Forum: Gesundheit
Pollen und Heuschnupfen: Was fliegt denn da schon wieder?
Getty Images

Nach Hasel und Erle ärgern jetzt vor allem Birkenpollen Allergiker. Insgesamt wird die Belastung in diesem Jahr aber voraussichtlich geringer sein als im Vorjahr.

Seite 1 von 2
spankyspangler 04.04.2017, 13:37
1. Die Milch machts!

Jedes Jahr das gleiche Drama. Dieses Jahr habe ich nach Hinweisen aus verschiedenen Ecken die Milch abgesetzt, da deren Konsum wohl allergisches Asthma fördern soll. An sich halte ich nicht viel von der Religionisierung von Ernährungsweisen (Vegan, NoCarb, Paleo etc.). Aber siehe da, meine Reaktionen sind deutlich abgemildert, aber natürlich nicht ganz weg. Bißchen Nase, aber Lunge frei! Ein 12km-Lauf bei Birkenstufe rot war in den Vorjahren nicht möglich. Und schlanker wird man ohne Milch auch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
constractor 04.04.2017, 14:39
2.

Zitat von spankyspangler
Jedes Jahr das gleiche Drama. Dieses Jahr habe ich nach Hinweisen aus verschiedenen Ecken die Milch abgesetzt, da deren Konsum wohl allergisches Asthma fördern soll. An sich halte ich nicht viel von der Religionisierung von Ernährungsweisen (Vegan, NoCarb, Paleo etc.). Aber siehe da, meine Reaktionen sind deutlich abgemildert, aber natürlich nicht ganz weg. Bißchen Nase, aber Lunge frei! Ein 12km-Lauf bei Birkenstufe rot war in den Vorjahren nicht möglich. Und schlanker wird man ohne Milch auch...
Schön zu hören das eine weitere Person sich nicht mehr durch die Landwirtschaftsmafia und dem "Milch ist gesünd" Mythos einlullen lässt.
Milch fremder Säugetierarten ist nachweislich sehr schädlich für den menschlichen Körper.
Es wurde wissenschaftlich zum Beispiel nachgewiesen das Milchkonsum zu einer erhöhten Schleimproduktion im Körper führt. (Siehe hierfür: Bartley J1, McGlashan SR., Does milk increase mucus production? Med Hypotheses. 2010 Apr;74(4):732-4.)
Dies ist bei einem Heuschnupfen sicherlich nicht die beste Sache.

Ganz zu schweigen vom hoch aggressivem Einfachzucker Galaktose welcher Unfruchtbarkeit und Tumorerkrankungen an Eierstöcken und Hoden auslösen kann
(siehe Dr. Elena Krieger; Die Milchlüge – Die Milch macht´s leider doch nicht)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diplpig 04.04.2017, 15:22
3. Atemschutzmaske beim Sport!

Als Läufer könnte ich mir während der Birkenblüte gleich 20mg Cortison ins Müsli rühren - oder ganz auf laufen verzichten. Echt spitze sind Atemschutzmasken mit speziellem Ventil (Schutzstufe FFP1). Damit kann man fast unter Volllast laufen, auch längere Strecken. Spaziergänger schauen zwar etwas irrtiert, aber damit kann ich leben. Die Masken gibt es von verschiedenen Herstellern, ca. 2 € das Stück. Die Masken halten lang, in der Regel reißt irgendwann das Gummiband.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 04.04.2017, 20:01
4.

Zitat von constractor
Milch fremder Säugetierarten ist nachweislich sehr schädlich für den menschlichen Körper.
Die angebliche Schädlichkeit von Milch ist ein Ammenmärchen, das auch durch ständiges Weitererzählen nicht wahr wird.

Die ernährungswissenschaftliche Fachliteratur kenne keine Schadwirkungen der Milch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 04.04.2017, 20:43
5. @cassandros

"----cassandrosheute, 20:01 Uhr

4.

Die angebliche Schädlichkeit von Milch ist ein Ammenmärchen, das auch durch ständiges Weitererzählen nicht wahr wird. Die ernährungswissenschaftliche Fachliteratur kenne keine Schadwirkungen der Milch.

---"
Der Forist nannte Quellen. Und ich sehe bei meinen Kindern auch so etwas wie "Krankheitsbild 'nicht gestillt' - 'gestillt'" ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 04.04.2017, 21:40
6. Quellen & Quallen

Zitat von cindy2009
---" Der Forist nannte Quellen. Und ich sehe bei meinen Kindern auch so etwas wie "Krankheitsbild 'nicht gestillt' - 'gestillt'" ;-)
Tachchen erstmal!

Also ich sehe da nur 1 "Quelle". Das ist ein dreiseitiger Aufsatz, in dem es sehr speziell (!) um die Anregung der Mucussekretion im Darm geht. Weiter wird eine Verbindung zur Krankheit Asthma (!) hergestellt. Man könnte, so die Autoren, daher mutmaßen, daß ein Bestandteil der Milch BEI ASTHMATIKERN möglicherweise, eventuell, vielleicht ungünstig SEIN KÖNNTE!
Denn - man beachte den Titel der Zeitschrift! - es handelt sich um eine Hypothese. Die Autoren schreiben klipp und klar:
"Such a hypothesis could be tested in vitro using quantitative RT-PCR to show that...."
(Warum die die notwendigen Versuche nicht anstellen, weiß ich nicht.)
Es wird eine Mutmaßung angestellt, daß etwas sein könnte, und man könnte es ja untersuchen. Mehr steht da nicht!
Kannst es selbst nachlesen:
- http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0306987709007233

I am not impressed ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 05.04.2017, 10:10
7. Ertappt;-)

Zitat von cassandros
Sicher willst du mich necken, auch etwas zu "nennen" ? ;-)
Und auf was ich noch hinaus wollte: Eines meiner Kinder wurde nicht gestillt und mit "Milch aus der Kuh" aufgezogen. Die anderen beiden durften sich an der kostenlosen Quelle austoben. Trotzdem sind alle drei gleich krank oder gesund. Ist zwar nicht repräsentativ, aber... ;-)

Danke für den Link!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fpa 05.04.2017, 16:04
8. The Age of Enlightenment - The Influence Of The Microbiome

Ich weiß, Sie halten nichts davon. Nichtsdestotrotz. Ich biete dieses hier:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4287960/pdf/nihms645415.pdf
und dort insbesondere Seite 7 und Seite 14.

Und übrigens. Dass Sie hier die Anti-Milch-Fraktion in die Schranken weisen, ist korrekt. Aber wie Sie sie in die Schranken weisen, das ist nicht korrekt. Für die meisten Menschen ist Kuhmilch durchaus ein sehr wertvolles Nahrungsmittel, richtig. Aber eben nicht für alle. Und das geht durchaus über harmlose Laktoseintoleranz hinaus.

Aus anderen Diskussionen weiß ich auch, dass Sie mein ADHS Tätigkeitsfeld nicht mögen. Auch gut. Dennoch begegnet einem bei Kindern mit ADHS und ihren Familien gehäuft Neurodermitis. Jedoch: Ein wirklicher direkter Zusammenhang von ADHS und Neurodermitis scheint eher fragwürdig. Ganz anders der von Neurodermitis und Nahrungsmittelallergien, oder vielleicht etwas vorsichtiger ausgedrückt von Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Und auch da gibt es schon Konferenzen, die die Entwicklung dieser Intoleranzen auf die frühkindliche Exposition mit der umgebenden Bakterienvielfalt und dessen Einfluss auf das persönliche Mikrobiom zurückführen, bzw. diese Hypothese und darauf basierenden Behandlungsansätzen untersuchen:
http://www.worldallergy.org/UserFiles/file/Symp15-Final-v11_online version_FINAL.pdf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richardfriedel 06.04.2017, 15:14
9. Der Lenz ist da mit besserer Atmung

Lautstarkes Schniefen bei Pollenflug entspannt durch Lippenreflex die Lunge siehe Das System von Atemübungen nach A.N.Strelnikova. Die Übungen hier sind vermutlich gesünder als Sprays und Pillen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2