Forum: Gesundheit
Obskure Gesundheitstipps: Warum Gwyneth Paltrow sich von Bienen stechen lässt
REUTERS

Wer schön sein will, muss leiden? Gwyneth Paltrow lässt sich von Bienen stechen - weil es angeblich gut für die Haut ist. Nicht die einzige seltsame Therapie, auf die der Star schwört.

Seite 1 von 3
kirschtorte 07.04.2016, 15:11
1. Sorry aber

Ihr ist schon klar, dass die (eh schon bedrohten) Bienen sterben, wenn sie stechen?! Für sowas habe ich ja nicht den kleinsten Funken Verständnis

Beitrag melden
bikerrolf 07.04.2016, 15:27
2. Hoffentlich tut's weh

Die kann sich von ganzen Bienenschwärmen stechen lassen, schön wird sie nicht. Aber vielleicht ist bei ihrer geistigen Gesundheit noch eine Verbesserung möglich. In jedem Fall wäre das eine oder andere Buch hilfreicher als Klangbäder.

Beitrag melden
eineskimo 07.04.2016, 15:33
3. Bienengifttherapie

Zitat von kirschtorte
Ihr ist schon klar, dass die (eh schon bedrohten) Bienen sterben, wenn sie stechen?! Für sowas habe ich ja nicht den kleinsten Funken Verständnis
Soweit ich weiß, werden die Bienen bei der Bienengifttherapie mit einem speziellen Netz aufgetragen und entfernt. Dadurch reißt der Stachel nicht ab und die Biene lebt weiter.

Beitrag melden
per.roentved 07.04.2016, 16:10
4. Gaga

Die Paltrow ist ja total gaga. Ich denke, zuviel Geld und zuviel Langeweile. Kein Wunder, dass der eher bodenständigere Chris Martin sie abserviert hat.

Beitrag melden
hannes32 07.04.2016, 16:10
5.

Zitat von kirschtorte
Ihr ist schon klar, dass die (eh schon bedrohten) Bienen sterben, wenn sie stechen?! Für sowas habe ich ja nicht den kleinsten Funken Verständnis
Jeder, der nur einen Funken Grips im Kopf hat, wird ein Bienenvolk nur im Sommer stören um sich stechen zu lassen. Im Frühjahr und Sommer produziert eine gesunde Königinn bis zu 2000 Eier pro Tag, aus denen wieder Jungbienen entstehen. Fast so viele Altbienen sterben auch jeden Tag; denn die Sommerbiene lebt nur insgesamt 6 Wochen und stechen kann ohnehin erst die erwachsene Biene. Der Umgang mit Bienen erhält die Haut straff und schön, nicht nur durch die gesunde Schwellung, die der Stich hervorruft. Bei festgestellter Bienengiftallergie kann ein Stich tödich sein.

Beitrag melden
Andy-FF 07.04.2016, 16:11
6. Klar

"Dass die Bienengift-Therapie gegen irgendein Leiden hilft, ist nicht belegt,"
Klar, dass als solche bezeichnete "Experten" die von der Pharma-Industrie bezahlt werden, das nicht bestätigen werden. Fakt ist aber, dass Bienengift Menschen mit Rheuma und anderen Beschwerden Linderung verschaffen, an denen sich die "Schulmedizin" die Zähne ausbeißt! Das ist sicher auch der Grund, warum es "nicht belegt" sein soll, dass es hilft.

"Menschen können gegen Bienengift allergisch sein. Laut einer Präsentation der Medizinischen Hochschule Hannover haben in Deutschland schätzungsweise 2,5 Millionen eine potenziell lebensbedrohliche Insektengiftallergie. Pro Jahr sterben etwa 10 bis 30 Menschen in Deutschland infolge eines Bienen- oder Wespenstichs. "

Klar, an dem "Krankenhaus-Keim" sterben jedes Jahr 15.000 Menschen in Krankenhäusern, aber keinem der "Experten" kommt in den Sinn, davor zu warnen.
Wer allergisch reagiert, muss sich davor natürlich in Acht nehmen, aber der weiß das in der Regel auch und wird sich hüten, dies als "Therapie" in Betracht zu ziehen!

Beitrag melden
Chris11 07.04.2016, 16:25
7.

Zitat von bikerrolf
Die kann sich von ganzen Bienenschwärmen stechen lassen, schön wird sie nicht. Aber vielleicht ist bei ihrer geistigen Gesundheit noch eine Verbesserung möglich. In jedem Fall wäre das eine oder andere Buch hilfreicher als Klangbäder.
Sie ist doch eine wunderhuebsche Frau.

Beitrag melden
hannes32 07.04.2016, 16:26
8.

Zitat von eineskimo
Soweit ich weiß, werden die Bienen bei der Bienengifttherapie mit einem speziellen Netz aufgetragen und entfernt. Dadurch reißt der Stachel nicht ab und die Biene lebt weiter.
Bei der professionellen Bienengiftgewinnung geht es hoch technisch zu. Von einer einfachen Methode habe ich vor Jahren gelesen. Hierbei wird hinter dem Fugloch über dem Bodenbrett der Bienenbeute (so nennt man die Bienenwohnung) ein feinesTuch gespannt, das mit Kupferfäden durchwirkt ist, in die Schwachstrom gespeist wird. Wenn eine Biene durch den Stromstoß irritiert wird, sticht sie in dasTuch und gibt einen winzigen Tropfen Gift ab. Das wird gesammet. Diese Methode schadet der Biene nicht, nutzt aber uns Menschen - Stichwort: Bienengiftsalbe

Beitrag melden
aschu0959 07.04.2016, 16:31
9. Wen juckt´s

O.K. - wenn ich eine Biene wär ...
Im übrigen - die Paltrow ist nicht die einzige Frau die auf irgendwelche Schamanenrituale, angebliche Natur- Heilverfahren, das Verdünnen von Giften, Mondkuren und ähnlichen Unsinn abfährt.
Ist ihr Geld - kann sie auch an Bäume nageln lassen wenn sie sich davon Hilfe verspricht (wenngleich ich denke beim Psychiater wär sie besser aufgehoben).

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!