Forum: Gesundheit
Pestizidrückstände auf Erdbeeren: Gespritzt sind sie alle
AP

Endlich wieder Erdbeeren - ein sehr gesundes Obst. Oder könnten die billigen Pestizid-verunreinigt sein? Auf jeden Fall muss, was lecker aussieht, nicht unbedingt schmecken.

Seite 2 von 2
pap1 08.05.2014, 19:12
10. Unsinn

Zitat von erdenstern
Bio-Erdberen werden nicht! gespritzt
Natürlich werden Bio-Erdbeeren gespritzt! Wie schon erwähnt mit Kupfer, Schwefel, auch mit Seifen und Stärkungsmitteln. Anders könnten vermarktungsfähige Beeren im Bio-Laden gar nicht angeboten werden. Dieser Irrglaube "Bio= ungespritzt" ist unglaublich!!! Bio-Obst wird oft häufiger gespritzt als konventionell erzeugtes. Nur halt nicht mit chemischen Präparaten, deren Effizienz halt höher ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blogreiter 08.05.2014, 20:02
11.

Zitat von Schatziputzi
... Mag ein Einzelfall sein, aber nur wegen BIO (ist übrigens auch ohne Siegel auf vielen Erdbeerhöfen BIO, und zwar schon immer!), bezahle ich keine 4,49 € für ein 500-Gramm-Schälchen.
Dem kann ich nicht folgen.
Wir wohnen in einer Gegend, in der Erdbeeren durch Obsthöfe schon industriell "erzeugt" werden. Da kann gar nichts Bio sein, was ich da sehe.
Und die lieben Vöglein kommen lieber zu mir in den Garten, Erdbeeren naschen. Wir brauchen zum Schutz unserer Erdbeeren Vogelschutznetze, denn die Vögel gehen an die industriellen Sorten nicht ran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jabagrafs 08.05.2014, 20:44
12. Selbst wenn es die gleiche Sorte wäre...

Zitat von blogreiter
Dem kann ich nicht folgen. Wir wohnen in einer Gegend, in der Erdbeeren durch Obsthöfe schon industriell "erzeugt" werden. Da kann gar nichts Bio sein, was ich da sehe. Und die lieben Vöglein kommen lieber zu mir in den Garten, Erdbeeren naschen. Wir brauchen zum Schutz unserer Erdbeeren Vogelschutznetze, denn die Vögel gehen an die industriellen Sorten nicht ran.
..die selbstgezogenen schmecken natürlich ganz anders..

Schlaue Menschen kennen aber die Angewohnheiten von Vögeln.
Z.B. dass diese gerne ein Nest bauen und dieses gerne in Bäumen und Büschen, von denen wenige auf den Erdbeerplantagen rumstehen.
Desweiteren sind sich Vögel in Punkte Bequemlichkeit dem Menschen nicht unähnlich und decken sich in der Umgebung ein..
Auch meiden viele Vögel gerne grosse freie Flächen ohne Unterschlupf vor Greifvögeln.

Aber glauben Sie nur weiterhin, dass der Geschmack Ihrer Erdbeeren der Grund ist..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mediaspiegel 08.05.2014, 22:02
13. Artikel ist geklaut

Wenn ich mich richtig erinnere, war das mein erster Besinnungsaufsatz in der 7. Klasse. Ich war damals, als 13-Jähriger, sehr stolz auf mein Werk. Hat der Spiegel kein Geld mehr für richtige Redakteure und muss jetzt Schüleraufsätze aus der Tonne graben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ckindt 09.05.2014, 00:26
14. KaliumBombe

So lecker wie Erdbeeren und Spargel, frische Kartoffeln,

Pestizide sind für mich als Dialyse Patient kein großes Problem.
Am Besten Spargel mit frischen Kartoffeln, und als Nachtisch frische Erdbeeren, und danach sofort zur Dialyse um das Kalium herauszufiltern, damit ich keine Herzprobleme kriege.
Wir haben genug mit den natürlichen Giften zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haferkeks 09.05.2014, 10:13
15. Erdbeergeschmack gleich null...

Das lässt sich leider für die meisten Erdbeeren heute sagen. Vergleicht man sie mit den eigenen aus dem Garten, ist ein himmelweiter Unterschied festzustellen. Aber Hauptsache, der Verbraucher bekommt seine Erdbeeren im Winter sowie im Sommer, schööön hellrot, glänzend - und auch nach 2 Wochen im Kühlschrank noch unverändert schön.
Ich verstehs nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arminiafan 09.05.2014, 10:33
16.

Zitat von pap1
Natürlich werden Bio-Erdbeeren gespritzt! Wie schon erwähnt mit Kupfer, Schwefel, auch mit Seifen und Stärkungsmitteln. Anders könnten vermarktungsfähige Beeren im Bio-Laden gar nicht angeboten werden. Dieser Irrglaube "Bio= ungespritzt" ist unglaublich!!! Bio-Obst wird oft häufiger gespritzt als konventionell erzeugtes. Nur halt nicht mit chemischen Präparaten, deren Effizienz halt höher ist.
Sie haben recht!
Zusätzlich: Man sollte sich mal fragen warum diese Früchte mehr oder weniger gleich groß und trotzdem BIO sind. Die Gleichheit läßt sich nur mit künstlicher Beregnung herstellen. Die Auswaschung des Bodens und der Schaden am Grundwasserspiegel ist in meinen Augen die größere Schweinerei gegenüber der Umwelt.
Der Preis für BIO macht es aber möglich und subventioniert die konventionelle Ware.
Bei Salat oder Gemüse ist es noch krasser. Die zu kleinen Pflanzen sind dann halt als Bioware zu haben. Die Masse der anderen Planzen ist genauso herangewachsen, aber für Bioware teilweise einfach zu groß und zu gleichförmig.
Tatsächlich ist ein Großteil der konventionellen Ware Bio und war es immer schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pap1 09.05.2014, 11:10
17. Daumen drücken nützt nichts!

Zitat von Muddern
mir dieses Jahr ein paar Erdbeerpflanzen in Balkonkästen gesetzt. Sie tragen nun schon erste, noch grüne Früchte. Meine Hoffnung ist, dass meine Selbstgezogenen im Gegensatz zu den Supermarktfrüchten, wo selbst die mit Bio-Siegel oft schmecken als wären es Kohlrüben, einen besseren Geschmack haben. Die deutschen Erdbeeren sind etwas besser, aber auch bei denen vermisse ich vor allem Süße. Na, mal sehn. Drückt mir die Daumen!
Die Produktionsweise von Erdbeeren in Deutschland (ob Bio oder Konventionell oder Hausgarten) hat überhaupt keinen Einfluß auf den Geschmack! Dieser wird in erster Linie von der Sortenwahl entschieden und da gibt es enorm viele unterschiedliche. Dann kommt die Sonne ins Spiel. Drei Tage Regenwetter und jede hocharomatische Sorte (z.B. Lambada) läßt geschmacklich nach. Drei Tage Sonnenschein und selbst eine Elsanta (Standardsorte im Supermarkt) schmeckt köstlich. Danach kommen Faktoren wie Wassergaben und Gewächshaus oder Freiland ins Spiel. Ob Chemie oder biologische Spritzmittel ist dem Geschmack der Frucht egal.
Trotzdem viel Spaß auf Ihrem Balkon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2