Forum: Gesundheit
Pflanzliche Arzneimittel: Das Märchen von der sanften Natur
Westend61/ Getty Images

Das in Iberogast enthaltene Schöllkraut kann die Leber schädigen. Zeit, endlich aufzuhören mit dem Vertrauen darauf, dass alles Natürliche automatisch unbedenklich ist.

Seite 1 von 10
1911 24.07.2019, 17:29
1.

Das Problem ist das diese Diskussion und auch die über die krankenkassenfinanzierten Zuckerkügelchen emotional geführt werden und deren Anhänger dem natürlich=gut Mantra folgen wie einer Sekte. Bei dieser Logik frage ich mich warum ich mir kein natürliches=gesundes Kokain in der Apotheke mehr kaufen kann......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teijin 24.07.2019, 17:34
2. Da geht es nicht nur um pflanzliche Medikamente!

Schauen sie sich doch zum Beispiel die Inhaltsstoffe von Parfümen an. Von Pflanzen und Tieren produzierte Ester, Alkohole, Ketone und Aldehyde von denen die meisten in Reinform nach GHS kennzeichnungspflichtig sind. Nur weil die in der Verdünnung aus der Kennzeichnungspflicht herausfallen, dürfen Parfüme ohne GHS-Symbole und R- und S-Sätze in den Verkehr gebracht werden. Eigentlich erstaunlich, dass sich viele Menschen bedenkenlos sowas täglich auf die Haut schmieren, die andererseits fest davon überzeugt sind, ein Uranatom würde ihre Gesundheit ruinieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 24.07.2019, 17:38
3. Zeit, endlich aufzuhören mit dem Vertrauen darauf, ....

.... dass alles Natürliche automatisch unbedenklich ist.
#
Wem oder was soll Mensch den noch vertrauen, wenn nicht der Natur!
Heißt es ab jetzt: Wir müssen selbst denken, prüfen, erproben, uns kundig machen & dann auch noch die Entscheidungen ausbaden, die wir treffen, getroffen haben?
.
Wird ganz schön hart, diese Verantwortung, sogar noch für unser Leben, schultern zu müssen & die auf niemand abwälzen zu können.
.
Darauf brauch ich erst mal eine leckere selbst gesammelte Pilzpfanne. Ganz Bio, weit weg von der BAB gefunden und eine gute Scheibe naturbelassene Wildschwein aus dem bayrischen Wald!
.
Ps. Danach mehr Text, wenn ich's "überlebe"& nicht zu sehr im Dunklen "leuchte"! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grandpalais 24.07.2019, 17:45
4. Naturheilverfahrenverfechtershitstorm in 3-2-1...

Ein sehr ausgewogener Artikel, der das betont, was nicht oft genug wiederholt werden kann. Findige Geschäftemacher werben mit zwitschernden Vögeln im Hintergrund, wenn sie ihre Naturmedizin anpreisen, während bei Erwähnung der Schulmedizin Geigen im "Psycho" - Stil abgespielt werden. Die Dosis macht das Gift, auch bei der Naturmedizin. Ich bin mal gespannt, ob die Verfechter der Naturheilkunde an einer sachlichen Auseinandersetzung interessiert sind oder dem Autor vorwerfen werden, von der Schulmedizin bestochen worden zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janowitsch 24.07.2019, 17:47
5. Heiler, Quacksalber und Sehnsucht nach dem guten Alten

Der Slogan: 'Zurück zur Natur' ist schon alt und hat etwas mit der gefühlten Entfremdung der Menschen von der Natur zu tun. Heutzutage gelten 'natürlich' und 'Bio' unter der besonders entfremdeten Großstadtbevölkerung als das Gute an sich. In dieser Undifferenziertheit ist das selbstverständlich falsch, wie ich kürzlich an Bioäpfeln aus Neuseeland sah, die mehr zur Klimaerwärmung beitragen als konventionelle regionale Äpfel aus dem Supermarkt. Das Durchschnittssterbealter der Menschheit nimmt seit der Industrialisierung ständig zu. Wir können also Antibiotika, Impfungen und industrieller Landwirtschaft dankbar sein. Sind wir doch nicht mehr von Quacksalbern und dem jährlichen dörflichen Ernteerfolg abhängig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulisses 24.07.2019, 17:49
6. Deutsche... oh je. wir verblöden

Wenn mich nicht der Jetlag so in meinen Denken lähmte, würde ich jetzt so richtig loslegen.
Chemie ist toll. Alles, was man anfassen kann, ist irgendwie auch "chemisch".
Einen Kunststoff zu schaffen, ist eine Kunst. Chemie, Biologie und Physik sollten Prüfungsfächer im Abi und Fachabi sein.
Schüler werden gelobt für ihr Engagement bei Friday for Future. Leute sind stolz auf ihr "alternatives" Konsumverhalten. Doch kaum einer von den Jungen oder Alten kann ein Infrarot-Spektrum von Kohlenstoffdioxid interpretieren, die Energiebilanz von Kerosinmotoren und Lithium-Akkus vergleichen oder die Stoffmenge in Mol von D6 potenzierten Verdünnungen ausrechnen oder, oder, oder.
Aber alle sollen und wollen eine Meinung haben und mitreden und im Online-Forum rumtrollen. Ich bin eigentlich Anarchist von der Grundhaltung her. Aber manchmal denke ich, dass Plato recht hatte.
So. Ich nehme jetzt gleich Melatonin und versuche den Jetlag wegzuschlafen.
Gute Nacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Welcker 24.07.2019, 17:53
7.

Danke! Tatsächlich sind die meisten unserer Medikamente auf pflanzlichen Grundstoffen basiert. In einem pflanzlichen Extrakt sind hunderte, wenn nicht tausende Chemikalien enthalten, und die meisten davon sind wahrscheinlich schädlich. Die wenigen aktiven Komponenten werden identifiziert und dann auf chemischem Wege hergestellt, in Konzentrationen, dass sie in eine kleine Pille passen. Ausserdem werden sie so verändert, dass sie eine verbesserte Wirkungsweise haben, stabilisiert werden etc. Die Leute sind doch alle bekloppt. Wieso leben diese Hippies eigentlich in einer modernen Gesellschaft und nicht im Wald?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Voll-Horst 24.07.2019, 17:53
8. Um es kurz zu machen:

... Bio hat mich krank gemacht, Chemie hält mich am Leben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghawdex 24.07.2019, 17:53
9. Das es sehr giftige Pflanzen gibt,

sollte jedem Kind klar sein! Keine Ahnung warum Menschen glauben,das waere nicht so,allerdings,wenn die
Medien staendig behaupten Naturheilkunde waere voellig wirkungslos ,kommt es zu solchen Fehleinschaetzungen!Was nicht wirkt,kann auch nicht gefaehrlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10