Forum: Gesundheit
Obst und Gemüse: Forscher rütteln am "5 am Tag"-Dogma
REUTERS

Täglich fünf Portionen Obst und Gemüse - so lautet die gängige Empfehlung. Doch laut einer Studie wären größere Mengen sogar noch besser, um das Risiko für Krebs und Herzerkrankungen zu senken. Mit einer Einschränkung.

Seite 9 von 14
forumgehts? 01.04.2014, 11:48
80. Irgendwann

Zitat von spon-facebook-1538656652
bei allem Respekt, wenn es sich um Politik handel würde , wäre alles gegenrecherchiert und evtl. Tatsachen klar dargestellt. Hier sehe ich einen Haufen Theorien,(plausibel und gern geglaubt) deren effektiver Wahrheitsgehalt nicht nachprüfbar ist. Der Journalismis (der seriöse) geht so den Bach runter und Der Spiegel mit ihm - Schade. PS: Werde mich erst wie ein Kaninchen ernähren, wenn ich mich wie ein selbiges vermehre....
Werden wir eine Studie lesen, die uns erklärt, dass der tägliche Gebrauch von Toilettenpapier ein hohes Gesundheitsrisiko darstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cekay1 01.04.2014, 11:52
81. .

Tja ganz ohne Witz: Wer wie ich wirklich auf seine Gesundheit wert legt, der wird zum Frischkostveganer mit dem totalen Verzicht auf Zucker und sehr sparsamen Öl- und Alkoholkonsum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 01.04.2014, 11:57
82. Kann

Zitat von cekay1
Tja ganz ohne Witz: Wer wie ich wirklich auf seine Gesundheit wert legt, der wird zum Frischkostveganer mit dem totalen Verzicht auf Zucker und sehr sparsamen Öl- und Alkoholkonsum.
schon sein, aber viele Gesundheitsfanatiker leben auch nicht länger. Denen kommt es nur so lange vor. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 01.04.2014, 11:59
83.

Zitat von monika64291
was in die eigene Ideologie passt. Mich erschrecken diese Ernährungstaliban langsam. Lieber Boesor, lesen Sie einfach mal den Artikel in der Ärztezeitung: Da haben ja nur Idioten eine Studie durchgeführt und das DKFZ, wer ist das schon. Es weiß doch jeder, dass alle außer Ihnen von der Industrie gekauft sind.
Ruhig Blut, ich habe mich doch überhaupt nicht über die Wirksamkeit von Obst und gemüse gegen Krebs geäußert. Nichtsdestotrotz dürfte allgemein bekannt sein, dass aus verschiedenen Gründen Obst und Gemüse grundsätzlich zu den gesunden Lebensmitteln zählen und viele Vorteile gegenüber anderen Lebensmitteln haben. es spricht also viel dafür regelmäßig Obst und gemüse zu konsumieren, auch wenn Krebsprävention nicht dazu zählen sollte.

Zitat von
(Übrigens: Ich weiß, es ist nicht repräsentativ:...
das ist schonmal gut, dann können entsprechende "Argumente" in Zukunft ja wegfallen...der 100 Jähirge Onkel/Großvater usw., der im Leben nie Sport getrieben hat/Obst gegessen hat/immer geraucht hat/Viel Zucker gegessen hat/ viel Alkohol konsumiert hat taucht bei entsprechenden Beiträgen einfach zu oft als "Beweis" auf.

Und zum Thema "Ernährungstaliban"...hier werden ganz unverbindliche, zwanglose Empfehlungen verbreitet, niemand zwingt Sie oder sonstjemanden dazu jetzt oder in Zukunft Ihre Ernährung umzustellen. Wozu also das Getöse?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wachner 01.04.2014, 12:14
84. Aprilscherz

Wir sollten 25 Portionen Obst und Gemüse am Tag essen. ZIEL potentielle Unsterblichkeit! Aufpassen bitte nur, denn wir das Gemüse im Keller horten, dann besteht statistisch nur eine höhere Lebenserwartung bei gleichzeitiger Helmpflicht. Oder etwa doch nicht (siehe Fahrrad). Es bleibt knifflig!

Bin sicher: Das ist der Aprilscherz ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AhzekAhriman 01.04.2014, 12:14
85.

5 x täglich Pestizid verseuchtes Obst oder Gemüse essen ist sicherlich gut für die Gesundheit.
Außer man kann sich überteuertes (und evtl. ebenfalls belastetes) Bio Gemüse leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cekay1 01.04.2014, 12:17
86. .

Zitat von pinkmann
Nicht der oberflächliche Artikel ärgert einen, sondern dieChristoph Schöneseiffen unwissenden, sinnlosen Kommentare auf dem Niveau pubertierender Kinder. Menschen investieren Geld und Zeit in alles nur nicht in das, was sie mehrmals täglich in sich hineinmampfen. Als selbstständige bin ich verpflichtet 600 Euro in einer GKK zu zahlen, obwohl ich seit 20 Jahren vegan lebe und noch nie in seit diesem Zeitraum krank wurde. Ich habe perfekte Zähne, traumhaften BMI und top Blutwerte. Ich war nie krank und war seit 10 Jahren 3 mal beim HNO um meinen Ohrenschmalz rauszuziehen. Die einfachste Recherche im Internet und elementarste Widmung dem Thema Ernährung würde die meisten Volksktankheiten eliminieren. Ich arbeite 12 Stunden am Tag und es gibt keinen, der mir sagen, dass er keine Zeit hat für die richtige und gute Ernährung hat. An all die Fleischesser, Milchtrinker, mc's Besucher und den Rest des der Industrie und Politik blind vertrauendem Volkes: ihr seid für die grotesken Kosten des GSystems verantwortlich. Anstatt in Flugmangos und Biosalat zu investieren, mampft ihr euch zu Tode und lasst euren teuren, sinn- und willenlosen Spass mit meinen 600 Euro im Monat bezahlen und haltet mich davon ab, anstatt in Heilung in Vorsorge zu investieren. GESCHMACK und SPASS SIND ÄNDERBAR und ich wünsche mir, dass wenn ihr das nicht ändert, ihr das auchd selbst bezahlt, sonst muss ich nach Brasilien auswandern, kann aber keine Steuern mehr zahlen, damit man euch am Leben hält! Guten Hunger!
Geiler Beitrag! Bravo! Und herzlich Glückwunsch zum veganen Lebenstil.

Ich bin leider mit Industriemüll aufgewachsen und erst seit 3 Jahren zuckerfreier Frischkostveganer. Habe jetzt aber super Blutwerte, weniger Gewicht als je zuvor und fühle mich besser als je zuvor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firehorse67 01.04.2014, 12:24
87. appetit

ist der beste indikator dafür, was der körper benötigt. ich liebe gemüse und esse so gut wie täglich welches. aber da ich nur zweimal am tag esse werden es nie mehr als zwei protionen maximal. meine blutwerte, gestern erst beim arzt gewesen ist optimal. fakt ist, die 5 am tag empfehlung hat mehr magen-darm-erkrankungen verursacht. wie ein mensch 10 mal am tag was essen soll ohne dabei dick zu werden erschließt sich mirnicht. ist ja nicht so, dass gemüse keine kalorien hat. ich halte die empfehlung für schwachsinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 01.04.2014, 12:34
88.

Zitat von firehorse67
ist der beste indikator dafür, was der körper benötigt. ich liebe gemüse und esse so gut wie täglich welches. aber da ich nur zweimal am tag esse werden es nie mehr als zwei protionen maximal. meine blutwerte, gestern erst beim arzt gewesen ist optimal. fakt ist, die 5 am tag empfehlung hat mehr magen-darm-erkrankungen verursacht. wie ein mensch 10 mal am tag was essen soll ohne dabei dick zu werden erschließt sich mirnicht. ist ja nicht so, dass gemüse keine kalorien hat. ich halte die empfehlung für schwachsinn.
Ist doch nicht so schwer...Wem Zahlen lieber sind: Mindestens 400 Gramm Gemüse und 250 Gramm Obst pro Tag sollten es laut DGE der Gesundheit zuliebe sein.
Niemand verlangt bzw. empfiehlt 5 oder gar 10 volle Mahlzeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firenafirena 01.04.2014, 12:35
89. So schlimm nun auch nicht

Zitat von papayu
Wer hat denn ueberhaupt noch ZEIT, taeglich auf den Gemuesemarkt zu gehen, sofern vorhanden? Bei den Discountern kriegt man nur Verwelktes. Und wieviele koennen Salat und Gemuese noch putzen und einen gemischten Salat zubereiten??
Vielleicht sollten Sie Ihren Discounter wechseln. Ich sehe jedenfalls ziemlich gute Qualität bei AL**, L*DL und Co. Oftmals sogar Bio-Ware, bzw. von lokalen Anbietern (jahreszeitenabhängig natürlich).

Und einen Salat zubereiten, sollte ja wohl jeder können, der in der Lage ist, sich selbst die Schuhe zuzubinden. Das ist ja kein 5-Gänge Menü. Die Frage ist eher, ob die Leute dazu Lust haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 14