Forum: Gesundheit
Masern-Ausbruch in Berlin: Koalition droht mit Impfpflicht - Grüne und Linke dagegen
DPA

Der Masern-Ausbruch in Berlin hat eine politische Debatte um einen möglichen Impfzwang ausgelöst. Kinderärzte bezweifeln den Erfolg einer solchen Maßnahme - und setzen weiterhin auf Aufklärung.

Seite 1 von 12
mczeljk 23.02.2015, 13:00
1.

Schlimm, dass es meistens Kinder sind, die die Verbohrtheit und Ingnoranz ihrer Eltern ausbaden müssen! :-(

Beitrag melden
jakam 23.02.2015, 13:04
2.

Man sollte nicht die Klugen entmündigen, nur um die Deppen zu schützen. Schon zu oft geschehen und ein zu großer Eingriff in unsere Persönlichkeitsrechte. Den Rest regelt Darwin, wie es auch mal von der Natur gedacht war und eigentlich auch notwendig wäre.

Beitrag melden
Stadtguerilla 23.02.2015, 13:04
3. ...

Wie schön, die BRD, unangefochtene Nummer 1 auf diesem Planeten in dem Bereich arbeitet an der ausweitung der Strukturellen Gewalt...

Mit der üblichen Zahlunsverweigerungstaktik, da man ja wegen dem GG (Recht auf körperliche Unversehrtheit) nicht ganz so arg plump vorgehen kann.
Die üblichen 2 Fliegen der Regierung, Unterdrückung oder Geld eingespart, am liebsten zwar beides, das klappt aber nur in der Salamitaktik.

Konsequenz wäre für mich - keine Kinder zeugen(in dem Meisterland der strukturellen gewalt...).

Beitrag melden
otelago 23.02.2015, 13:06
4. die sterblichkeit liegt auch im

promillebereich. beides. es ist ein wägen. leider sind Impfungen im Verruf. nicht weil die Leute dumm sind sondern weil unter dem Mantel der sorge unter mitwissen der Behörden Millionen Geschäfte wie unsinnige grippeimpfungen propagiert wurden.

die Menschen misstrauen dem Staat.

klimahysterie geldhysterie eurohysterie terrorhysterie putinhysterie grippeangst...

Beitrag melden
Dr.W.Drews 23.02.2015, 13:07
5. Die Zahlenangaben sind unzureichend um die Risiken zu vergleichen

Letzlich stehen Eltern vor der Entscheidung eine Wahl zu treffen, welche weniger "Schäden" mit sich bringt.

Dazu reichen die angegebenen Zahlen jedoch nicht aus.
9 von 10 ungeimpfte Kinder infizieren sich wenn sie Kontakt zum Virus haben.
Offene Frage: Wieviele Kinder haben diesen Kontakt? Das hängt ganz sicher von der Impfquote ab.
Von diesen 90% infizierten Kindern sterben 0,3%.

Geimpfte Kinder haben Impfschäden im "Promillebereich".
Sind da Todesfälle dabei? Was für Schäden genau?

Auch die Zahl 0,3% Todesfälle liegt im "Promillebereich"

Was ist da nun die bessere Alternative? Das kann mit diesen Zahlen niemand sagen.

Beitrag melden
BettyB. 23.02.2015, 13:08
6. Wie bitte?

Keine Impfpflicht, weil sie sich nicht durchsetzen lässt? Was geht in den Köpfen der Ärzte vor? Etwa nach dem Motto: "Kein Gesetz gegen Bestechung", weil es sie trotzdem gibt? Wo leben diese Ärzte?

Beitrag melden
Bondurant 23.02.2015, 13:09
7. Eigentlich ein wahres Wort

"Zwänge verschärfen oftmals eine Ablehnung", sagte Anton Hofreiter, Co-Fraktionschef der Grünen...

Komisch nur, dass man in seiner Partei in Fragen der "Energiewende" an diese Maxime nicht recht zu glauben scheint, siehe Glühbirnenverbot.

Beitrag melden
Amadís 23.02.2015, 13:11
8.

Zitat von SPON
"Zwänge verschärfen oftmals eine Ablehnung", sagte Anton Hofreiter, Co-Fraktionschef der Grünen im Bundestag gegenüber SPIEGEL ONLINE. "Was wir brauchen ist eine bessere Aufklärung und mehr Beratung, um die Impfquote zu erhöhen", so Hofreiter. Auch der Gesundheitsexperte der Linksfraktion, Harald Weinberg, sprach sich gegen einen Impfzwang aus. Das Selbstbestimmungsrecht der Eltern müsse weiter gelten, sagte Weinberg der "Saarbrücker Zeitung".
Hofreiter hat im Grunde Recht, das ist aber dennoch kein Argument.
Dem Spinner von den Linken möchte ich zurufen: Und was ist mit dem Selbstbestimmungsrecht des KINDES?!?

Und auch der Herr Dr. Hartmann hat wohl den Schuss nicht gehört. "Widerstand in der Bevölkerung". Welcher Widerstand? Weil 5% der Bevölkerung dämliche Vollidioten sind, sollen sich die anderen 95% deren Willen beugen?

Keine Impfung, keine Kita, basta.

Beitrag melden
praetor300 23.02.2015, 13:11
9. Waren die Grünen

nicht die, die uns sogar zu einem "Veggie-Day" zwingen wollten? Aber gegen eine Impfpflicht sein? Manche Leute muß man eben, so traurig das ist, aufgrund ihrer bescheidenen Intelligenz zu ihrem Glück (und dem der "Herde") zwingen. Und eine Impfpflicht läßt sich leicht durchsetzen, wenn man sie nur strafbewehrt!

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!