Forum: Gesundheit
Mythos oder Medizin: Schadet Wassertrinken nach dem Kirschenessen?
imago/ Westend61

Wer einmal mit dem Knabbern angefangen hat, kann nicht mehr aufhören: Was auf Chips zutrifft, gilt für Kirschen erst recht. Viele warnen vor der Völlerei, vor allem, wenn dazu noch Wasser getrunken wird. Zu recht?

Seite 1 von 4
masterrobin93 06.07.2017, 16:05
1.

Davon kann ich ein lied singen. nach dem verzehr von kirschen mit sprudel fühlte sich mein bauch etwas komisch an. danke spon für diesen Artikel, das wollte ich nämlich immer schonmal wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kewlo 06.07.2017, 16:16
2. Mythos!

Das Märchen gibt es seit 1850, nachdem amerikanischer Präsident Zachary Taylor gestorben ist, angeblich durch den Genuss von Kirschen und Buttermilch. Von "Eiswasser" war auch die Rede. Interessant war die Tatsache, dass die Krankheit an einem außerordentlich heißen Tag in Washington D.C. auftritt.

Erwiesen ist die Ursachen nie. Wer allerdings an einem heißen Tag viel Eiswasser - oder auch kalte Milch - getrunken hat, weiß allerdings, daß man davon recht heftige Magenprobleme erleiden kann (in meinem Fall am 9. Geburtstag, als die Außentemperaturen um die 45°C (Texas) waren.

http://www.history.com/this-day-in-history/president-zachary-taylor-dies-unexpectedly

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 06.07.2017, 16:31
3. Auf die Menge kommt es an

Kirschen gehören zu meinen Lieblingsfrüchten, daher muss ich die kurze Kirschensaison natürlich nutzen. Ich esse zurzeit fast täglich rund 250 g heimische Süsskirschen, diese Menge hat mir noch nie Probleme mit dem Verdauungstrakt bereitet. Ich habe aber noch nie ausprobiert, ein Kilo auf einmal zu essen. An den Kinderabzählvers "Kirschen gegessen, Wasser getrunken..." kann ich mich noch erinnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelpost123 06.07.2017, 16:59
4. Tatsache!

Es ist eine Tatsache, dass sich Wasser und Kirchen nicht vertragen. Und zwar bei den Menschen, denen ihre Eltern dauerhaft gesagt haben: Mach das nicht, es ist nicht gut für Dich, du bekommst Bauchmerzen. Genau wie: Kein Eis essen und dann Wasser trinken.

Da wollten findige Eltern wohl Geld im Restaurant sparen, um die Kinder zwischen Cola und Eis auswählen zu lassen ;)

Mit Gott und der Hölle klappt das übrigens auch. Meine 80-jährige Oma hat ernsthaft Angst, dass ich in die Hölle kommen könnte, weil meine Freundin nicht getauft ist. Was ich mit dem Priester, der ihr das eingebläut hat, gerne machen würde, behalte ich besser für mich.

Erziehung durch Angst - ein Unding.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max_schwalbe 06.07.2017, 17:43
5. Viel Obst ist immer schlecht

Also mal ehrlich: Wenn man sehr viel Obst ohne Beilage ist, bekommt einem das meistens eher schlecht. Bei Kirschen ist das besonders bekannt, weil man sich eben auf den Kirshcbaum setzt, stolz ist dort oben zu sein, und dann wird wirklich viel gegessen, ohne was dazu. Neben der Verdauung wirkt sich viel Obst auch schädlich auf die Zähne aus. Nichts ist "nur" gesund ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germ 06.07.2017, 17:43
6. Kirschgarten

Meine Oma hatte einen Kirschgarten und als Kinder haben wir uns den Bauch vollgeschlagen mit Kirschen. Natürlich haben wir auch Wasser getrunken zwischendurch. Und? Nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 06.07.2017, 17:55
7. Als Kind

hatte ich mal ziemlich viele Kirschen gegessen und Mineralwasser und Orangensaft dazu getrunken. Das kam mir dann sogar noch zur Nase raus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gladwyne 06.07.2017, 18:23
8. Ja der Dr Sina

1 Tasse kirschen. Um siche zu gehen, dass jeder weiss, dass er gerne in amerika gewesen wäre oder halt mal fuer ein pasr wochen da war. Tasse! In europa wird zum glueck nicht in phantasieeinheiyen, sondern in SE einheiten gerechnet. So schwer is es nicht 225 gr zu sagen.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teddi 06.07.2017, 18:42
9. Dumme Bangemacherei

Ich habe in jüngeren Jahren reichlich Kirschen gegessen, wen sie saison hatten. Statt Frühstück jeden Morgen ein halbes Pfund, auf der Mainbrücke in Frankfurt. Den Schiffen nachschauen und die Kerne in den Main spucken. Das war so schön. Habe nie Beschwerden davon bekommen, Wasser hinterher oder nicht. Es gibt ja auch empfindliche Mägen, die das nicht so können, aber daran sind die Kirschen nicht schuld. Man sollte ein so gesundes Nahrungsmittel wie Kirschen nicht schlecht reden. Lasst euch da lieber an den Bratwürsten aus,,, oder sowas. Man kann eben überall etwas finden womit man etwas schlecht machen kann, aber lasst die Ammenmärchen bitte weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4