Forum: Gesundheit
Matratzenwahl: "Schlafstörungen verstärken Schmerzen"
DPA

Siebenzonenkaltschaum, Federkern oder gar Wasserbett - welche Matratze ist die beste für den Rücken? Mediziner Bernd Kladny erklärt, wie man am besten liegt - und was viel wichtiger ist, um Rückenschmerzen vorzubeugen.

Seite 2 von 5
pelzfisch 05.02.2014, 18:01
10. Kopfkissen...

...sind ebenso wichtig, wie eine passende Matratze. Ich schlafe seit Jahren auf einem Wasserkissen. Seitdem habe ich keinerlei Beschwerden mehr mit Halswirbelblockaden, was vorher regelmäßig der Fall war. Matratzen hatte ich vorher schone einige durch, aber erst in Verbindung mit einem mir passenden Kissen war dann endlich "Ruhe im Karton" und vorbei mit Schulter- und Nackenschmerzen. Und nein, man schläft nicht wie bei vielen Wasserbetten üblich, unmittelbar über dem Wasser, sondern auf einer normalen Füllung. Nur der Kern ist aus Wasser und unterstützt da wo es sonst weh tut. Wasserbett habe ich auch ausprobiert und bin nicht damit klargekommen - das Gefühl war aber schon sehr speziell und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es da Fans gibt, die damit sehr gut klar kommen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Größe des Kissens einen großen Unterschied macht, denn 40x80 lässt die Schultern auf der Matratze und stützt nur den Hals und Kopfbereich ab. Die Höhe kann man bei meinem Kissen übrigens stufenlos anpassen - dann knickt auch der Halsbereich nicht ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hintensitzer 05.02.2014, 19:41
11. Aha

Zitat von DrnichtNamensbestandteil
bekommt man nicht nur vom falschen Bett. Die meisten Leute sind kaputt,weil sie sich krumm und buckelig arbeiten ,um das Gesundheitswesen und vor allem die Gier der deutschen Fachärzte zu finanzieren. Ein Facharzt mit Ende 30 hat ein Garantieeinkommen von Ende 70 000 Euro.Die lächerlichen Argumente mit Ausbildungsdauer und Verantwortung(,die ja leider nicht übernommen wird) sind keine Rechtfertigung,sonst könnte sich ja jeder bald sein Gehalt aussuchen. Hierin sind die Schlafstörungen der meisten Menschen begründet. Dieser HobbyWissenschaftler kann ja mal darüber nachdenken.
Ihre Ausführungen sind sehr interessant und offensichtlich wissenschaftlich gut dokumentiert. Mich würde aber noch interessieren, wie es um Fachärzte mit Rückenschmerzen bestellt ist? Sind die wie Schrödingers Katze nur ein Paradoxon oder beißt sich hier vielleicht die Katze (muss dann auch nicht Schrödingers sein) vielleicht selbst in den Schwanz. In Erwartung Ihrer Antwort verbleibe ich hochachtungsvoll Ihr Facharzt mit Rückenschmerzen ohne Garantieeinkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diskantus 05.02.2014, 21:02
12. Es fehlt jeglicher Hinweis auf das Kissen!

Dies sollte aber in einem Artikel wie diesem auf jeden Fall erwähnt werden.
Denn ein ungeeignetes Kissen ist massgeblich an Verspannungen beteiligt.
Hier muss zunächst die Schlafgewohnheit (Seiten- oder Rückenlage) beachtet werden: bei Seitenschläfern muss das Kissen den Spalt zwischen Kopf und Schultern ausfüllen. Bei Rückenschläfern muss es den Nackenbereich ausfüllen, darf also nicht zu hoch sein. Es darf auch nie zu hart sein und muss auf die Beschaffenheit der Matratze abgestimmt sein.
Achtung: Auf dem Bauch schlafen, schadet der Halswirbelsäule (überdehnt den Kopfbereich), was Auslöser von massiven Verspannungen und Kopfschmerzen sein kann. Umlernen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quabah 05.02.2014, 21:04
13. Urlaub

habe im Urlaub festgestellt, dass die günstigen mittelfesten Matratzen für mich die besten sind, auch wenn man mir im Fachgeschäft zu festen Latexmatratzen rät. Der nette Mann bei Ikea sagte, probier die aus die Du am bequemsten findest, Du kannst sie 90 Tage ausprobieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b5200 05.02.2014, 23:39
14. das wichtigste nur im Nachsatz erwaehnt

Sicher, eine Matraze sollte nicht zu weich usw. sein. Staerkung der Ruecken- und Bauchmuskulatur (core muscles) ist aber die beste Medizin. Da bin ich mir ganz, ganz sicher. Warum? Weil ich selbst betroffen bin und es auf diese Art, dauerhaft, wegbekommen habe. Zwei meiner Kollegen hatten die gleichen Probleme. Mit gezieltem Training (Rueckenschule) sind beide wieder ok. Ohne 'Mittelchen'. Es gibt Ausnahmen. Das muss abgeklaert werden natuerlich, aber die meisten Rueckenschmerzen werden durch (Nerven) Wurzelkompressionen verursacht. In der Kuerze und auch nicht umfassend: mit dem Alter werden die Bandscheiben zusammengedrueckt und 'quellen' etwas raus, z.B. ragen in den Spinalkanal (Foramen) hinein. Das drueckt auf die Nervenwurzeln und das tut weh; kann sehr, sehr weh tun. Das verkrampft die Rueckenmuskeln (Zwangshaltung). Dazu kommt, dass die Muskeln schwach werden. Das beguenstigt das 'Zusammensacken' der Wirbelkoerper und rauspressen der Bandscheiben... usw. Wie erwaehnt, das in der Kuerze. Es gibt andere Ursachen. Eine Kernspin-Aufnahme hilft zur Diagnose. Operation oder gar 'Zusammenschrauben' benachbarter Wirbelkoerper ist oft nicht noetig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wintipc 06.02.2014, 01:47
15. optional

Ich bin Hausstaub und Hausmilben Allergiker, das löst bei mir Asthma aus.
Alle 2-3 Jahre kaufe ich mir eine neue Matratze, ein billig Schaumstoff Modell mit waschbarem Überzug.

Den Überzug Wasche ich ca. 1x im Monat
Viel wichtiger ist es, die ganzen LED Status Lämpchen z.B. am TV abzukleben und in wirklicher Dunkelheit zu Schlafen.

Ich bin kein Elektrosmog Fanatiker, trotzdem versetze ich mein Handy in den Flugmodus und schalte alle Elektrogeräte bis auf die Handy Ladestation per Steckdosenleiste aus.
Wen jetzt die Raumtemp 17-19 Grad beträgt und es ruhig ist, schlafe ich wie ein Murmeltier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rulamann 06.02.2014, 01:59
16.

Zitat von sysop
Siebenzonenkaltschaum, Federkern oder gar Wasserbett - welche Matratze ist die beste für den Rücken? Mediziner Bernd Kladny erklärt, wie man am besten liegt - und was viel wichtiger ist, um Rückenschmerzen vorzubeugen.
Eine Isomatte mit 2,5 cm Stärke genügt völlig um darauf zu nächtigen, macht die halbe Welt so. Nach einer Woche empfindet man das sogar als weich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quak_quak 06.02.2014, 06:25
17.

Zitat von quabah
habe im Urlaub festgestellt, dass die günstigen mittelfesten Matratzen für mich die besten sind, auch wenn man mir im Fachgeschäft zu festen Latexmatratzen rät. Der nette Mann bei Ikea sagte, probier die aus die Du am bequemsten findest, Du kannst sie 90 Tage ausprobieren
Ja, entzückend - nachdem die 400,- Matratze wohl nicht mal eben so entsorgt werden wird, kauft irgendjemand dann die 89 Tage (oder 5 Monate beim noch kulanteren Fachhandel) lang ausprobierte Matratze, als neu und zum vollen Preis.
Da vertraue ich eher dem günstigen und handlich gerollten Aktionsangebot vom Discounter - und schlafe bestens...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Premiumbernd 06.02.2014, 06:39
18. Ach Gott,

Zitat von DrnichtNamensbestandteil
bekommt man nicht nur vom falschen Bett. Die meisten Leute sind kaputt,weil sie sich krumm und buckelig arbeiten ,um das Gesundheitswesen und vor allem die Gier der deutschen Fachärzte zu finanzieren. Ein Facharzt mit Ende 30 hat ein ......
in diesem Artikel geht es um Matratzen. Aber ein frustrierter, vom Leben abgehängter Underperformer, nutzt auch dieses Thema, um seiner Enttäuschung ob der Differenz seiner Ansprüche ans Leben und seinen Fähigkeiten Luft zu machen. Da ich solcher Neider überdrüssig bin, die selbst den Wetterbericht zum Anlass solcher Kommentare nehmen würden, sollten wir wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huettenfreak 06.02.2014, 07:53
19. Wohlstandsproblemchen

Also ich weiß nicht was ich von diesem Artikel halten soll. Ist es nicht so, dass sich der Mensch anno 2014 einfach zu wenig bewegt und viel zu dick ist? Ich laufe (im Sinne von Spazierengehen) jeden Tag im Schnitt 8-10 Kilometer. Wenn es das Wetter zulässt setzte ich mich aufs Rad und fahre 50 km Fahrrad. Und mir tut der Rücken gar nicht weh, obwohl ich so eine böse Billigmatratze nutze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5