Forum: Gesundheit
Mythos oder Medizin: Hilft Luftanhalten gegen Schluckauf?
Corbis

Wie wird man Schluckauf los? Luftanhalten, Wassertrinken, erschrecken lassen - die Liste der Tipps ist lang. Was hilft wirklich?

Seite 2 von 3
Bundeskanzler20XX 13.10.2014, 15:38
10. #1

Das klappt bei mir auch oft, nicht immer aber oft.
Ich kombiniere das auch mit Luftanhalten oder einem Bäuerchen im Moment des Hicks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inbetween 13.10.2014, 15:39
11. Als Kind im Schwäbischen...

...lernten wir den "Häcker" so zu bekämpfen: Einatmen, die Nase zuhalten und dann bis die Luft ausgeht folgenden Spruch sagen: "Häcker, Häcker, spreng ieber da Necker, spreng ieber da Rhei, fall mitta dren nai!" Wenn alle Luft aus der Lunge war, dann war meist auch die "Häcker" weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xysvenxy 13.10.2014, 15:40
12. Ausatmen -> Luft anhalten

Die Lunge so weit von Luft befreien wie das möglich erscheint (also ausatmen bis nix mehr geht) und dann die Luft anhalten - also nicht mehr einatmen. Das hilft bei mir, so bekomme ich jeden Schluckauf weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaikhosru 13.10.2014, 15:47
13. Akupressur

nach jahrelangem Suchen (wg. mehrtägiger Schluckauf-Attacken) habe ich einen Akupressur-Punkt gefunden, der in der Literatur nicht verzeichnet ist, aber auch bei anderen Menschen fast immer hilft:
am Unterarm kurz vor dem Ellbogen, in Verlängerung einer Linie zwischen Ringfinger und kleinem Finger.

Die Attacken haben dann bei mir insgesamt aufgehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.4mcro 13.10.2014, 15:58
14. logisch

Wenn man sich beim Schluckauf "veratmet", ist es doch alles andere als abwegig oder weit hergeholt, dass das Luft anhalten (Atempause) weiter hilft - bei mir funktioniert es immer. Man muss allerdings mit ordentlich Druck die Luft weiter schlucken, wenn man schon ganz eingeatmet hat - so zwingt man ja dann sein Zwerchfell in diese Position - zumindest so lange wie man den Atem anhalten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NewHuman 13.10.2014, 16:01
15. Paradoxe Intervention ist oft hilfreich

Zitat von gesino
dem Hicksenden für jeden weiteren Schluckauf einen Euro bieten. Zu 99,9 % folgt nichts mehr, ganz selten kommt noch einer nach.
Diese Methode funktioniert tatsächlich recht häufig, aber warum?

Der Schluckauf ist eine unwillkürliche Reaktion, also nicht unter willentlicher Kontrolle. Jeder, der gerade einen Schluckauf hat, versucht normalerweise, diese unerwünschte Reaktion zu unterdrücken. Wird die Person nun mit Nachdruck aufgefordert, bewußt einen Schluckauf zu produzieren (z. B. auch mit dem Lockmittel Geld), wird dieser nicht mehr unterdrückt, sondern es wird im Gegenteil versucht, ihn willentlich zu fördern. Sehr oft stellt sich direkt danach die unwillkürliche Reaktion spontan ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahrjj 13.10.2014, 16:24
16. alternative

also neben dem klassiker tief einatmen und luftanhalten, gibts in meiner familie noch das hausmittel einen großen löffel senf in einem zug runterzuschlucken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ringelnatterich 13.10.2014, 16:40
17. Luft anhalten

kann sehr gefährlich werden.
Mein Mann hat es einmal getan und ist dabei bewusstlos geworden. Das Glas in der Vitrine, gegen die er geknallt ist, musste ersetzt und seine Stirnwunde genäht werden.

Es ist also nicht immer hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirnverbrannt 13.10.2014, 16:51
18. Ekelgefühl auslösen hilft...

Ein bisschen Wasser, etwas Essig, etwas Öl in einem kleinen Glas mischen, schnell trinken. Der kurze Ekelreiz geht durch den ganzen Körper. Schluckauf weg. Hilft mir seit 20 Jahren.
Alternativ mag Sex helfen, aber der ist ja nicht so griffbereit wie Wasser, Essig und Öl... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jedri 13.10.2014, 17:04
19. eine einfache aber sehr hilfreiche methode:

vor vielen jahren bin ich nachts mit einem freund in eine bar gegangen, der schon auf dem weg dort hin einen extremen schluckauf hatte. er erzählte mir, dass noch nie eines der klassischen hausrezepte bei ihm half. daraufhin hat ein älterer herr an der theke sich zu uns gewandt und uns seine angeblich bombensichere methode mitgeteilt, die laut seiner erfahrung wohl IMMER und bei jedem gewirkt hat.
man braucht einen freund der einem ein glas stilles wasser zum mund führt und kippt - gleichmäßig und langsam, bis dieser das glas ganz ausgetrunken hat. dadurch dass der trinkende keine kontrolle über die kippgeschwindigkeit hat und sich auf das schlucken konzentrieren muß verschwindet der schluckauf. zu unserem erstaunen hat es wirklich funktioniert.

ich habe diesen tipp seit damals nun selbst schon häufig weitergegeben - und tatsächlich - immer mit erfolg bisher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3