Forum: Gesundheit
Mythos oder Medizin: Reinigt Dreck den Magen?
Mareen Fischinger / Westend61 / Getty Images

Wenn Kinder im Garten oder auf dem Spielplatz buddeln, verschlucken sie schon mal Sand oder Erde. "Dreck reinigt den Magen", sagen Eltern dann. Wie wichtig ist der Kontakt mit Schmutz für Kinder?

Seite 4 von 4
gorontalo 22.07.2019, 21:05
30. Überdramatisierener Artikel

Wie der Ausdruck „Dreck reinigt den Magen“ zu verstehen ist, ist eigentlich kein Mythos. Das erkennt man auch aus den zahlreichen Kommentaren, aus denen der gesunde Menschenverstand spricht. Mir scheint, dass hier eine Banalität aufgebauscht wird. Was bitteschön ist von dem Satz „Die (Magen-)Säure ist bis zu eine Million Mal saurer als Wasser.“ zu halten?!? Wasser ist normalerweise säure/basen-neutral. Warum wird hier mit einem Millionenfaktor dramatisiert? Wie wäre es z.B. mit dem Vergleich zu Zitronensaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 23.07.2019, 08:51
31. Hm

Dreck ist nicht gleich Dreck und Magen ist nicht gleich Magen. Was passiert denn
(1) Mechanischer Abrieb wird durch Menge und Körnung des Drecks definiert (Sand vs. Tonstaub ist ein riesiger Unterschied).
(2) Je nach Oberfläche des eingenommen Stoffes haften sich im Magen Darmtrackt vorhandene Substanzen daran. Hier entscheiden wiederum Körnung (kleinere Körner haben relativ zur Masse mehr Oberfläche an der sich etwas anhaften kann) und Chemische Struktur des eingenommenen Stoffes was und wieviel daran haftet: Aktivkohle, Sand, Tonstaub und Erde wirken extrem unterschiedlich)
(3) Dreck enthält Biologische Stoffe (inklusive Bakterien, Viren, Phagen, etc.). Jede Art Dreck enthält sehr unterschiedliche biologische Stoffe.
(4) Pharmakologisch aktive Substanzen sind in Dreck selten zu finden.

Der aufnehmende Magen-Darm Trakt wiederum kann gesund sein oder unter diversesten Beschwerden leiden (Durchfall, Verstopfung, Reizung, etc.). Jede dieser Symptome kann wiederum verschiedene Ursachen haben.

Es würde mich also Erstaunen wenn Dreck eine pauschal gute oder schlechte Wirkung hätte. Aktivkohle-artiger Dreck ist bei Vergiftungen sicherlich hilfreich. grobkörniger Sand dagegen wird einem Reizdarm vermutlich nicht akut beruhigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
touri 23.07.2019, 10:29
32.

Zitat von schrumpel500
Also dass man Durchfall bekommt, wenn man Dreck schluckt. Und das wird dann ironisch als Magenreinigung interpretiert. So wie der Gruß "Hals- und Beinbruch". Der ist ja auch nicht ernst gemeint sondern eher vom Aberglauben gefüttert. Und zur Selbstberuhigung gewinnt man dem Durchfall eine positive Seite ab.
Je nachdem was für einen "Dreck" man schluckt passiert in der Regel nichts. Sandkörner z.B. sind ja nur kleine Steinchen, die vielleicht sogar als Ballaststoffe bei der Verdauung helfen können, aber an sich erstmal nicht schaden. Wie der Artikel ja schon schreibt, das meiste was an Erregern im Magen landet wird durch die Magensäure zerstört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandbaum30 23.07.2019, 13:28
33. Spannend!

Alle Aussagen aus diesem Artikel sind im Wesentlichen schon seit Jahren bekannt... gibt es wirklich noch Eltern, die das nicht wissen?!? Kaum zu glauben, wobei man auch davon ausgehen kann, dass es die, die es nicht wissen, sowieso nicht interessiert, was ihre Kinder sich so in die Schnute stopfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.rick 25.07.2019, 13:30
34. "Die Säure ist bis zu eine Million Mal saurer als Wasser"

Wie geht denn das? Verstehe ich hier was falsch? Ich verstehe das so: Wasser bewegt sich im Bereich von sehr schwach sauer (pH knapp unter 7) bis schwach basisch (pH knapp über 8). Neutral ist 7. 7 ist also der Bezugspunkt. Also weder basisch noch sauer. Je höher nun der pH-Wert von Wasser ist, desto viel mal mehr saurer ist es als Magensäure. Bei Wasser mit einem pH-Wert von 7 ist Magensäure nun schon unendlich mal saurer als Wasser. Und wie sieht es aus, wenn das Wasser basisch ist? Wie viel mal saurer ist Magensäure dann als Wasser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4