Forum: Gesundheit
Mythos oder Medizin: Macht Fluorid in Zahnpasta krank?
Corbis

Zahncremes sollen das Gebiss weiß halten und Karies verhindern. Doch immer wieder hört man, das in vielen Produkten enthaltene Fluorid sei gesundheitsschädlich. Ist der Slogan von der gesunden Zahncreme also eine Lüge?

Seite 1 von 19
May 10.02.2014, 09:17
1. optional

Zitat: "Die europäische Lebensmittelbehörde Efsa empfiehlt, jeden Tag insgesamt 0,05 Milligramm des Spurenelements pro Körpergewicht zu sich zu nehmen"

Ok, stellt siech die Frage, wie viel ist ein "Körpergewicht"?

Beitrag melden
horstmoik 10.02.2014, 09:20
2. Verschwörungstheorien

das Ganze mutet wie eine Verschwörungstheorie an, welche aus Halbwissen und Fehlinterpretationen resultieren, wie Magic Smoke, Chem Trails, 9/11, Illuminaten, Mondlandung, ...

Beitrag melden
radeberger78 10.02.2014, 09:25
3. Optional

Zitat von sysop
Zahncremes sollen das Gebiss weiß halten und Karies verhindern. Doch immer wieder hört man, das in vielen Produkten enthaltene Fluorid sei gesundheitsschädlich. Ist der Slogan von der gesunden Zahncreme also eine Lüge?
hat die Britin auch nur jede Menge Zucker in ihr wahrscheinlich sehr herbes Getränk gemacht und damit der Karies Vorschub geleistet.

Beitrag melden
Shantam 10.02.2014, 09:25
4. Hmm

Warum haben wir durchschnittlich so schlechte Zähne? Wissenschaftlich dürfte das doch eigentlich nicht sein bei regelmäßigem Zähnebürsten.

Beitrag melden
vhans 10.02.2014, 09:27
5. Körpergewicht

Was ist darin schwer zu verstehen? Ein Erwachsener mit 75 kg Körpergewicht sollte demnach 3,75 mg aufnehmsn.

Beitrag melden
peterpan61 10.02.2014, 09:30
6. ist doch logisch

ein KörperGewicht (kg) = 1000 Gramm ;-)

Beitrag melden
tpi_91 10.02.2014, 09:30
7.

"Dass viele Menschen dem Fluorid trotzdem skeptisch gegenüber stehen, liegt wahrscheinlich auch an einem chemischen Missverständnis" Genau wer nämlich das Sicherheitsdatenblatt von Natriumfluorid anschaut wird schnell sehen dass das Rattengift durchaus giftig ist!! Und mit noch mehr verständnis diese Salze sich mit der Magensäure zu HF (Flussäure) umsetzen die wiederum hervoragen löslich im Körper ist. Fluoretten, und gels sind bekannt für Fluoroseschäden (umsetzing zu CaF2 in den Zähnen). Ich putze seit 6 Jahren mit Sole Zahnpasta ohne Fluoride und öffne mein Bierchen stets mit den Zähnen. Jeder Zahnarztbesuch endet dabei ohne Befund ;)

Beitrag melden
paolap 10.02.2014, 09:36
8. Zähneputzen weiterhin gefahrlos möglich!

Und nur der Verzehr von größeren Mengen Zahnpaste ist bedenklich. Danke für diese wichtige Meldung. Dann reicht es ja völlig, das Frühstücksbrot vielleicht mal etwas dünner mit Zahnpasta zu bestreichen.

Beitrag melden
mczeljk 10.02.2014, 09:38
9.

Zitat von Shantam
Warum haben wir durchschnittlich so schlechte Zähne? Wissenschaftlich dürfte das doch eigentlich nicht sein bei regelmäßigem Zähnebürsten.
1. Studien zeigen, dass die Zahngesundheit insgesamt zunimmt.

2. Sie geben die Erklärung schon indirekt mit: Regelmäßiges Zähneputzen ist eben die Voraussetzung. Eine Voraussetzung.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!