Forum: Gesundheit
Orlistat: Rezeptfreie Abnehmpille mit Wechselwirkungen
AFP

Die Kapseln versprechen Übergewichtigen schnelleren Erfolg: Orlistat bremst Fett schon auf dem Weg ins Blut. Jetzt warnt eine Studie, das rezeptfreie Präparat könnte anderen Medikamenten gefährlich in die Quere kommen: Krebsmittel drohen ihre Wirkung zu verlieren.

Seite 2 von 3
trader_07 13.12.2012, 13:14
10. Wie wäre es mit....

Zitat von sysop
die kapseln versprechen übergewichtigen schnelleren erfolg:
s p o r t ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rahlstedter 13.12.2012, 14:02
11.

Zitat von trader_07
s p o r t ?
Weil Sport nicht immer etwas bringt.

Ich bin schon fast mein ganzes Leben lang übergewichtig. Seit drei Jahren treibe ich intensiv Sport, zuerst Ausdauersport, das soll ja die Pfunde purzeln lassen, bei mir nicht ein Pfund trotz 5*pro Woche 30min Crosstrainer. Ich habe dadurch eine gute Kondition bekommen und ordentlich entgiftet aber nicht ein Gramm verloren. Seit Anfang des Jahres mach ich noch 3*pro Woche Kraftsport. Ich habe ordentlich Muskeln zugelegt aber auch hierbei nicht ein Gramm verloren. Meine Energiezufuhr hält sich in Grenzen, meine Freundin, mit einem BMI von 22, isst genau die selbe Menge wie ich. Möglicherweise ist ja Orlistat eine Lösung für mein Gewicht.

p.s. ich habe einen BMI von 43!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mayazi 13.12.2012, 14:05
12. optional

Ein stark übergewichtiger Krebspatient könnte es nehmen, um das OP-Risiko zu senken. Ich finde das gar nicht sooo unwahrscheinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moomendema 13.12.2012, 14:08
13. Aus eigener Erfahrung

Kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen. Nach einem ausgiebigen "Pillenfrühstück" Ist man froh, nicht eine Pille mehr nehmen zu müssen, als notwendig. Wobei sich die Medikamente sowieso abwechseln mit etwaiger Gewichtszunahme oder Abnahme in den Nebenwirkungen.
Aber wer Zytostatika bekommt, wird sich bestimmt nicht sehenden Auges eine sowieso schon Leberschädigende (steht alles im Waschzettel) Abnehmpille zusätzlich einwerfen wollen. Nicht mal aus alter Gewohnheit!

Aber ich gebe es zu ich hab auch allein durch den "Hä?" Effekt draufgeklickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maccharoni 13.12.2012, 14:29
14. Seltsame Überschrift

Mit dieser Überschrift verwirrt der Autor. Er sollte einfach angeben, ob das "Medikament" Sinn macht oder ob man lieber die Finger von lässt, da Leberschäden nicht ausgeschlossen sind, bzw. wissenschaftliche Studien bewerten und interpretieren, damit man selber das Risiko kennt und für sich eingehen kann oder halt nicht. Alternativ kann man auch schreiben, dass es vlt Sinn macht noch etwas zu warten, bis weitere Studien durchgeführt wurden. Für mich ist es sehr unwahrscheinlich, dass zumindestens in Deutschland ein Krebspatient, der Krebsmedikamente einnimmt, ein Problem hat, auf ein Abnehmpräparat zu verzichten. Etwas kurzsichtig vom Autor, aber wohl dem Krebs-Hype geschuldet. Ein Rat: Wer abnehmen will / muss, sollte vorher einen Arzt konsultieren, BEVOR "ungewöhnliche" Schritte konsequent verfolgt werden. Nur ein langsames Abnehmen ermöglicht in der Regel ein Vermeiden des "JoJo-Effektes". Das aber nur von mir als Tip :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nursonebenbei 13.12.2012, 15:20
15. mehrere Fehler:

Ein Anruf bei meiner Apotheke hat ergeben, dass Orlistat 120mg NICHT rezeptfrei ist. Nur die schwächere 60mg Kapsel ist rezeptfrei (im Bild des Artikels sieht man aber 120mg Schachteln).
Ein weiterer ganz schwacher Punkt des Artikels (neben dem mehrfach monierten Unsinn Orlistat einzunhemen, wenn man gleichzeitig eine Chemotherapie machen muss) ist, dass am Schluss wie nebenbei erwähnt wird, dass das alles in vitro Ergebnisse sind.
Dass Herr Yan irgenwie nachwiesen hat, dass Orlistat entgegen der bisherigen Meinung doch resorbiert wird scheint nicht der Fall zu sein.
Wenn es so wäre und nicht einfach nur so behauptet wird wäre es natürlich schon relevant, da insbesondere Patienten, die Clopidogrel einnehmen müssen schon häufig übergewichtig sind.
(und trotzdem nochmal nachgetreten: es war einfach eine Schnapsidee den Krebspatienten in den Teaser zu nehmen: Irinotecan ist nur für fortgeschrittenen Darmkrebs zugelassen!! Wer ist da noch übergewichtig??)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Licious 13.12.2012, 15:26
16. optional

Ein vollkommen nichtssagender Artikel. Da wäre eine Zeile sinnvoller gewesen: Gibt neue Studie - hier gibt's sie zu lesen. Mit Link.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennisballwieser 13.12.2012, 17:01
17. Rezeptfrei/Resorption

Zitat von nursonebenbei
Ein Anruf bei meiner Apotheke hat ergeben, dass Orlistat 120mg NICHT rezeptfrei ist. Nur die schwächere 60mg Kapsel ist rezeptfrei (im Bild des Artikels sieht man aber 120mg Schachteln). Ein weiterer ganz schwacher Punkt des Artikels (neben dem mehrfach monierten Unsinn Orlistat einzunhemen, wenn man gleichzeitig eine Chemotherapie machen muss) ist, dass am Schluss wie nebenbei erwähnt wird, dass das alles in vitro Ergebnisse sind. Dass Herr Yan irgenwie nachwiesen hat, dass Orlistat entgegen der bisherigen Meinung doch resorbiert wird scheint nicht der Fall zu sein. Wenn es so wäre und nicht einfach nur so behauptet wird wäre es natürlich schon relevant, da insbesondere Patienten, die Clopidogrel einnehmen müssen schon häufig übergewichtig sind. (und trotzdem nochmal nachgetreten: es war einfach eine Schnapsidee den Krebspatienten in den Teaser zu nehmen: Irinotecan ist nur für fortgeschrittenen Darmkrebs zugelassen!! Wer ist da noch übergewichtig??)
Rezeptfreiheit: Es stimmt, das Bild zeigt die nicht rezeptfreie Dosierung. Unser Fehler. Geht man allerdings als Kunde in die Apotheke und bittet um Orlistat, bekommt man auch ohne Rezept das Medikament - darum geht es.

Resorption: Der Autor schreibt in seiner Studie (die leider nicht frei online zugänglich ist), Orlistat erreiche in therapeutischer Dosis eine Blutkonzentration von 0,20-8,77 ng/ml. Die Hauptmetaboliten lägen interindividuell in 20-50-facher Konzentration vor. Daraus folgert der Autor, Orlistat könne niedrig-mikromolare Konzentrationen in der Darmmukose, dem gastrointestinalen Trakt und der Leber auch nach oraler Einnahme erreichen. Seine Schlussfolgerung: Das Enzym CES2 könne potentiell auch bei korrekter Einnahme von Orlistat gehemmt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cb81 13.12.2012, 18:00
18. Orlistat kann man sich sparen

Abgesehen davon, dass für Gewichtzunahme vor allem die Aufnahme von einfachen Kohlenhydraten relevant ist (Insulinfreisetzung -> Fettbildung im Körper), ist Orlistat ein großer Sch....In klinischen Studien senkte Orlistat im Vergleich zu Placebo übrigens das KGW im Schnitt nur um ca. 2 Kilo, nach Absetzen steigt das Gewicht wieder. Bin Apotheker und rate jedem Kunden aktiv von dem Mist ab! Abgesehen von den Nebenwirkungen wie Stuhlinkontinenz (Fettstuhl) oder Blähungen mit Stuhlabgang, warnte das Arzneimitteltelegramm bereits 2009 vor diesem Mittel. U.a. wird vor folgenden Wechselwirkungen gewarnt: Ciclosporin A-Aufnahme vermindert (fatal, da es zu Abstoßungen von transplantierten Organen kommen kann), Antiepileptika, orale Kontrazeptiva, Schilddrüßenhormone, Amiodaron, fettlösliche Vitamine (A, D, E, K!!!), orale Antikoagulantien...ich glaube, das reicht als gefährliche WW und zeigt wie relevant diese auch sind. Also, spart Euch das Geld für diesen Mist!
http://www.arznei-telegramm.de/html/2009_05/0905044_01.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artusdanielhoerfeld 13.12.2012, 18:55
19.

Den Mist gibt es noch??? Ich habe Orlistat (Xenical) 2000 für Roche vertrieben, und schon damals gab es bei den Patienten große Probleme mit Unverträglichkeiten (Fettstühle, Diabetes mellitus Typ 2, Leber- und Nierenversagen). Ich dachte, das Zeug sei längst verboten?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3