Forum: Gesundheit
Medizin-Nobelpreis 2018: Wie Selbstheilungskräfte den Krebs besiegen
Getty Images/ iStockphoto

Die Immunforscher Tasuku Honjo und James Allison erhalten den Medizin-Nobelpreis. Denn sie erforschten, wie sich die Körperabwehr im Kampf gegen Krebs entfesseln lässt.

Seite 1 von 3
Knuffelbeest 01.10.2018, 15:44
1. "Selbstheilungskräfte" - Herrje!

An alle Esoteriker: Bitte nicht falsch verstehen, wir reden hier nicht von Wunderheilung, Globuli oder der Kraft des Glaubens, es geht um handfeste Medizin!

Beitrag melden
phthalo 01.10.2018, 15:56
2. @Knuffelbeest

Seltsamer Beitrag - v.a., weil das jeder hier verstanden hat.
Und davon mal abgesehen: Wenn Globuli jemanden hilft - und sei es nur durch den Placeboeffekt, der auch in der "handfesten Medizin" eine bedeutende Rolle spielt - dann ist das besser als jede andere Medizin.

Beitrag melden
permissiveactionlink 01.10.2018, 15:58
3. Wenn man die Erfolge der Immunonkologie

am Beispiel des Melanoms einmal gesehen hat, glaubt man sich in die Zukunft gebeamt : Manche Patienten zeigen schon Metastasen im ganzen Körper und diese sind nach der Behandlung nicht mehr nachweisbar. Da hat man den Eindruck, eine der höchst seltenen Spontanremissionen miterlebt zu haben. Leider klappt das Verfahren nicht immer, und Proteine, die vor Autoimmunreaktionen schützen, zu hemmen, ist eine gewagte Gratwanderung. Und man steht erst am Anfang. Aber da geht noch viel mehr. Die beiden Forscher haben diesen Preis mehr als verdient. Und die paar Euro, die wir mit unseren Steuern jährlich dafür zahlen, sind gut investiertes Geld. Krankenschwestern auf der Intensiv, Chirurgen, Onkologen, Feuerwehrmänner, Kampfmittelräumer, Grundlagenforscher : Das sind meine Helden ! Wer braucht schon dümmliche B-Promis oder überbezahlte Fußballer bzw. Manager, die nur dummes Zeug von sich geben ?

Beitrag melden
Knossos 01.10.2018, 16:15
4.

Zitat von Knuffelbeest
An alle Esoteriker: Bitte nicht falsch verstehen, wir reden hier nicht von Wunderheilung, Globuli oder der Kraft des Glaubens, es geht um handfeste Medizin!
Die Kraft des Glaubens, (selbst noch erklärter) Placebo, Endorphine durch körperliche Ertüchtigung, Meditation, Zuversicht etc. wird in der klassischen Medizin zusammen mit Komplementärmedizin aufgrund von Empirie zunehmend anerkannt.

Schon einmal davon gehört, wie sich Brandblase bildet, wo Hypnotiseur Hypnotisiertem weismacht, eine aufgelegte Münze sei glühend heiß? Oder von Operationen unter Hypnose? Meinersich pflegte Gegenstände zu brechen, an denen sich heute meine Glieder zerlegen würden, schwere Motorräder auf Glatteis hochzureißen, oder kopfüber im Graben aufzurichten (einfach, weil sauer über Stürze).

Seltsamer Weise wirkt in manchen Dingen sogar Akupunktur, obwohl Quark der Meridiane von europäischen Amateuren hinzugedichtet worden sein soll, und das Ganze wohl nicht sonderlich wissenschaftlich ist.
-


Sehr vielversprechend, was moderne Wissenschaft zuwege bringt. Um nicht zu sagen fantastisch.

Im Gegensatz zur Rückständigkeit und Ungleichheit ungebändigten Wirtschaftsprinzips.
So wie Erfindern Recht an Verwertung eingeräumt wird, sollte analog wissenschaftlichen Entdeckern, respektive deren Institutionen erlaubt sein, -insofern ihnen daran liegt- Beutelschneiderei von Pharmazeuten einzudämmen.

In den USA entscheidet allein das Portemonnaie über Grad der Heilung oder Tod von Patienten. Und auch bei uns ist nicht mehr viel anders.

Beitrag melden
Libella22 01.10.2018, 16:24
5. Positiv denken

... ist so ziemlich der dümmste Rat, den man den Kranken geben kann. Wie man inzwischen nachgewiesen hat, hilft das sogenannte positive Denken in keinster Weise bei der Heilung. Ob jemand davon überzeugt ist, dass er geheilt wird oder nicht, ändert nichts am Verlauf. Allerdings verbringen die Positivisten eine bessere, letzte Zeit. Die beiden Forscher sind wahre Helden und zeigen den Weg in die Zukunft! Ihre Arbeit ist eine Sensation!

Beitrag melden
alex300 01.10.2018, 17:09
6. Was? Prostatakrebs nicht besiegt?

Es gab doch Nobelpreis in Medizin 1966 genau dafür.
"for his discoveries concerning hormonal treatment of prostatic cancer"

Beitrag melden
p.u. baer 01.10.2018, 17:35
7. Vollste Zustimmung. Entlohnung ist völlig falsch verteilt.

Zitat von permissiveactionlink
Krankenschwestern auf der Intensiv, Chirurgen, Onkologen, Feuerwehrmänner, Kampfmittelräumer, Grundlagenforscher : Das sind meine Helden ! Wer braucht schon dümmliche B-Promis oder überbezahlte Fußballer bzw. Manager, die nur dummes Zeug von sich geben ?
Meine vollste Zustimmung. Ich möchte vor allem Investmentbanker und alle Wissenschaftler (z.B. Quantenphysiker), die ihr Wissen für deren überwiegend unsinnigen Zwecke verwenden, und die ganze Liga der Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzenden hinzufügen.
Deren meist dünne Leistung und nur vorgeschobene "Verantwortung" (die Folgen bezahlen meist andere) ist völlig überbezahlt, weil sie nahe an den Geldtöpfen sitzen.

Den meisten Mittelklasse Fußballern (und anderen Sportlern) gönne ich ein halbwegs hohes salär sogar. Sie haben ein hohes Verletzungsrisiko, können nur wenige Jahre mit diesem Sport Geld verdienen und stehen ziemlich im Fokus der Öffentlichkeit.

Ein sehr viel höherer Spitzensteuersteuersatz für sehr hohe Einkommen, würde die allgemeine Gier vielleicht etwas dämpfen und dann gäb es auch genug Geld für die Krankenschwestern und die Grundlagen-Forscher.

Es ist absurd, wie wir seit Jahrzehnten mit unserem Wissenschafts"nachwuchs" umgehen: Nach ein paar Jahren verabschieden sich viele zwangsweise aus der Wissenschaft und verdingen sich in der Industrie oder im Ausland, weil es in D-Land keine festen Stellen gibt. (Ich beobachte das nur im Bekanntenkreis und zähle selbst nicht zu dieser Berufsgruppe).

Beitrag melden
7eggert 01.10.2018, 17:41
8.

Zitat von phthalo
Seltsamer Beitrag - v.a., weil das jeder hier verstanden hat. Und davon mal abgesehen: Wenn Globuli jemanden hilft - und sei es nur durch den Placeboeffekt, der auch in der "handfesten Medizin" eine bedeutende Rolle spielt - dann ist das besser als jede andere Medizin.
Manchen ist es ein Dorn im Auge, wenn für den Preis einer Rolle Smarties eine Jahrespackung Placebo bezahlt wird, gesund werden darf man nur, wenn man auch den Wirkmechanismus erklären kann. Solche Leute drücken aber auch dann Anderen ihr Rezept auf, wenn deren Schulmediziner genau das Gegenteil gesagt hat. Denn Ahnung haben diese Ratgeber nicht, sie wissen nur, daß sie selbst Recht haben.

Beitrag melden
tommycologne 01.10.2018, 17:41
9. leider alles Unsinn

Bis heute hat noch kein monoklonaler Antikörper irgendeinen krebs geheilt. Bestenfalls haben sie in Herstellerstudien die progressionsfreie Überlebenzeir verbessert. Und viele mussten wieder vom markt genommen werden, weil sie die Patienten töteten. Bisher haben diese mittel nur die Pharmaindustrie reicher gemacht.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!