Forum: Gesundheit
Mythos oder Medizin: Treiben Eier den Cholesterinspiegel in die Höhe?
istetiana/ Getty Images

Ostern - das hartgekochte Ei in bunter Schale hat jetzt Hochsaison. Der Ruf der Nährstoffbomben ist allerdings ziemlich schlecht. Stimmt es, dass Eier den Cholesterinspiegel erhöhen?

Seite 3 von 3
istnurmeinemeinung 23.04.2019, 11:21
20.

Zitat von malesara
Ich muss dem Bericht in einer Hinsicht widersprechen: Man (zumindest ich) kann den Cholesterinspiegel durch Umstellung der Ernährung um weit mehr als 10 bis 15 Prozent senken. Innerhalb von zehn Jahren gelang es mir, von 244 auf 170 zu gelangen. Nur durch Umstellung der Ernährung! Man braucht dazu aber einen langen Atem. Habe mich nicht vegan ernährt, sondern ganz normal. Nur eben weniger Fleisch (stattdessen Fisch) und zunehmend auch Salate, aber von allem viel um satt zu werden. Mit Geduld ist vieles möglich ...
Ihre Ernährungsumstellung muss nicht der Grund für den Fall des Cholesterin-Spiegels sein. In zehn Jahren hat sich für Sie sicherlich viel verändert: Beruf, Stresslevel, allgemeine Fitness etc.

Cholesterin, welches über die Nahrung aufgenommen wird, nimmt den Weg über den Verdauungsprozess. Wenn Sie eine Woche lang nahrungsbedingte Cholesterinquellen meiden, müsste eine ernährungsbedingte Änderung des Cholesterinspiegels schon dann sichtbar sein, nicht erst nach 10 Jahren.

Meines Wissens, und hier bin ich nicht zu sehr belesen, also besser hinterfragen, korreliert ein erhöhter LDL-Cholesterinwert mit Körpergewicht und Trainingszustand. Fettleibige Menschen haben einen veränderten Stoffwechsel, welcher sich auf die Cholesterinwerte auswirkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cpt. Miller 23.04.2019, 14:54
21. Ernährungsmythen

Und wieder Zeit sich, dass die Ernährungsregeln nichts weiter als Mythen sind. Ähnlich einer Ersatzregligion.
Es gibt nur eine Regel: ausgewogen und abwechslungsreich zu essen. Dann ist alles erlaubt, was Spaß macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronny.klein 23.04.2019, 15:20
22. Auch SPON fällt auf industriefinanzierte Studien herein

Das ein Großteil der in den Reviews zitierten Studie vom amerikanischen EGG Board finanziert wurde, muss sicherlich niemanden stutzig machen. Die Studien sind so angelegt, dass sie das Ergebnis bringen, was sich der Geldgeber wünscht. Studien der letzten 50 Jahre werden einfach ignoriert. Und jeden freut es, weil er weiter seinen schlechten Gewohnheiten fröhnen kann. Eine vollwertige, abwechslungsreiche Pflanzenkost ist die gesündeste Ernährung: nutritionfacts.org.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaer_chen 24.04.2019, 07:00
23. Gefahr für Kranke

In den letzten Jahren hörte man: gesunde Menschen können Eier essen. Nun, wer ist denn krank?
Hier werden 4 Risikofaktoren (Übergewicht, Diabetes, bestimmte Medikamente -welche- und Hypothyreose) erwähnt. Dezent der Hinweis, dass Menschen mit zu hohem Cholesterin ihre Schilddrüse untersuchen lassen sollten.
Wer sagt denn Schilddrüsen-Patienten -und von denen gibt es viele-, dass sie auf Ihren Cholesterin aufpassen sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 24.04.2019, 16:10
24. Vergnüglicher Artikel

Wer sich in den letzten Jahren die Zeit nahm, wie was verteufelt wurde, damit es später wieder doch gut war, dem täte mal gut daran zu denken, wer zahlt Studien? Meine Oma plagt seit Jahrzehnten kraases Übergewicht - sie ist 97 u. schmeisst ihren Haushalt allein; ihre Leidenschaft füt Eisbein u. Schwarzwälder Torte mag sie nicht aufgeben. Ein Nachbar qualmte seit seinem 14. Lebensjahr bis zum 80. tgl.!!! 60 Zigaretten, bis zu seinem Tod mit 95 reduziert auf 40 tgl. Nein, der starb nicht an Lungenkrebs, stürzte von der Leiter. Der 89-jährige, Hungerhacken über mir, dem sagten Ärzte, wie er vor kurzem erzählte, mit 35 einen frühen Tod wegen der dramatischen Verkaltung der Hauptschlagader voraus. Er wurde invalidisiert u.seine Cholesterinwerte von bis zu 600 geben den Ärzten Rätsel auf. Er habe seine junge Zeit mit sovielen Ängsten verbracht, keine Kinder, aus Angst die würden jung Waisen. Jeder kennt diese Beispiele m.E. aus eigener Erfahrung. Jeder Mensch ist ein Individium - was einen stark macht, kann den anderen umbringen u. Ärzte gehören eigenartigerweise nicht zu den Menschen, die am ältesten werden. Warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3