Forum: Gesundheit
Pflegeheime im Ausland: Das lukrative Geschäft mit den Alten
imago/ imagebroker

Weil das Geld im Alter knapp wird, ziehen viele Senioren in ausländische Heime, etwa in Osteuropa oder in Spanien. Dort ist die Pflege bezahlbar - und manchmal riskant.

Seite 5 von 6
kratzdistel 13.03.2019, 17:29
40. ist es hier besser ?

auch hier gibt es missstände in Altersheimen und in Familien siehe das buch der soziologin dr. tine haubner zur laienpflege. zwar haben wir durch die Versorgungsämter eine heimaufsicht,dennoch gibt es gelegentlich missstände. aber was in Familien geschieht bekommt einer kaum mit. da vegetiert die alte mutter im keller und der sohn kassiert das Pflegegeld. auch das alte betreuungsrecht ließ missbrauch zu. es gibt sehr gut aufgestellte sozialdienste in den kommunen mit guter Beratung. bei uns im hause waren bulgarische pflegeschwestern und alles super. gingen sogar stunden mit Oma im Rollstuhl spazieren. wichtig ist, dass sich die Familie um ihre angehörigen sorgt. wenn nicht ist es besser eine Person seines vertrauens oder ein berufsbetreuer für den fall der Geschäftsunfähigkeit zu bestellen.
https://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wissenschaft/soziologie/die_ausbeutung_der_sorgenden_gemeinschaft-10920.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzipfel 13.03.2019, 17:33
41. Schon jetzt werden viele Pflegeheime durch

Zitat von House_of_Sobryansky
Wer, außer Ihnen, redet vom Sozialismus? Ich rede vom Sozialen, also von jenen wünschenswerten Bereichen des Menschlichen, in denen der Markt nichts zu regeln hat. Wenn für Sie das Soziale der Sozialismus ist, ist das sicherlich ein Ausweis, der gesonderter Inklusion bedarf. Ich bemühe mich darum, wie Sie sehen.
karitative Träger betrieben. Falls Sie aus undefinierten Gründen etwas gegen Markt und bezahlte Leistungen haben: Die Pflegekräfte wollen halt nicht alle für einen marktfernen Gotteslohn arbeiten, sondern für leistungsgerechte Löhne am Arbeitsmarkt teilnehmen. Durch weniger Markt und Zahlung von marktfernen Niedriglöhnen werden Sie kaum qualitativ bessere Pflegeleistungen einkaufen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
House_of_Sobryansky 13.03.2019, 18:34
42. Danke

Ihre fortlaufenden Unterstellungen legen den sofortigen Abbruch der Kommunikation nahe. Ich möchte mich nicht länger kontaminieren mit dieser Art von gänzlich insuffizienter Charity. Lieber überweise ich etwas nach meinem Gusto. Kulturelle Denkmale werden ganz hervorragend gepflegt. Voilà.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gelber Rabe 13.03.2019, 18:47
43. MJR Beitrag 27

Was verbreiten Sie solchen Unsinn.Der Pfleger Niels H.arbeitete in Krankenhäusern.
Und trotz immer mehr Personal gibt es kaum noch wundgelegene Bewohner.
Angebunden wird sowieso niemand.Es darf nicht mal ein Bettgitter angebracht werden, ohne richterliche Erlaubnis.Und das ist gut so.
Die Zeit, in der Menschen gegen jede Vernunft ewig am Leben ,das nur ein verlängertes Sterben ist, gehalten wurden, sind auch vorbei.
Fast alle in diesem Beruf geben ihr Bestes, auch wenn sie schon drei Wochen im Dienst sind, und das muß man sich ständig von Typen wie Ihnen, die keine Ahnung haben verleumden lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gelber Rabe 13.03.2019, 19:04
44. Nochmal Herr MRJ

Todeswünsche werden ignoriert? Soll ch jemanden Totschlagen, wenn er sagt, er will stehn, oder wie Stellen Sie sich das vor?
Eine Ptientenverfügung aufsetzen, die wird nicht ignoriert.
Und was Pfleger aus Ländern angeht, die Ihnen nicht passen, ohne die ginge gar nichts, abgesehen davon, daß sie sich oft sehr liebevoll kümmern.
1Pfleger für 50 Personen ist Unsinn, daß funktioniert nur nachts.
Und wenn Sie mal rechnen, kommen Sie schon auf die Kosten.
Personal braucht auch die Küche, die Wäscherei, die Personalkosten sind daß meiste.
Ich studiere niemanden, ich fixiere niemanden und hab noch nie jemanden misshandelt, ich hätte aber größte Lust, Menschen wie Sie anzuzeigen wegen falscher Beschuldigungen.Sicher gibt es manchmal Mißstände, wenn Sie die irgendwo bemerken, geh'n sie zur Heimaufsicht, aber hören Sie auf, einen ganzen Berufsstand zu beleidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 13.03.2019, 19:21
45. Wohin mit den Alten?

Alleine die Tatsache, dass hierüber diskutiert wird, ist für Deutschland ein Armutszeugnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nandiux 13.03.2019, 20:23
46. Eine perverse Situation und ein Armutszeugnis.

Mehr kann man dazu nicht sagen. Eine Gesellschaft wird daran gemessen wie sie mit ihren Alten und Schwachen umgeht. Zum Großteil nicht besonders würdevoll. Das deutsche Pflegesystem ist in einem traurigen Zustand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 13.03.2019, 21:12
47. Re: Vieles liegt an der Sprache.

Zitat von remedias.cortes
Meine Idee wäre sogar, solange ich noch fit bin , dort in Spanien als Vermittlerin zwischen Heim und Senioren zu fungieren, Kontrollbesuche machen und zu übersetzen, das könnte ich mir auch als ehrenamt vorstellen.
Zumindest in/bei Barcelona, und dann wahrscheinlich auch anderswo, gibt es seit Ewigkeiten eine kopfstarke deutsche Community und demzufolge auch Deutsche, die schon in der x-ten Generation da leben, und von denen geht es manchen wirtschaftlich auch nicht so besonders gut. Ich denke da an so einige meiner Ex-Mitschülerinnen der Deutschen Schule Barcelona. Wenn sie es nötig haben und wenn das funktioniert, sind sie schon vor Dir auf die Idee gekommen. Du wirst auf Konkurrenz stoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micmichd 14.03.2019, 03:01
48. Pflege in Uebersee

Aus welchen Erwaegungen heraus begrenzt eigentlich das Deutsche Sozialgesetzbuch die Uebernahme von Krankheits- und Pflegekosten auf Europa?
Fuer jemanden, der Zeit seines Lebens in einer Deutschen Krankenkasse versichert war (auch freiwillig) ist es wie ein Schlag in die Magengrube, wenn er wegen Auswanderung nach Uebersee aus der Krankenversicherung der Rentner hinausgeworfen wird, nachdem er Jahrzehnte lang eingezahlt hat. Herr Jens Spahn (der dafuer zzustaendige Minister) moege bitte mal nachbessern und dabei beachten, dass Artikel 3 GG keineswegs irgendeine Art Residenzpflicht beinhaltet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micmichd 14.03.2019, 03:15
49. Entmuendigung

Vielleicht sollte man allen Einrichtungen (insbesondere auch Deutschen Einrichtungen in Deutschland) generell verbieten, ihre Patienten/Klienten entmuendigen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6