Forum: Gesundheit
Pulver statt Burger: Der Mann, der aufhörte zu essen
Julio Miles

Essen ist für ihn Zeitverschwendung. Deshalb hat Rob Rhinehart ein Pulvergemisch entwickelt, das alle wichtigen Nährstoffe enthält. Heute isst der 24-jährige Software-Entwickler nur noch zweimal pro Woche. Er träumt davon, dass sein Cocktail eines Tages die Menschheit ernährt.

Seite 9 von 24
reumich 15.03.2013, 17:01
80. optional

Das beste waere einfach nach Hause gehen. Weiter auf Arbeit rumzuhaengen ist reine Zeitverschwendung. Diese koennte ich wesentlich sinnvoller fuer die Herstellung eines vorzurglichen Abendbrots verwenden......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 15.03.2013, 17:03
81. -----------

Der letzte Satz im Artikel erklärt den Rest: Keine Freundin.

Der Mann hat wenig Spass im Leben und macht das nun notgedrungen zum Prinzip. Kennt man aus der Fabel mit den sauren Trauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappesstepp 15.03.2013, 17:04
82. Wow,

Zitat von M.O.A.
Hinweis an alle, die zweifeln, ob das Gesund ist oder über einen längeren Zeitraum geht. Ein Freund von mir ernährt sich beinahe ausschließlich von Brezen, Pommes (ohne Ketchup), Kakao und Pizza Margharita. Kein Witz. So gut wie kein Obst und erst recht kein Fleisch in welcher Form auch immer und schon auch wirklich überhaupt keinen Salat oder Gemüse. Er erfreut sich guter Gesundheit bei einem Alter von gut 30 Jahren. Für mich auch ein Indiz, dass Ernährungswisschenschaft neben Astrologie wohl die schlimmste Pseudo-Wissenschaft ist.
schon *gut 30* und noch nicht krank! Ja, da ist ja klar, dass die Ernährungswissenschaft nichts taugt. Ich kenne jemanden, der raucht seit 20 Jahren und ist immer noch nicht tot. Und das ist nicht Helmut Schmidt! Ja, kann man denn gar nichts mehr glauben?
Mein Großvater wurde in Russland verwundet. Von einer *Schusswaffe*, stellen Sie sich das mal vor. Und hat das *überlebt* - wirklich kein Witz. Noch so eine Lüge, dass die Dinger gefährlich sein sollen. Überall Pseudowissenschaftler, danke, dass Sie uns hier aufklären!

Tipp: Fragen Sie Ihren Kumpel in 15 Jahren nochmal, wie's ihm geht, wenn Sie ihn dann noch auftreiben können :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 15.03.2013, 17:06
83.

Zitat von derdriu
Aber Essen macht doch Spaß! Wenn man gut Nahrung ist, ist man glücklich. Dazu kommt das Ritual: Mit Freunden, Familie und Kollegen essen ist doch superschön. Und was ist mit dem Geruch? Riecht das Zeug auch gut? Und schmeckt das immer gleich? Und was ist mit der Konsistenz? Das alles ist mir wichtig beim Essen. Das fällt ja dann weg. Kann es sein, dass der Herr keinen Geruchssinn hat? Menschen ohne Geruchssinn empfinden einige Dinge wie z.B. Essen als "banal", weil sie viel weniger schmecken und mit weniger Sinnen genießen können.
Es soll auch Leute geben, die dem täglichen Stuhlgang etwas abgewinnen können. Das würde dann auf ihn wohl auch nicht zutreffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camemberta 15.03.2013, 17:09
84. Ist was dran

Ein bisschen kann ich das schon nachvollziehen. Wenn ich nur mich alleine und nicht meine relativ große Familie bekochen müsste, dann würde ich mich vermutlich lieber schnell und ungesund ernähren. Ich glaube, ich wäre anfällig für solche Drinks.

Wir essen gerne und gut und probieren auch einiges aus, aber ich muss auch zugeben, dass mir dieser Kochhype und dieses permanente Gerede übers Essen irgendwie auf die Nerven geht. Studien sagen dies, andere jenes, der eine Koch hyped dies, der andere was anderes. Biolebensmittel oder nicht, Ernährungsskandale hier, Fast Food dort, Talkshows zum Essen, Nachrichten übers Essen etc.

Vielleicht ist es tatsächlich einfacher, als man denkt. Gesellig ist es freilich nicht. Aber man muss auch nicht so viel abspülen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 15.03.2013, 17:10
85.

Zitat von Trondesson
Im Gegenteil. Dadurch, daß er sich keine Gedanken um seine Verdauungsvorgänge machen muß, hat er wesentlich mehr Zeit zur Verfügung, sich mit wirklich wichtigen Dingen zu beschäftigen. Mir tun eher Sie leid, daß Sie soviel Zeit auf alltägliche Vorgänge verschwenden, denen man ohnehin nicht entkommen kann, und deshalb die wirklich schönen Dinge des Lebens aus Zeitmangel an sich vorbeiziehen lassen müssen.
Und wer definiert, was die "wirklich schönen Dinge des Lebens" sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willire 15.03.2013, 17:11
86. oj

Zitat von M.O.A.
Hinweis an alle, die zweifeln, ob das Gesund ist oder über einen längeren Zeitraum geht. Ein Freund von mir ernährt sich beinahe ausschließlich von Brezen, Pommes (ohne Ketchup), Kakao und Pizza Margharita. Kein Witz. So gut wie kein Obst und erst recht kein Fleisch in .....
Warum Pommes ohne Ketchup, was soll uns das sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Growling Mad Scientist 15.03.2013, 17:13
87. Dieses Essen wird Pflicht werden, für alle!

Zitat von sysop
Essen ist für ihn Zeitverschwendung. Deshalb hat Rob Rhinehart ein Pulvergemisch entwickelt, das alle wichtigen Nährstoffe enthält. Heute isst der 24-jährige Software-Entwickler nur noch zweimal pro Woche. Er träumt davon, dass sein Cocktail eines Tages die Menschheit ernährt.
Und dieses Essen wird Pflicht werden! In ein paar Jahren kommt bestimmt eine Richtlinie von EU (oder wie sich unsere Diktatoren dann auch immer nennen) und dann gibt's nix anderes mehr.
Begründet wird das damit, dass die Leute ein gesundes ausgewogenes Essen brauchen. Und nur die Industrie wird in der Lage sein, dies zu gewährleisten.

Warten wir's ab.
Soylent für alle, in unserer Not!!!
:W:

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pförtner 15.03.2013, 17:13
88.

Zitat von sysop
Essen ist für ihn Zeitverschwendung. Deshalb hat Rob Rhinehart ein Pulvergemisch entwickelt, das alle wichtigen Nährstoffe enthält. Heute isst der 24-jährige Software-Entwickler nur noch zweimal pro Woche. Er träumt davon, dass sein Cocktail eines Tages die Menschheit ernährt.
Ein ganz neues Lebensgefühl : Molochen,Suppen,Schieten,Slopen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bratswurst 15.03.2013, 17:15
89. Unglaublich,

Zitat von Trondesson
Uneingeschränkt stimme ich Rhinehart zu, daß Nahrungsaufnahme als tägliche Notwendigkeit wie Schlaf oder Stuhlgang im Grunde reine Zeitverschwendung ist. Vielleicht könnte ich der Zeit, die man dem Zubereiten und der Aufnahme von Nahrung widmet, etwas abgewinnen, wenn ich mich anderweitig nicht beschäftigen könnte, aber ich bezweifle, daß ich mich jemals dermaßen langweilen werde.
was es für kuriose Auffassungen gibt! Gutes Essen und dessen gekonnte Zubereitung ist Genuss und hohes Kulturgut zugleich.

Ich würde Ihnen empfehlen, den Nähr-Cocktail am besten während des Stuhlgangs zu schlürfen, um noch etwas mehr Zeit für sinnvollere Beschäftigungen herauszukitzeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 24