Forum: Gesundheit
Masern, Mumps, Röteln: Forscher widerlegen These von Zusammenhang zwischen Impfung un
Getty Images/Westend61

Eine Immunisierung gegen Masern, Mumps und Röteln führt nicht zu Autismus, das zeigt eine groß angelegte Studie. Impfgegner hatten dies wiederholt behauptet, obwohl die Theorie schon früher widerlegt wurde.

Seite 3 von 18
Dr.T 05.03.2019, 18:26
20. Interessante Info am Rande:

Es mehren sich die Hinweise darauf, dass das Erleiden einer Vireninfektion wie z.B. Masern der (Mit-) Auslöser neurodegenerative Erkrankungen wie Multipler Sklerose oder Alzheimer sind!
Quelle: https://www.the-scientist.com/features/can-the-flu-and-other-viruses-cause-neurodegeneration--65498

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurmeinsenf 05.03.2019, 18:33
21. Das werden die Impfgegner auch nicht glauben.

Ich gehe davon aus, daß sich die Wakefield-Mär ungestört weiter verbreitet. Wer nicht an Wissenschaft und Fakten interessiert ist, glaubt lieber, was irgendeine obskure Eso-Seite dahertratscht. Das ist allemal glaubwürdiger als die, die das studiert haben. Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 05.03.2019, 18:37
22. ...

Autist WIRD man nicht, Autist ist man von Geburt an. Schon daran kann man erkennen, um welche Art Mensch es sich bei Impfgegnern handelt. Ich vermute, die Schnittmenge zu Menschen, die glauben, man koenne auch homosexuell werden, oder aehnlichen abstrusen Ideen ist betraechtlich.

Ironischerweise gibt es Impfgegner erst seit es Impfungen gibt, denn frueher waeren die alle im Kindesalter gestorben. Kinderkrankheiten heissen naemlich so, weil Kinder frueher daran gestorben sind. Der Anstieg der Lebenserwartung ist statistisch eigentlich komplett auf die Reduzierung der Kindersterblichkeit zurueckzufuehren. Und in Afrika und Asien oder Lateinamerika weiss man das auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AnjaEckert 05.03.2019, 18:45
23. Und wie beweist man einen Kausalzusammenhang?

Zitat von hman2
Auch wenn Ihr Einzelfall bedauerlich ist, bleibt er ein Einzelfall. Eine Korrelation ist nicht dasselbe wie ein Kausalzusammenhang.
Denn das wurde in der Debatte überhaupt nie thematisiert, wie man denn bei bedauerlichen Einzelfällen einen kausalen Zusammenhang ausschließt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobertSchuman 05.03.2019, 18:46
24. Bereits x-fach widerlegt

Es gab nie einen Zusammenhang und es ist schon nahezu unendlich oft widerlegt worden. Im postfaktischen Zeitalter spielt das keine Rolle. Die Impfgegner sind ähnlich empfänglich für Argumente wie Reichsbürger oder Flat-Earther.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gleichstrom 05.03.2019, 18:48
25.

Wurde nicht im vorigen Artikel über Impfgegner noch in den Kommentaren rumgeplärrt, keiner nehme die sogenannten Gegenargumente ernst?

Ernster, als etwas wissenschaftlich zu untersuchen, kann man es doch garnicht nehmen!

Aber das Ergebnis paßt nicht ins Weltbild, da muß also wieder eine Verschwörung am Werk sein, die nicht weniger als die Weltherrschaft, die Weltentvölkerung oder irgendwas Anderes vorhat, das die ganze Welt negativ betrifft.

Same Procedure as every Article...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. P 05.03.2019, 18:49
26. "Wissenschaftliche Studie" und alle denken, es muss stimmen

Erst einmal ein großes Kompliment an MicWi. Wenigstens einer, der den sog. "Conflict of Interest" berücksichtigt. Leider glauben immer noch zu viele Menschen, das, wenn eine wissenschaftliche Studie durchgeführt wird, das Ergebnis schon stimmen wird - leider weit gefehlt. Nicht nur, das selbst ich als Universitätsangehöriger keinen freien Zugang zur Studie selbst habe, dem Abstract nach scheinen hier MMR-geimpfte Kinder mit nicht-MMR-geimpften Kindern verglichen worden zu sein. Daraus lässt sich folglich NICHT schließen, dass die nicht-MMR-geimpften Kinder keine sonstigen Impfungen erhalten haben. Das kleine 1x1, welches nun folgt, überlasse ich jedem selbst...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haareschüttler 05.03.2019, 18:49
27. Zustimmung

Zitat von Sibylle1969
Denn sowohl beim Thema Impfen als auch bei der Homöopathie gibt es gewisse Kreise, die sich hier im Forum auch oft äußern, die man mit wissenschaftlichen Erkenntnissen einfach nicht überzeugen kann. Die haben ihr Weltbild, das durch nichts zu erschüttern ist. Wissenschaftlich eindeutig belegte Tatsachen wie „Die Erde ist eine Kugel (näherungsweise), Homöopathie wirkt nicht besser als ein Placebo, und Impfungen haben Abermillionen Todesfälle vor allem bei Kindern verhindert“ reichen nicht aus, um Menschen, die ja meist durchaus nicht blöd sind, von ihrem Irrglauben abzubringen.
Ich stimme Ihnen fast vollständig zu, gerade was das hermetische Weltbild der von Ihnen erwähnten Klientel angeht
Zur Homöopathie ist allerdings anzumerken, dass diese eine weit geringere Gefahr für die Allgemeinheit darstellt, da deren Gläubige ja nur sich selbst gefährden und zumindest ja (bei den Gläubigen) der Placeboeffekt greift, dessen Heilwirkung teilweise gar nicht so weit den Effekten nachweislich wirksamer Medikamenten hinterherhinkt.
Daher sind Homöopatieanhänger für mich eher harmlos, während Impfgegner eine echte Gefahr für die Allgemeinheit darstellen.

Ach ja und für die Leute meinen man müsste ja Argumente beider Seite verstehen, habe ich mal im Zsh. mit der "Klimadebatte" einen schönen Vergleich gelesen, der hier auch gut passt. Wenn jemand ertrinkt und einer ist der Meinung man sollte den Ertrinkenden nicht retten wärend der andere sagt man solle ihn Retten macht ein Ausgleich zwischen beiden Meinungen auch keinen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 05.03.2019, 18:50
28. Wir Impfgegner haben noch mehr im Köcher:

Ein mir bekannter Mediziner behauptet, es sei gesicherte Erkenntnis, dass die Masern-Schtzimpfung Phimose bei Knaben und Schweißfüsse ben Mädchen verursache.

Solange die Befürworter keinen wissenschaftlichen Gegenbeweis führen können bleibt die Ablehnerfront unverändert.

Saludos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
az75 05.03.2019, 18:51
29. Qed

Zitat von MicWi
Wie "witzig". Hauptsponsor der Studie ist die Novo Holdings. Drei mal darf die geneigte Leserschaft raten womit diese Holding einen Großteil ihres Geldes verdient. Kleiner Tipp: Life sciences ist Neusprech für ....?
Ein wundervolles Beispiel, wie Verschwörungstheoretiker agieren. Suggestivfragen in Kombination mit Fehlinformationen und/oder Weglassen von Details.
Mal locker unterschlagen, dass das Dänische Gesundheitsministerium zweiter, gleichwertiger Sponsor war... (und, nur am Rande, die Förderung zudem NICHT von der Novo Holding, sondern von der Novo Nordisk Foundation kam. Stiftungsgelder werden nach viel strengeren Auflagen vergeben, eben genau um Interessenkonflikte und Einflussnahme zu verhindern). Aber mit den richtigen und kompletten Infos lässt sich natürlich weniger stark andeuten, dass hier die böse Pharmaindustrie im Finger im Spiel hat.
Und überhaupt, was soll uns dieses "Life sciences ist Neusprech für ....?" sagen? Das ist einfach nur der englische (und international gängige) Begriff für den Bereich Lebenswissenschaften... also dem Überbegriff für Medizin, Biochemie, Biophysik und allem anderen, was mit lebenden Organismen zu tun hat. Inhaltlicher Kontext ist hier bitte was genau?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 18