Forum: Gesundheit
Notfallverhütung: EU-Kommission befreit Pille danach von der Rezeptpflicht
DPA

In Zukunft können Frauen in Deutschland die Pille danach direkt in der Apotheke abholen - die EU-Kommission hat das Medikament Ellaone freigegeben. Ihre Entscheidung gilt europaweit.

Seite 5 von 5
kika2012 09.01.2015, 07:02
40. nein!

wie wäre es stattdessen mit Aufklärung? ach nein kostet ja Zeit und Geld...dann lieber eine Pille...ich halte das nicht für gut sondern es ist einfxy Freibrief für sex ohne Verhütung! PS bin nicht religiös...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemithea 09.01.2015, 07:55
41. an abby

Der Zyklus der Frau ist nicht vorhersagbar. Man gibt nur den Bereichen an, während welcher Tage die Frau schwanger werden könnte, es ist fast eine Woche. Wenn man zudem bedenkt, dass die Spermien im "schlimm-besten" Fall an die 7 Tage überleben können, wird kein Arzt, der nicht verklagt werden will, das Risiko eingehen und die Pille Danach nicht verschreiben.

Ich bin das beste Beispiel dafür, dass alles schief laufen kann. Theoretisch hätte ich gar nicht schwanger werden können, da ich meilenweit von meinem fruchtbaren Tagen war. Ausserdem haben wir mit Pille und Kondom verhütet. Und nun wird unser Sohnemann 2 ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joco0708 13.01.2015, 22:20
42. Berechnen?

da lässt sich nichts berechnen.
Die Eureifephase und der Eisprung sind sehr sensibel und leicht Schwankungen unterworfen. Relativ konstant ist nur die Lutealphase und selbst diese ist von Frau zu Frau zwischen 12 und 16 Tagen bei ausreichender Länge.

Durch LH-Tests und Zervixsekretkontrolle lässt sich die fruchtbare Phase wohl eingrenzen,aber imVorfeld "errechnen"kann man da nichts. Erst durch eine Temperaturhochlage lässt sich der Eisprung nachträglich nachweisen.
oder durch eine dauerhafte Ultraschall-Kontrolle wie bei KIWU Patienten. Aber Berechnungen die lediglich auf der der Grundlage statistischer Daten beruhen und mit dem eigenen Körpergeschehen rein gar nichts zu tun haben, sollte man sich bei der Bestimmung des Eisprungs verabschieden. Das ist halbgares Lehrbuch-Wissen und schlimmer als nichts wissen ist bekanntlich Halbwissen.Am besten fangen wir jetzt noch mit dem 28Tage-Zyklus mit Eisprung am 14 Tag am, dann haben wir alle Mythen und Fehltheorien heraus gekramt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2943275 14.01.2015, 21:03
43.

Zitat von kika2012
wie wäre es stattdessen mit Aufklärung? ach nein kostet ja Zeit und Geld...dann lieber eine Pille...ich halte das nicht für gut sondern es ist einfxy Freibrief für sex ohne Verhütung! PS bin nicht religiös...
Deswegen wird diese Regelung vom "Europäischen Verband der Schlampen und Flittchen" ja auch durchaus positiv aufgenommen...

Gut daß die Natur AIDS/HIV als Ergänzungsregulativ entwickelt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridagold 15.01.2015, 15:15
44.

Zitat von spon_2943275
Deswegen wird diese Regelung vom "Europäischen Verband der Schlampen und Flittchen" ja auch durchaus positiv aufgenommen... Gut daß die Natur AIDS/HIV als Ergänzungsregulativ entwickelt hat.
Und wieder mal sind es ausschließlich die Frauen, denen Sexualität vorgeworfen wird. Damit eine Frau ein Schwangerschaftsrisiko hat, braucht es einen Mann. Warum werfen Sie nur "Schlampen und Flittchen" etwas vor? Männer würden gerne mitentscheiden, ob Frauen schwanger werden oder nicht, und Frauen, die schwanger werden könnten, sind dann gleich Schlampen und Flittchen. Interessante Rollenverteilung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2943275 15.01.2015, 21:36
45.

Zitat von fridagold
Und wieder mal sind es ausschließlich die Frauen, denen Sexualität vorgeworfen wird. Damit eine Frau ein Schwangerschaftsrisiko hat, braucht es einen Mann. Warum werfen Sie nur "Schlampen und Flittchen" etwas vor? Männer würden gerne mitentscheiden, ob Frauen schwanger werden oder nicht, und Frauen, die schwanger werden könnten, sind dann gleich Schlampen und Flittchen. Interessante Rollenverteilung.
Ich werfe niemandem etwas vor - da unterliegen Sie einer Falschinterpretation.

Aber zu einer Schwangerschaft bedarf es (meines Wissens) eines Geschlechtsaktes - der Beiwohnung.

Im Allgemeinen hat man diesen Geschlechtsakt mit einer Partnerin die man lange kennt (niemand übt den Akt mit einer Frau aus die er erst ein oder zwei Monate kennt), die man liebt, der man vertraut...

Der sexuelle Akt ist der größte Liebesbeweis den zwei Menschen sich gegenseitig schenken können.

Und wenn es dann zu einer Schwangerschaft kommt - dann ist es eben ein Kind das die Natur zei sich liebenden Menschen geschenkt hat.

Warum sollte man ebendieses Leben zerstören?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5