ohne Antibiotika behandeln, wo es eben ohne Gefahr möglich ist und das ist öfter der Fall als viele denken.
Wenn man einer Statistik eines offiziellen deutschen Instituts folgt, dann werden Antibiotika des öfteren sogar da eingesetzt, wo sie absolut nicht angebracht sind. Also so ganz ohne Ärzte geht das auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floorballer 10.07.2015, 17:53
12. Kräuterbonbons

Ich weiss ja nicht warum mein erster Beitrag zu diesem Thema nicht zugelassen worde. Ich hatte als Jugendlicher starken Mundgeruch, wurde auf Heliobacter getestet, Magenspiegelung... . Bis ich selbst mal von den Kräuterbonbons gehört hatte. Und diese halfen dabei, den Mundgeruch zu verhindern. Es waren ca. 10 Stück am Tag. Die Steine waren zwar nicht weg, aber sie waren geruchslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wincel 11.07.2015, 23:15
13.

Ich sehr die Mandeln gar nicht erst wenn ich den Mund aufmache und die Zunge rausstrecke. Gibts da nen Trick? Waere ja schon mal neugierig ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 11.07.2015, 00:31
14. ...

Es mag ja sein, daß diese natürlichen Vorkommnisse manchmal zu Mundgeruch führen. Ok. Dann kann man vielleicht dort ansetzen.

Ansonsten ist es eine "erfundene Krankheit" einer völlig dekadenten Zivilisation hier. Natürlich haben unterbeschäftigte und unterbezahlte Ärzte direkt was in ihrem medizinischen Köfferchen dafür.

Seid ihr alle noch normal? Anderswo verhungern Menschen, weil wir unsere blöde Gier nicht unter Kontrolle haben, und ihr macht euch ernsthaft Gedanken um eine im Grundsatz nicht-pathologische Funktion des menschlichen Körpers? Alle möglichen Körpersekrete riechen seltsam bis streng, muß man demnächst auch Ohrenschmalz und Nasenpopel vom Arzt herausoperieren lassen? Zähne putzen reicht nicht, nein jetzt ist auch die Zunge nötig und, klar, die Mandeln? Leute, vielleicht wäre mal das Hirn angesagt! Das ist auch so eine graue Masse, im Anblick eher unschön, die man täglich putzen oder herausoperieren sollte. Stört nur beim "Krönung der Schöpfung" sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privacy=dignity 11.07.2015, 12:51
15. Verschreibungspflicht

Zitat von ffmfrankfurt
Sie glauben gar nicht, wie oft Patienten unbedingt Antibiotikum haben wollen und einen Infekt nicht herkömmlich auskurieren wollen. Leider ist das meist das Problem - nicht wir bösen Ärzte.
Was ist denn das für eine deontologische Haltung mangelnde ärztliche Verantwortung auf hilfesuchende Patienten abzuschieben? Überlassen Sie andere medizinische Entscheidungen auch Ihren Patienten? Argumentieren Sie mit demselben Spruch auch wenn es um die Verschreibung von z.B. Opiathaltigen Medikamenten geht? Eine Arztpraxis ist kein Supermarkt für Selbstheiler oder Drogenabhängige, ein Arzt hat u.a. auch die Aufgabe über den Sinn und Unsinn von Medikamentenverabreichungen aufzuklären. Deshalb gibt es die Verschreibungspflicht, um Menschen davor zu schützen aus Unwissenheit Medikamente einzunehmen, die mehr schaden als helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 11.07.2015, 20:06
16. @newspeak

Danke ! Das gleiche habe ich auch die ganze Zeit gedacht. Demnächst wird hier noch über die Flusen im Bauchnabel diskutiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uban1 12.07.2015, 13:14
17. eingebildete Krankheiten

über eingebildete Krankheiten und übertriebene ärztliche Fürsorge kann ich sehr gut zustimmen.

Nur, wenn man selber Personen kennt die davon betroffen sind und die bei einem 4-Augen Gespräch (d.h. unter 50cm Abstand) so aus dem Mund stinken dass es beiden Seiten unangenehm ist ja dann ist das für den Betroffenen ein Super Trost dass alles im natürlichen Rahmen ist, so wie Zahnlücken, Fehlsichtigkeit, zu kleine Brüste (Frauen), extreme Köerperbehaarung, O-Beine, ... (es soll ja Männer geben die verlorenes Haupthaar neu setzen lassen..)


Da stellt sich schon die Frage ob das persönliche Leid der Betroffenen ( wer will schon jemanden Küssen der aus dem Mund stinkt, gerade bei Jugendlichen ein Problem) es nicht doch gerechtfertigt Abhilfe zu schaffen.

Ich finde die Ideen- und Erfahrungsammlung, wie man dagegen vorgehen könnte, dahe ganz gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred Clever 12.07.2015, 22:25
18. Ich hab meine Lösung gefunden

Aus purer Verzweiflung über meine Beschwerden, die in dem Text sehr gut beschrieben werden, griff ich zu fast jedem Strohhalm, nichts half. Bis ich schließlich einem Buch von einer gleichermaßen Betroffenen den simplen Tipp entnahm, alles wegzulassen, was mit Milch zu tun hat. Das ist mir zunächst nicht leicht gefallen, aber seit ich dem Rat konsequent folge sind meine Beschwerden komplett verschwunden. Kein schlechter Atem mehr, keine Tonsiliensteine und keine Halskrankheiten mehr. Dieser Autorin werde ich mein Leben lang dankbar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosegarden1948 13.07.2015, 00:39
19.

Für mich waren die Mandelsteine sehr wohl ein Riesenproblem, welches mir im wahrsten Sinne des Wortes gestunken hat. Jahrelang litt ich an Mandelsteinen. Ich habe im Job mit vielen Menschen zu tun. Mundgeruch, der so ekelhaft ist, dass es dir vor Scham Tränen in die Augen treibt, ist m. E. nicht so entspannt hinnehmbar. Ich hab alles versucht: Kaugummi kauen, Fishermans Friend g e f r e s s e n. Täglich 4x Zähne geputzt, Zahnseide, .. Ein HNO-Arzt hat mir geraten, die Mandeln entfernen zu lassen. Schmerzhafte Angrlegenheit, jedoch eine gute Entscheidung gewesen. Seit der Yo-Yo keinerlei Beschwerden, keine Mandelsteine, alles Tutti.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4