Forum: Gesundheit
Prostatakrebs: "Jeder Mann soll selbst entscheiden, ob er einen PSA-Test macht"
Corbis

Wie sinnvoll ist der PSA-Test beim Mann? Deutsche Urologen warnen vor der Früherkennungsuntersuchung für Prostatakrebs: Das Screening kann Leben retten, aber auch fatale Fehlalarme auslösen. Eine endgültige Nutzen-Risiko-Bewertung steht noch aus.

Seite 1 von 3
masonicus 03.09.2013, 12:08
1. wäre heute bereist tot

wenn ich den Test nicht vor ca. 13- 15 Jahren mehrfach gemacht hätte, wäre ich heute wohl tot

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dongerdo 03.09.2013, 12:20
2.

Zitat von sysop
Wie sinnvoll ist der PSA-Test beim Mann? Deutsche Urologen warnen vor der Früherkennungsuntersuchung für Prostatakrebs: Das Screening kann Leben retten, aber auch fatale Fehlalarme auslösen. Eine endgültige Nutzen-Risiko-Bewertung steht noch aus.
Na ja - das PSA Screening ist aus mehr als einem Grund umstritten, die Mortalitäten in diversen Ländern mit extrem unterschiedlichen Ausprägungen an Vorsorge sind unterm Strich nahezu gleich.
Diverse Vorsorgeuntersuchungen machen schon Sinn aber ob man gerade bei Prostatakrebs flächendeckend vorgehen muss ist mehr als fraglich - alleine die extreme Korrelation mit (hohem) Alter und der damit verbundenen hohen Komorbidität der Patienten lässt manch böse Zunge überspitzt behaupten "Mann stirbt nicht AN Prostata-CA, man stirbt MIT ihm...."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 03.09.2013, 12:23
3. Was für ein Hpye...

...um den PSA Test. Nehmt ihn doch als das was er ist...ein Hinweis auf eine mögiche Erkrankung. Weitere Tests zeigen dann ob oder ob nicht....man muss sich dann halt "tackern" lassen wenn man sicher sein will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conception.design 03.09.2013, 12:37
4. Lebensretter!

Dieser Test hat mir das Leben gerettet, und das Wichtigste, das ich meinen Kindern mit auf den Weg geben werde, ist, diesen Test ab dem 40sten Lebensjahr jährlich mache zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murmel57 03.09.2013, 12:46
5. Verantwortung abschieben

Das Thema scheint so komplex zu sein, dass eine pauschale Aussage für oder gegen den Test den Spezialisten unmöglich ist. Daher ist es einfacher jedem Betroffenen die Entscheidung zu überlassen, schließlich ist sein mangelndes Fachwissen eine bessere Entscheidungsgrundlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FKassekert 03.09.2013, 12:47
6. Wird nicht genug verdient?

mit dem Test ... wieviel jahre muss man denn noch testen! Gut dass sie sich streiten, so werden naemlich die Nieten in Nadelstreifen schneller erkannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lothar.Albrecht 03.09.2013, 13:02
7. Ich schließe mich masonicus an

Ca. 2000 wurde im Saarland ein PSA-Screening durchgeführt. Mein Wert war damals 4ng. Drei Jahre später lag der PSA über 6ng. Bei der anschließenden Biopsie wurden zwei positive Stanzen entdeckt. Ich entschied mich 2004 für die Seed-Brachy-Therapie. Bei der letzten Messung im April d. J. lag der PSA bei 0,03.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 03.09.2013, 13:29
8. optional

So ein Test ist einfach und billig zu machen und er ist aussagekräftig, bringt aber den Ärzten und der Pharmaindustrie wenig ein. Also muss er von dieser Seite schlecht geredet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfhettich 03.09.2013, 13:35
9. Unbedingt zu beachten

Bei einer Vorsorgeuntersuchung kann ein PSA-Test Hinweise auf eine Tumorerkrankung der Prostata geben. Der PSA-Wert gilt unter Medizinern nicht als Krebsmarker, doch zeigen erhöhte Werte, dass mit Ihrer Prostata etwas nicht stimmt.

Neben einer gutartigen vergrößerten Prostata kann auch eine Entzündung Ihrer Prostata für erhöhte Werte sorgen. Grundsätzlich können jegliche Erkrankungen, Reizungen und Entzündungen der Prostata den PSA-Spiegel ansteigen lassen.

Ein erhöhter PSA-Wert kann neben Prostatakrebs auch folgende Ursachen haben:

Akute oder chronische Prostataentzündung (Prostatitis),
gutartige vergrößerte Prostata,
Druckbelastung auf Prostata oder den Dammbereich.
Folgende Aktivitäten und Faktoren stören einen PSA-Test und erschweren eine aussagefähige Vorsorgeuntersuchung:

Radfahren
Reiten
Rudern
Harter Stuhlgang
Prostata-Massage
Ejakulation
Digitale rektale Untersuchung
Diese genannten Faktoren können für einen PSA-Wert-Anstieg verantwortlich sein. Die Wartezeiten bis zu einer unverfälschten Bestimmung Ihres PSA-Wertes können 1 bis 2 Tage betragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3