Forum: Gesundheit
Mythos oder Medizin: Kann Wassertrinken beim Abnehmen helfen?
Corbis

In vielen Diätratgebern heißt es, man solle viel Wasser trinken, um abzunehmen. Aber ist das wissenschaftlich überhaupt belegt? Ein Forscherteam ist der Frage nachgegangen.

Seite 2 von 9
suswalt 12.08.2013, 12:20
10.

hätte oma 1.5 l/d getrunken, wär sie jetzt doppel so alt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoy 12.08.2013, 12:28
11. Herzlichen Glückwunsch, Graphite!

Zitat von Graphite
@neoy: ab welche Menge fängt denn Ihre Hyperhydration an? und durch welche Getränke wird dies verstärkt? ich als sportler habe in den letzten (heißen) Tagen zT. mehr als 10 ltr./d Flüssigkeit zu mir genommen ohne die von Ihnen beschriebenen Nebenwirkungen zu haben. Ich denke hier kommt es stark darauf an was sie trinken! Was mich vorallem wundert, ist die Tatsache dass zu meiner Jugendzeit die Empfehlung von 3ltr/d trinken im Raum stand. heute sind es nur noch 1,5! erscheint mir persönlich al viel zu wenig.
Sie als Sportler haben es bei heißen Umgebungstemperaturen tatsächlich geschafft, mehr als 10 Liter am Tag zu trinken! Fantastisch!!! Und was soll nun die Kernaussage mit Bezug auf mein Posting sein? Dass man ihrem Beispiel als als Nicht-Marathon-Mann bei 15-20°C Außentemperatur bedenkenlos und tagtäglich folgen sollte? Dass es die physiologischen Verschiebungen von intravasaler, interstitieller, extrazellulärer und intrazellulärer Flüssigkeit mit weitreichenden Folgen bei "zu viel Flüssigkeitsaufnahme" gar nicht gibt?

Fakt ist: die ungefähre Wasserbilanz eines gesunden Erwachsenen in 24 Stunden ist ausgewogen zwischen Aufnahme (Flüssigkeit ca. 1000-1500ml, Wasseranteil in fester Nahrung ca. 700ml, Oxidationswasser ca. 300ml) und Abgabe (Niere 1000-1500ml, "perspiratio insensibilis" ca. 900ml, Darm ca. 100ml). Wesentlichste Variable bei der Abgabe stellt die Abatmung über die Lunge und das Verdunsten von Flüssigkeit über die Haut (="perspiration insensibilis") dar: ist es draußen heiss und oder mache ich Sport (vermehrtes Atmen plus Schwitzen), so benötige ich für eine ausgeglichene Bilanz eben eine erhöhte Zufuhr. Auf das "WAS" in ihrer Frage kommt es dabei sicherlich auch in einem gewissen Umfang an, wobei kein Mensch eine der Blutserum-Osmolalität äquivalente Flüssigkeit in einer ausreichend hohen Menge zu sich nehmen möchte - aus rein geschmacklichen Aspekten: 9mg Kochsalz auf 1 Liter reines Wasser schmeckt nicht wirklich...

Wurde damit ihr Wissensdurst gestillt? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Aghanassir 12.08.2013, 12:35
12. Wasser macht Dick!

Im Orient sagt man: Das Wasser macht Dick!
und das geben die Ältere Leute seit tausenden Jahren so weiter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatomune 12.08.2013, 12:43
13. It's not the water - it's the beer!

Zitat von sysop
In vielen Diätratgebern heißt es, man solle viel Wasser trinken, um abzunehmen. Aber ist das wissenschaftlich überhaupt belegt? Ein Forscherteam ist der Frage nachgegangen.

Wissenschaftler des japanischen Bakatachi-Konsortiums (ein vereinter Think-Tank der großen japanischen Brauereien) werden in Bälde die Ergebnisse einer großangelegten Studie zum Thema vorstellen. Gewöhnlich gut unterrichtete Kreise des kawaki-shiawase-ohmugi Verbandes sind im Vorabbesitz einiger Ergebnisse: Wasser ist gut, aber Bier ist besser! Die Studie über drei Jahre mit Probanden aus hartnäckigen Nombe-Zirkeln besagen eindeutig, dass wir alle uns falsch ernähren. 70% Bier und 30% "anderes" lässt die Menschheit in ungeahnter Schönheit erblühen. Die biochemischen Grundlagen sind leider immer noch geheim. Auch in Mugimachi sind Lobbyisten am Werke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Marlowe 12.08.2013, 12:44
14. Physik II

Zitat von isnogud77
Wenn man kaltes Wasser trinkt wird es im Körper erwärmt. Die Energie dafür kommt aus der Nahrung und dadurch erhöht das Trinken von Wasser den Energieumsatz. Man braucht keine Studie um das zu nachzuweisen, das ist die einfachste Form von Physik.
Na, ja, das stimmt schon, aber rechnen wir mal nach: 1 Glas Wasser (0,2l) von 14°C wird im Körper auf 36°C erwärmt. Das macht also (36-14) * 0,2 also ungefähr 4 kcal. Da muss ich schon ganz schön viel kaltes Wasser trinken um mir einen kleinen Spaziergang zu ersparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briah 12.08.2013, 12:45
15.

Zitat von neoy
Auf das "WAS" in ihrer Frage kommt es dabei sicherlich auch in einem gewissen Umfang an, wobei kein Mensch eine der Blutserum-Osmolalität äquivalente Flüssigkeit in einer ausreichend hohen Menge zu sich nehmen möchte - aus rein geschmacklichen Aspekten: 9mg Kochsalz auf 1 Liter reines Wasser schmeckt nicht wirklich...
Vermutlich schmecken 9 "mg" Kochsalz gelöst in einem Liter Wasser beinahe genauso, wie 1 Liter Wasser ohne jenes Kochsalz. ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiilly 12.08.2013, 12:50
16. Es gibt auch gefährliche Extreme...

Jeder von uns kennt Frauen, die ständig, mit der 1,5l-Flasche Stillen Wassers unter den Arm geklemmt, durch die Gegend laufen. Der Facharzt im Kontinzenszentrum Mönchengladbach erzählte mir folgende Geschichte aus der Praxis: er habe 2 Frauen an ihren Blasen operiert, die bis zu 12-13 Liter Wasser pro Tag getrunken hatten. Deren Blasen hätten sich derart gedehnt, dass der Blasenmuskel keine Funktion mehr gehabt hätte....
Die Folge: chronische Blasenentzündungen,Inkontinenz und drohende Nierenschäden.
Das alles sollte bedacht werden, wenn jemand auf die Idee kommt "viel trinken und ich nehme ab".

Ansonsten weiß ich, aus meiner Zeit als Ernährungsberaterin, dass Durst oft als Süßhunger interpretiert wird. Hier kann ein großes Glas Wasser oft helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maudoc 12.08.2013, 12:50
17. Kalorienverbrauch

Um 1 Liter Trinkwasser (~14° C) auf Körpertemperatur zu erwärmen (37° - Temperaturdifferenz 23 °) sind 23 kcal (in der Ernährungslehre meistens als Cal bezeichnet) erforderlich - das entspricht ungefähr einem Stückchen Zucker - daran kann also der Abnehmeffekt nicht liegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bettyboop2013 12.08.2013, 12:53
18.

Wenn man nur Wasser trinkt, ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blamage 12.08.2013, 12:56
19. Neue Theorie

Ich denke eher, dass man, trinkt man viel Wasser, Durst nicht mit Hunger verwechselt und deshalb weniger isst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9