Forum: Gesundheit
Pilotstudie: Magic Mushrooms könnten starke Depressionen lindern
AP

Lässt sich eine Depression nicht mit herkömmlichen Methoden behandeln, könnten Magic Mushrooms weiterhelfen. Darauf weist eine kleine Studie hin. Selbst ausprobieren sollte die Methode aber niemand.

Seite 1 von 7
phreak123 17.05.2016, 19:23
1. Verteufelung von

Dass die Erforschung von Drogen seit Jahrzehnten so derart behindert und vervorurteilt wird, ist ein völlig falsches Signal und eine kollektive Fehleinschätzung. Wo wäre die moderne Medizin heute zB ohne Morphium (auch Codein usw). Wo wäre sie ohne Narkosemittel.
Es ist eine Schande für jede Politik, dass so viele Patienten ihr Leben lang leiden mussten, obwohl Linderung möglich gewesen wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruzoe 17.05.2016, 19:26
2. Wenn man bedenkt,

wie viele Genies depressiv oder zumindest schwermütig waren, könnte man doch aus der kleinen eine größere Studie machen, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nyn 17.05.2016, 19:32
3.

Ist doch alter Tobak, wurde Mitte des 20sten Jahrhunderts schon erfolgreich dafür verwendet. Würde ich allemal einer "Pille" und permanenten Antidepressiva vorziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred.feuerstein 17.05.2016, 19:41
4.

"Selbst ausprobieren sollte die Methode aber niemand."klar, irgendwie Bevormundung, und sei es nur von den Schwachkoepfen bei mSpiegel, muss ja sein. Dreck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 17.05.2016, 19:43
5. alkohol

Ich kenne genügend Menschen, die Mittels Alkohol die Depression los wurden. Aber ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viertelsteinhoch2 17.05.2016, 19:52
6. Sorry - tatsächlich ein alter Hut .....

.....das hat Stanislav Grof schon vor zig Jahren miterlebt und "erforscht".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lindenbast 17.05.2016, 19:59
7.

Zitat von cindy2009
Ich kenne genügend Menschen, die Mittels Alkohol die Depression los wurden. Aber ...
Ich hege schon lange den Argwohn, dass sich hinter Alkoholismus nicht selten eine Depression versteckt. Diejenigen, die "Neeeeein, das sind doch drogen!!!" quäken, sollten sich einfach mal klar machen, dass ein hochwirksames und stark suchterzeugendes Psychopharmakon in jedem Supermarkt um die Ecke in nahezu beliebigen Mengen preisgünstig freiverkäuflich herumsteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lindenbast 17.05.2016, 20:01
8.

Zitat von fred.feuerstein
"Selbst ausprobieren sollte die Methode aber niemand."klar, irgendwie Bevormundung, und sei es nur von den Schwachkoepfen bei mSpiegel, muss ja sein. Dreck.
Es hat einfach seine Vorteile, die Wirkstoffmenge, die man vertretbar aufnehmen kann, zu kennen und sie bei Verzehr des Pilzes dann abschätzen zu können. Ich sehe nicht, wie der Selbersammler das a. wissen und b. tun kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 17.05.2016, 20:12
9.

Zitat von cindy2009
Ich kenne genügend Menschen, die Mittels Alkohol die Depression los wurden. Aber ...
Das ist aber seltsam, ich kenne genügend Menschen bei denen der Alkohol Depressionen und psychische Erkrankungen ausgelöst hat.

http://dnb-info.de/html/depressionen.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7