Forum: Gesundheit
Mundhygiene: Ist Zahnseide wirklich nötig?
AP

Die USA haben ihre Gesundheitsempfehlung für Zahnseide aufgehoben. Die wissenschaftliche Belege seien zu dünn. Zahnärzte empfehlen inzwischen eine andere Methode.

Seite 1 von 8
Bueckstueck 15.08.2016, 16:14
1. Meine Erfahrung:

Vor etlichen Jahren hat mir mein Zahnarzt diese kleinen Bürstchen empfohlen um die hier und da auftretenden, kleinen Entzündungen zu eliminieren. Hat wunderbar geklappt, denn sie funktionieren besser als Zahnseide, sie massieren auch das Zahnfleisch als Bonus. Allerdings kommt man nicht in alle Zwischenräume, dort verwende ich weiterhin Zahnseide.

So ist alles seit Jahren bestens und mein Zahnarzt verdient an mir nur einemal im Jahr bei der Kontrolle und anschliessenden Zahnreinigung was...

Insofern sind Studien manchmal auch völlig Bedeutungslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schauerstoff 15.08.2016, 16:23
2. bürstchen

ich komme mit denen nicht klar.. verletzte mir immer mein zahnfleisch an den backenzähnen :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 15.08.2016, 16:29
3. Wahrscheinlich individuell verschieden

Essensreste, die sich nicht rausputzen lassen, führen zu schmerzhaften Entzündungen. Mit Zahnseide kann ich sie wunderbar entfernen. Das geht auch mal zwischendurch ohne viel Aufwand. Deswegen glaube ich, dass Zahnseide für mich sinnvoll ist. Was ich allerdings nicht mache, ist das Malträtieren aller Zwischenräume und exzessives Reinigen. Ich fahre damit sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EMU 15.08.2016, 16:45
4.

Zitat von schauerstoff
ich komme mit denen nicht klar.. verletzte mir immer mein zahnfleisch an den backenzähnen :(
Ging mir genauso. An den Backenzähnen das Zahnfleisch verletzt, bei den anderen Zähnen bin ich erst gar nicht zwischen die Zähne gekommen.

Seit ich täglich früh so eine flauschige Zahnseide nehme (mittlerweile mindestens 10 Jahre), hab ich keine einzige neue Plombe mehr bekommen.

Aber es ist manchmal schon erschreckend, was die Zahnseide nach dem Zähneputzen noch rausholt, meistens wenn es am Vortag Fleisch gab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanktmax 15.08.2016, 16:51
5. Ich-Geschichten

Zur Ausgewogenheit der Kommentare: Ich habe noch nie Zahnseide oder Interdentalbürsten verwendet und gehe auch nicht zum Zahnarzt, weil die Zähne gesund sind. Die Krankenkassenbeiträge sind wahrscheinlich nicht wegen meiner gestiegen;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 15.08.2016, 16:52
6.

Interdentalbürsten würde ich gern benutzen. Da ich aber noch alle Weisheitszähne haben und meine Zähne demzufolge recht eng stehen, habe ich mit den Bürsten absolut keine Chance, da irgendwas zu reinigen. Also bleibt nur die Zahnseide. Und ich muss zugeben, dass die Zahnzwischenraumreinigung auch absolut nötig ist, gerade wenn die Zähne sehr eng stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roninger2000 15.08.2016, 16:56
7. Ist doch klar

Eine Dose Zahnseide kostet 1 Euro u. damit reinigt man ein Jahr.
Eine Packung Bürstchen kostet 10 Euro. Verletzen außerdem das Zahnfleisch.
Ist doch klar, warum Zahnseide schlechter ist: die Industrie verdient zu wenig damit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vlado13 15.08.2016, 17:06
8.

Ist denn bei diesen Studien als Kriterium herangezogen worden, wie gründlich die Teilnehmer überhaupt ihre Zähne putzen? Wenn ich mich bei Freunden und Verwandten umschaue, sehe ich Zahnseide und Zwischenraumbürsten bei denen, die sowieso sehr sorgfältig bei der Zahnpflege sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 15.08.2016, 17:12
9.

Sog. Interdentalbürstchen unterschiedlicher Dicken sind sehr gut. Nie mehr ohne. Einmal im Jahr zum Zahndoc, alles iO.

Bei jedem Zahnarztbesuch sollten solche Packs für lau dem skeptischen Kunden mitgegeben werden. Es sind Pfennigartikel, wenngleich im Laden teilweise Mondpreise verlangt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8