Forum: Gesundheit
Missbrauch und Methanol: Wie realistisch war der "Tatort" aus Bremen?
ARD

Missbrauch, Entführung, Traumata: Der "Tatort" zeigte die dramatische Geschichte einer jungen Frau. Waren die psychologischen Details richtig dargestellt? Und wie gefährlich ist Methanol? Der Faktencheck.

Seite 4 von 5
twistie-at 16.03.2015, 11:34
30.

Zitat von maipiu
Zehn Jahre später kommt dieses Luder. Woher hat sie die zehn Jahre alte Suchmeldung? Warum schmeißt die Mutter sie nicht raus sondern gibt ihr noch jede Menge Geld? Die Plots im Tatort müssen ja nicht unbedingt realistisch sein aber so ein unlogisches, nicht nachvollziehbares Verhalten muss ich in der Glotze auch nicht haben.
na ja, vielleicht hat sie einfach alte Suchmeldungen aufgegriffen oder wirklich wie erzählt, gerade diese Suchmeldung irgendwo gesehen und eingesteckt.
Und warum die Mutter sie nicht rauswarf, wurde doch erläutert. Da hat sie jahrelang den Sohn daran glauben lassen, dass die Schwester vielleicht noch lebt, sieht, dass er sogar wieder was isst usw. und auflebt, da ist sie natürlich bestrebt, diese falsche idylle aufrechtzuerhalten, alles für den Sohn. Die Adoptivtochter war dabei der Kollateralschaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rhein 16.03.2015, 11:50
31.

Da mein Anspruch an Unterhaltung und mein Intellekt nicht so hoch sind, kann ich mit ruhigen Gewissen sagen, dass ich von diesem Tatort am Sonntagabend sehr gut unterhalten wurde. Was möchte man mehr als Ausklang des WE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otelago 16.03.2015, 11:57
32. schutzbehauptungen

mancher Frauen und der argumentationshelfer aus der psychoszene.

waeren mal ein reiches Thema. plötzlicher kindstot, das unverstandene Phänomen. angebliche unfaelle... die liebe Mutti uncovered.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirrorman3 16.03.2015, 12:18
33.

Kein Mal geht man auf die merkwürdig guten finanziellen Verhältnisse der Familie ein! Wo kriegt die Mutter das Geld für solche teure Umgebung her?
Ja wie oft: gute Schauspieler, Scheinprobleme, die dann in irgendeinem Privatscheiß enden....
Gut:
"was für ein Krampf und habe es bereut, ihn angeschaut zu haben."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd.stromberg 16.03.2015, 12:32
34.

Zitat von matteo51
..genau. es war doch ein UNFALL beim Spielen und ein kleines Kind der TÄTER, welches noch gar nicht strafmündig war. Dafür so eine riesen-Inszenierung (...)
Der Beweggrund für die Mutter war ja laut eigener Aussage (und nachvollziehbarer Weise?) dass sie den Jungen nicht mit der Schuld belasten wollte, und dachte es wäre einfacher für ihn wenn er im Glauben gelassen würde die Schwester wäre verschwunden.

Es ist interessant zu sehen, dass die größten Kritiker hier den Plot gar nicht verstanden zu haben scheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 16.03.2015, 12:40
35. Guter Krimi

Zitat von mirrorman3
Kein Mal geht man auf die merkwürdig guten finanziellen Verhältnisse der Familie ein! Wo kriegt die Mutter das Geld für solche teure Umgebung her? Ja wie oft: gute Schauspieler, Scheinprobleme, die dann in irgendeinem Privatscheiß enden.... Gut: "was für ein Krampf und habe es bereut, ihn angeschaut zu haben."
Hat mich auch gewundert. Die leben in einer riesigen, aufwendig designten Villa auf einem irrsinnig grossen Grundstück in Randlage. Papa hängt sich auf, aber von finanziellen Problemen, bzw deren Lösung, keine Spur.
Trotzdem ein guter Tatort, allerdings etwas überladen, kompliziert und man musste die ganze Zeit aufpassen; dazu der mittlerweile üblich schlechte Ton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 16.03.2015, 12:41
36.

Nichts gegen die Schauspieler, aber da passte doch gar nichts zusammen.Realistisch ist was anderes und was das alles mit den Leuten im Wohnwagen zu haben sollte, hat sicher keiner verstanden. Alles wirr und ich hätte sicher nichts versäumt, hätte ich ein anderes Programm gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otelago 16.03.2015, 12:42
37. die moral

selbst in der groessten not wende dich vertrauensvoll an die liebe Polizei. ich sage nur trau schau wem.

der Mensch erlebt in Deutschland spätestens wenn er das erstemal zusammengeschlagen wurde worum es bei der Polizei geht.

einen riesen Bluff in uniform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twistie-at 16.03.2015, 12:48
38.

Zitat von stoffi
Nichts gegen die Schauspieler, aber da passte doch gar nichts zusammen.Realistisch ist was anderes und was das alles mit den Leuten im Wohnwagen zu haben sollte, hat sicher keiner verstanden. Alles wirr und ich hätte sicher nichts versäumt, hätte ich ein anderes Programm gewählt.
hm, waren die beiden nicht auch ein Pärchen, bei dem sich das Mädchen einschlich, wobei dann der Pfleger des Mädchens (und dessen Freund) die beiden ermordete um einerseits zwar den Verdacht etwas auf sie zu lenken, andererseits aber auch zu zeigen, was er alles für sie tun würde? Verbrannt hat er sie ja auf jeden Fall.Soweit ich das Genuschel im Wagen zwischen den beiden verstund hat sie jedenfalls die Beiden nicht umgebracht, sondern nur ihre Ursprungsfamilie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
family_guy 16.03.2015, 12:51
39. Die Mutter

Dass die Mutter die falsche Tochter "anerkannt" hat, da deren Auftauchen positive Auswirkungen auf den Sohn hatte, lasse ich nicht gelten. Das hat sie doch erst gemerkt, nachdem die vorgebliche Tochter aufgenommen wurde. Ich bleibe dabei: Erste (und ich meine allererste) Reaktion nach der Wahrnehmung angeblich Tochter hätte ein Rausschmeißen der Rückkehrerin und deren Bezichtigung als Lügnerin sein müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5