Forum: Gesundheit
Oberster Kassenzahnarzt Deutschlands: "Wir haben die Parodontitis nicht im Griff"
Corbis

Wolfgang Eßer wurde gerade zum obersten Kassenzahnarzt Deutschlands gewählt. Im Interview kritisiert der Mediziner den harten Wettbewerb um Patienten und erklärt, wie er die grassierende Parodontitis bekämpfen will.

Seite 4 von 4
doofnuss 21.11.2013, 09:48
30. zwischenzahnkaries trotz 3x zahnprophylaxe im jahr - ob xylit das verhindert?

Zitat von priexo
Ich bin ebenfalls recht überzeugt von Xylit. Es gibt m.W. auch genügend Studien, die dessen Effizienz bestätigen. Schade, dass die Zahnärzte und Krankenkassen wenig bis nichts dazu zu sagen haben... Ich habe den Hinweis auf Xylit vor etwa zwei Jahren hier im Spiegel-Forum bekommen, bedanke mich herzlich und gebe ihn hiermit weiter.
nachdem ich hier im forum auch schon des öfteren wahre lobeshymnen für den stoff gelesen hatte, fragte ich meine zahnärztin, was sie denn von xylit hält.
"nichts!", war ihre knappe und abschließende antwort.

habe mir dennoch 'ne packung xylitol-pulver in der apotheke bestellt und ab und zu abends nach dem zähneputzen per elektrische zahnbürste ins gebiss massiert.

denn ganz verschämt ist auf der packung des "offiziellen" süßmittels auch von einer zahnschonenden wirkung die rede - mehr ist wohl rechtlich nicht zulässig!?
als passionierter kaugummi konsument habe ich auch schon mal 'n döschen mit der aufschrift "enthält xylit" beim warten an der supermarktkasse spontan mit auf's band gelegt.

ob's hilft? schaun mer mal.
denn, trotz 15 jahren regelmäßiger zahnprophylaxe, mindestens zwei mal jährlich, trat dennoch zwischenzahnkaries auf und der faktor 2,3 - oder war's 3? - erschien mehrfach auf der rechnung für die sauteuren keramikkronen... . ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marina@spiegel 21.11.2013, 10:07
31. Xylit

Zitat von doofnuss
nachdem ich hier im forum auch schon des öfteren wahre lobeshymnen für den stoff gelesen hatte, fragte ich meine zahnärztin, was sie denn von xylit hält. "nichts!", war ihre knappe und abschließende antwort.
Ich kann Ihnen nur empfehlen, es einfach mal auszuprobieren. Karies-Bakterien 'wandern aus' - dadurch sehr viel weniger Plaque (die u.a. auch durch die Bakterien entsteht, die sich Nahrung für Notzeiten an die Zähne anheften), weniger Entzündungen da weniger Bela und natürlich weniger Karies. (Nach einer finnischen Studie wird sogar Initialkaries zum Stoppen gebracht).

Spülen Sie z.B. nach Zähneputzen und nach dem Essen einen Teelöffel Xylit im Mund. Sie werden sich wundern, wie glatt sich ihre Zähne mit der Zeit anfühlen :-). Schon vorhandener harter Zahnstein geht damit aber nicht weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mars24 21.11.2013, 10:08
32.

[QUOTE=doofnuss;14275720]
habe mir dennoch 'ne packung xylitol-pulver in der apotheke bestellt und ab und zu abends nach dem zähneputzen per elektrische zahnbürste ins gebiss massiert.
[quote]

Nicht massieren, so nen knappen Teelöffel davon in den Mund nehmen, einspeicheln und dann wie ein Mundwasser so zwei bis drei Minuten durch den Mund ziehen, ausspucken oder schlucken. Fertig!

Mindestens zweimal am Tag.

Ich weiß nicht ob das hier gebracht werden darf, aber der Link zu hunderten von Erfahrungsberichten:

Mit Xylit gegen Karies und Parodontose :Dreimal täglich ein halber Teelöffel

Nicht vergessen: Vitamin C, so rund 1gr am Tag, am Besten in Form von Depotkapseln.


Zitat von
denn ganz verschämt ist auf der packung des "offiziellen" süßmittels auch von einer zahnschonenden wirkung die rede - mehr ist wohl rechtlich nicht zulässig!?
Ganz genau, dem steht die Health Claims Verordnung aus Brüssel im Wege!

Zitat von
als passionierter kaugummi konsument habe ich auch schon mal 'n döschen mit der aufschrift "enthält xylit" beim warten an der supermarktkasse spontan mit auf's band gelegt.
Da ist leider meist zu wenig Xylit drinnen, die von Miradent (gibt es in der Apotheke) kannn ich zur Reinigung zwischendurch aber weiterempfehlen.Wichtig ist es, einige Male darauf zu beissen, den entstehenden Xylitspeichel dabei nicht gleich herunterzuschlucken und den Speichel einige Zeit "durch den Mund zu ziehen", danach kann man wie gewohnt Kaugummi kauen.

Damit sollte es klappen! Wenn Sie öfters Kaugummi kauen sollten, nehmen Sie einfach Ihre "normale", aber bitte zuckerfreie, Sorte und bei Bedarf eben die Miradent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marina@spiegel 21.11.2013, 10:21
33. Vitamin C

Zitat von mars24
Nicht vergessen: Vitamin C, so rund 1gr am Tag, am Besten in Form von Depotkapseln.
So toll ich Xylit finde und Ihnen da zustimme aber Vitamin C als Superpusher fürs Immunsystem bin ich mir da nicht so sicher. Da ist denke ich viel Placebo-Effekt mit drin (was aber auch okay ist).

Zitat von
Miradent (gibt es in der Apotheke) kannn ich zur Reinigung zwischendurch aber weiterempfehlen.
Es gibt von vielen Onlineshops 1 kg Packungen Xylit, die deutlich günstiger sind, als Miradent aus der Apotheke.

Man kann Xylit auch ganz normal zum Süßen verwenden und spart sogar noch etwa die Hälfte an Kalorien. Ich verwende es seit ca. 1 Jahr ausschließlich (keinen Krümel Zucker mehr im Haus).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mars24 21.11.2013, 11:25
34.

Zitat von marina@spiegel
So toll ich Xylit finde und Ihnen da zustimme aber Vitamin C als Superpusher fürs Immunsystem bin ich mir da nicht so sicher. Da ist denke ich viel Placebo-Effekt mit drin (was aber auch okay ist).
Ich halte das nicht für Placebo, sondern halte mich lieber an Studien:

" In conclusion, P. gingivalis infection is associated with low concentrations of vitamin C in plasma, which may increase colonization of P. gingivalis or disturb the healing of the infected periodontium."
Periodontitis is associated with a lo... [Clin Diagn Lab Immunol. 2003] - PubMed - NCBI

Wenn man jetzt noch weiß, wie die Symptome von aktutem Vitamin-C-Mangel aussehen und wie sich diese (Skorbut) mit Parodontitis überschneiden...dann hat man schon beinahe verstanden.

"Folgende Symptome treten bei dieser Mangelerkrankung erst mehrere Monate nach Beginn des Mangels an Vitamin C auf:

Zahnfleischbluten und Zahnfleischwucherung (Gingivahyperplasie) sowie später Zahnausfall...
schlechte Heilung von Wunden"

So schreibt Wiki über Skorbut, also Vitamin-C-Mangel

Und Tiere wie Hund, Kuh, Ziege, Katze und Kaninchen können ihr Vitamin C selbst herstellen, sie haben im Gegensatz zu Primaten das Enzym dafür noch nicht verloren. Und die stellen hochgerechnet auf das Gewicht eines Menschen so 10gr am Tag selber her. Bei Streß auch gerne mehr. Apropos Primaten, so ein Gorilla kommt durch seine blattreiche Nahrung auf wenigstens 5 gr/Tag. Erhält ein Schimpanse in den USA in einem Zoo weniger als die empfohlenen 2gr/Tag so würden die Tierschützer wegen nicht artgerechter Haltung losschreien! Tja, Schimpanse müsste man sein....der weiss nicht was Placebo heisst und ernährt sich noch genetisch korrekt.




Zitat von
Es gibt von vielen Onlineshops 1 kg Packungen Xylit, die deutlich günstiger sind, als Miradent aus der Apotheke.
Korrekt, das war ja auch nicht meine Empfehlung, es ging um die Kaugummis für zwischendurch, falls mal keine Zahnbürste und die große Xylitdose greifbar ist. Dafür habe ich immer einige Miradents (oder auch kleine Xylitsäckchen, so in Kaffeesüßgröße) in Griffweite.

Zitat von
Man kann Xylit auch ganz normal zum Süßen verwenden und spart sogar noch etwa die Hälfte an Kalorien. Ich verwende es seit ca. 1 Jahr ausschließlich (keinen Krümel Zucker mehr im Haus).
Ditto. Und den Blutzucker und damit Insulin regt man auch nicht an. Also ideal für Diabetiker!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
southwestgirl 21.11.2013, 11:58
35.

Zitat von marina@spiegel
So toll ich Xylit finde und Ihnen da zustimme aber Vitamin C als Superpusher fürs Immunsystem bin ich mir da nicht so sicher. Da ist denke ich viel Placebo-Effekt mit drin (was aber auch okay ist). Es gibt von vielen Onlineshops 1 kg Packungen Xylit, die deutlich günstiger sind, als Miradent aus der Apotheke. Man kann Xylit auch ganz normal zum Süßen verwenden und spart sogar noch etwa die Hälfte an Kalorien. Ich verwende es seit ca. 1 Jahr ausschließlich (keinen Krümel Zucker mehr im Haus).
Auch ich habe nur gute Erfahrungen mit Xylit gemacht. Miradent in kleinen Portionstütchen kaufen wir speziell für den Urlaub und sonstige Reisen. So ist das Zeug hygienisch verpackt und nimmt auch nicht viel Platz weg. Für daheim sind Großpackungen günstiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweasy 21.11.2013, 13:41
36. Interdentalbürste oder Zahnseide

Ich setzte mich beruflich mit diesem Thema auseinander. Klar ist, Parodontitis wird von Bakterien im Mundraum verursacht. Also muss man die Bakterien mindestens 1x täglich beseitigen - und das geht nur mechanisch. Dazu hat an der Uni Amsterdam 2008 eine Auswertung mehrerer Studien klar gezeigt, dass die Interdentalbürste der Zahnseide dabei überlegen ist.

Leider gibt es wenig Studien zur Effektivität von Einbüschelbürsten, die nach unserer Erfahrung die ideale Ergänzung sind. Mit ihrem Rundkopf kann man jedem einzelnem Zahn auch am Zahnfleischrand genau folgen und vermeidet Putzdefekte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rieberger 09.12.2013, 09:05
37. -itis, -ose

Zitat von klugscheißer2011
...Wurde die am Ende besiegt oder ist sie einfach zur Parodontitis mutiert. Oder nimmt man den neueren Begriff nur, weil er schlimmer klingt? Oder gibt es beide gebasuo wenig wie den Lochfrass, den man mit Calgon in den Griff bekommt? Oder verwechsle ich da jetzt was?
Die Endung -itis beschreibt immer eine entzündliche Veränderung, meist durch Bakterien, aber auch unter Beteiligung von Viren.
Die Endung -ose beschreibt immer ein degeneratives Geschehen.
Parodontitis/ Parodontose oder u.B. Arthrose/ Arthritis.
Im Volksmund wird meist von Parodontose gesprochen, meist falsch, weil es sich in Wirklichkeit um eine Parodontitis handelt, d.h. es liegen Entzündungen vor. Symptome von Entzündungen sind Röte, Schwellung, Blutung, Schmerzen, Erhitzung des Gewebes und eine eingeschränkte Funktion.
Hier kann mit professionellen Zahnreinigungen (PZR) bzw. PA-Behandlungen dagegen angegangen werden.
Eine reine Parodontose ist nicht behandelbar. Gegen Verschleiß ist kein Kraut gewachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4