Forum: Gesundheit
Mythos oder Medizin: Hilft Zink bei Erkältung?
Corbis

Die Nase läuft, der Hals kratzt, der Kopf ist zu: Jeder wünscht sich ein Wundermittel gegen Erkältungen. In wissenschaftlichen Studien aber konnte bisher kaum ein Mittel überzeugen. Ist Zink eine Ausnahme?

Seite 3 von 4
Nicole1975 03.10.2014, 12:29
20. Desinfizieren

Man kann vielleicht nicht viel gegen Erkaeltungen tun, wenn sie erstmal da sind, aber man kann eine Menge dagegen tun sie ueberhaupt zu bekommen. Ich hole mir die meisten Erkaeltungen in der U-Bahn, was ich dadurch gut unterbinden kann, dass ich mir morgens im Buero erstmal die Haende wasche, einen Ingwertee trinke (ist lecker und waermt auch gut durch), und mir abends zu Hause auch wieder die Haende und das Gesicht wasche, zudem manchmal mit Salzwasser gurgle oder sogar eine Nasenspuelung mache, wenn denn alle gerade um mich herum schniefen und husten. Damit kann ich die meisten Erkaeltungen schon vermeiden. Und wenn es mich dann doch mal im Hals kratzt, sind ein paar desinfizierende Halspastillen meist schon genugi, die Erkaeltung schon quasi 'im Keim' zu ersticken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevi 03.10.2014, 13:01
21. Zink-Kapseln meine Erkältungs-Rettung -

Kann den Komm.Nr.11 (turmalin..) nur bestätigen. Bin lebenslang, häufiger Erkältungsanfälliger. Sobald ich kleine Erkältungs-Symptome bemerke, nehme ich Abends eine "Vitamin C+Zink-Selen-Vitamin D" Kapsel (Aldi, Fa.Multinorm) und Morgends ist der "Spuk" weg.
Kann Zink-Präpar. deshalb nur empfehlen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser1801 03.10.2014, 13:06
22. 10-Minuten-Wundermittel

Zitat von brooklyner
Also ich war bass erstaunt, als ich vor ein paar Jahren erfuhr, dass Zinktabletten bei laufender Nase helfen sollen. Und siehe da, bei mir funktioniert es. Nach 10 Minuten hört die Nase auf zu laufen, dann über ein paar Stunden noch so 2 Stück und der Schnupfen ist bei mir weg. Natürlich dazu Ingwertee, ne selbstgemachte Gemüsesuppe mit Huhn, morgens ein Orthomol, da reicht es 2-3 Tagesrationen zu nehmen. Und nie, aber auch nie in den letzten Jahren kam eine Erkältung bei mir zum Ausbruch. Ach ja und eine Flasche Rotwein vor dem ins Bett gehen, hilft auch ganz gut.
Das ist gelinde gesagt ziemlich unsinnig, dass nach 10 Minuten eine Wirkung eintreten soll, außer Sie haben sich das Zink eventuell direkt in die Nase eingeführt. Innerhalb von 10 Minuten ist das in der Tablette enthaltene Zink kaum durch den Magen in die Blutbahn, geschweige denn in die Schleimhäte gelangt. Ich vermute bei Ihnen sehr stark, dass da rein psychische Moment wirken. Wenn man etwas nimmt, dann MUSS es ja wirken. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunerich 03.10.2014, 13:29
23. Zink - In welcher Form?

Leider wird nicht auf die Frage eingegengen, in welcher Form das Zink vorlag. Wie von fast jedem Stoff gibt es auch hier fast unendlich viele Formen. Siehe auch z. Bsp. auch Wikipedia. Oder war es etwa Zink in seiner Reinform?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zila 03.10.2014, 15:38
24.

Zitat von ruhepuls
Da haben Sie schon recht. Manchmal holt sich der Körper mit einer Erkältung einfach sein Recht auf Erholung und Abstand zu den Dingen. Stress ist im übrigen ein guter Milieubereiter für Rhinoviren...
naja, Stress ist nicht gut fuer's Immunsystem, aber primaer ist es die trockene Luft, die im Winter die Schleimhaeute austrocknet. Ein Humidifier und die Wasserflasche am Bett helfen da weiter. Unter 35% Luftfeuchte ist die Erkaeltung vorprogrammiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zila 03.10.2014, 15:44
25.

Viel D3 ohne Vitamin K2 verursacht Atheriosklerose und hat andere Nebenwirkungen (Google: Osteocalcin). In Kanada sind daher Kombipraeparate im Handel. V.a. Milch wird oft D3 zugesetzt (ist dann klar angegeben)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter62 03.10.2014, 16:56
26. Eine Erkältung

ist doch keine Krankheit, die stecke ich ohne jeglich Behandlung weg und ist innert ein paar Tagen vorbei. Fieber? Nur bei Grippe. Das Ganze ohne Vitaminpräparate Luftbefeuchter und ähnlichen esoterischen Unsinn. Im Artikel steht, dass Viren sich in feuchter Umgebung besonders wohlfühlen. Trockene Luft ist dagegen gesund, auch extrem trockene mit unter 20% rel Luftfeuchtigkeit. In meiner Mexikozeit war ich kaum je erkältet, und dort wo wir waren ists nachts kälter als hier, dafür tagsüber umso wärmer. ideales Erkältungswetter laut hiesiger "Experten" Und dann jahrzehntelang mit Durchzug und im Sommer mit Klimaanlage geschlafen, ohne irgendwelche Folgen. Hierzulande ist man einfach zu weicheierig, alle sind ständig krank, selbst Junge im besten Lebensalter zwischen 20 und 40.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timar 03.10.2014, 19:24
27.

Zitat von zila
Viel D3 ohne Vitamin K2 verursacht Atheriosklerose und hat andere Nebenwirkungen (Google: Osteocalcin). In Kanada sind daher Kombipraeparate im Handel. V.a. Milch wird oft D3 zugesetzt (ist dann klar angegeben)
Das ist ein Internet-Mythos und vollkommen falsch. Vitamin D in täglichen Dosen bis 10.000(!) IE (nach extrem konservativer Einschätzung 4.000 IE) ist auch ohne eine zusätzliche Supplementierung von Vitamin K2 vollkommen sicher und verursacht keineswegs Nebenwirkungen oder gar Atherosklerose, wie sämtliche wissenschaftliche Reviews und Meta-Analysen zu diesem Thema bestätigen. Ein klinischer Vitamin K Mangel ist zudem extrem selten, da Blattgemüse große Mengen an Vitamin K1 enthält, dass zu der aktiven Form Menaquinon (K2) verstoffwechselt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner Winkler 03.10.2014, 20:29
28. Zinklutschtabletten

Ich habe noch nie eine Zinklutschtablette mit 75mg gesehen. Die frei käuflichen haben alle nur 5mg Zink je Stück - und 25 Stück davon wollte ich auch nicht lutschen ... aber das die notwendige Menge Zink durch eine "normale Ernährung" in Deutschland erreicht wird, ist ein Märchen. Die Forschung der Gruppe der Universität in Jena ergab eine Zinkaufnahme von knapp 10mg/Tag - und zwar durchschnittlich!! Das heißt, es gibt viele Leute, die deutlich weniger als die weltweit als Norm empfohlenen 12-15mg zu sich nehmen, wobei wahrscheinlich 25mg realistischer wären, da diese nicht komplett im Darm resorbiert werden. Ausführliche Infos zum Thema Zinkmangel habe ich hier zusammengestellt: www.wernerwinkler.de/zink-info.htm - dort gibt es auch einen Link zu einem kostenlosen und anonymen Zinktest, den ich 1999 zusammen mit einer Hautärztin der Uniklinik Tübingen entwickelt habe und der zeigt, ob sich eine Zinkkur voraussichtlich lohnt. Ich nehme übrigens seit ca. 18 Jahren täglich Zink (da ich mich vegan ernähre) und bin äußerst selten krank oder erkältet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herkurius 03.10.2014, 21:25
29. Garantierte Abhilfe

Werdet alt wie ich. Der Intellekt hat gelernt, den Marketingtricks und Computerviren zu begegnen, und das Immunsystem lässt sich, auch bei 13 Grad im Zimmer, von so ein paar Schnupfenviren nicht mehr beeinflussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4