Forum: Gesundheit
Restaurants in Deutschland: Fast alle Kindergerichte sind ungesund
DPA

Chicken-Nuggets, Fischstäbchen, Pommes: Wissenschaftler haben ausgewertet, welche Kindergerichte in deutschen Restaurants serviert werden. Das Ergebnis ist deprimierend.

Seite 5 von 8
georgia.k 04.02.2019, 02:43
40. Restaurants dürfen sich an die Nachfrage halten

Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Schulen und auch Krankenhäuser sollten die Kriterien für gesundes Essen einhalten. Nur hat sich in Schulen schon herausgestellt, dass gesundes Essen nicht in dem gewünschten Umfang abgenommen wird. Eine mir bekannte Kindertagesstätte bereitet die Mittagsmahlzeit aus Grundnahrungsmitteln und frischem Gemüse zu, reicht ansonsten Obst, frischen Salat, bietet Brot und Gebäck aus Vollkorn. Die Kinder kennen es nicht anders. Allerdings sucht man sich die passenden Eltern aus, die eben dieses Konzept mittragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndasbrot 04.02.2019, 06:32
41. Ernährung / Bewegung

Komisch!
Ich bin in den 70er und 80er Jahren aufgewachsen.
Wir haben uns fast ausschließlich von Cola, Pommes, Schokolade ernährt.
Keiner (!) von uns ist dick oder adipös gewesen oder geworden.
Vielleicht sollte man nicht immer nur auf der Einnahmenseite (=Ernährung) optimieren wollen, sondern mal auf der Ausgabenseite (=Bewegung).
Wir haben uns früher an einem Tag mehr bewegt als die Kinder heute in der ganzen Woche.
Und nun soll es die Ernährung richten.
Ein Schnitzel mit Pommes schmeckt nun mal besser als ein Grünkernbratling oder ein Gemüseauflauf.
Man muss es sich nur VERDIENEN!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erzengel1987 04.02.2019, 07:57
42. Schnitzel und Pommes

Ist ein klassiker aber ich finde es jetzt nicht ungesund. Ofenfritten haben kaum Öl und schmecken sehr gut. Mit selbstgemachten Kartoffelstreifen sehe ich da keinerlei bedenken.
Was jetzt an einem panierten Stück Fleisch ungesund sein soll... stell ich auch einfach mal so hin.

In meinen Augen gibt es keine wirklich ungesunde Ernährung, man muss das essen worauf man grad lust hat. Erst wenn es zu eindeutigen Mangelerscheinungen führt, oder andere Krankheiten sich abzeichen, weil man es mit einem Lebensmittel übertreibt sollte man gegensteuern.

Sprich ein Diabetiker muss auf Zucker achten, ein Adipöser Mensch eben auf verschiedene Fette.

Aber generell bin ich mit einer ausgewogenen Ernährung gut bedient. Als Kind aß ich im übrigen ebenfalls gerne und viel die ach so ungesunden Lebensmittel und bin nicht Fett^^.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 04.02.2019, 08:14
43. in meiner Jugend....

..habe ich immer wenn wir mal Essen gingen (meist in einer Kantine in einem Supermarkt)....Schnitzel mit Pommes und Sosse gehabt...dazu Cola oder Pepsi.....einfach nur toll....daran erinnere ich mich heute noch mit Freuden. Wenn ich damals Brokkoli und Sojageschnetzeltes hätte essen müssen.....würde diese Erinnerung wohl Nachts zum Alptraum werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niffniff 04.02.2019, 08:35
44.

Als mittlerweile Zweifachmutter behaupte ich mal, dass die Essensvorlieben nicht spontan im Restaurant entstehen.

Bei uns zuhause wird immer frisch gekocht und ziemlich vielfältig. Sodass der Große (6 J.) schon diverse "Küchen" ausprobiert hat, die wir zuhause kochen: Thai, Indische, Russische, Deutsche, Französische usw. Küchen. Wir kochen sehr kalorienbewusst und überwiegend vegetarisch.

Da tut es nichts, wenn mein Sohn mal im Restaurant Schnitzel mit Pommes oder Ähnliches isst. Die Restaurantbesuche sind ja ne Ausnahme und solange es auch eine bleibt, wird das Kind weder übergewichtig noch krank.

Andererseits hatten wir noch nie Probleme, eine "besondere" Bestellung zu bekommen. Wenn sich mein Kind dann Brokkoli mit Hühnerfleisch gewünscht hat oder Gurken usw. waren die Köche und die Kellner immer so nett und haben uns das gebracht. Auch zu einem angemessenen Preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 04.02.2019, 08:41
45. Klaro

In meiner Kindheit (liegt ein paaaar Tage zurück) gab es nichts besseres im Lokal als W.Schnitzel mit Pommes mit Schranke (rot-weiß). Heute geht das nur sehr selten an mich ran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unglaublich_ungläubig 04.02.2019, 09:14
46. Viel Lärm um fast nichts

Mein Eindruck ist nicht, dass es heute mehr dicke Kinder gibt als vor 40 Jahren. Dazu kommt, dass die alle dasselbe essen. Bei meinen eigenen Kindern und auch bei denen von Freunden ist es so, dass gerade die Dünnen sich vermeintlich ungesund ernähren und die "Fresser" sind.
Ein Restaurantbesuch ist ja eher die Ausnahme, da kann es ruhig Schnipo (ohne sa, den ist zurecht kein Kind) sein. Warum eine fette Grünkernschnitte gesund sein soll erschließt sich nicht nur den Kleinen nicht.
Ein Problem ist Convenience-Food mit viel verstecktem Fett und Zucker, was dann häufig auf den Tisch kommt. Aber doch nicht das Schnitzel im Restaurant!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Grauen 04.02.2019, 09:23
47. Das Angebot richtet sich nach der Nachfrage.

Das sind eben Gerichte, die Kinder auch zu Hause gerne essen. Man kann von Restaurants ja nicht ernsthaft erwarten, daß sie Angebote auf die Speisekarte setzen, die dann doch nicht bestellt werden. Und auch nicht von Eltern, daß die sich das Essengehen noch zusätzlich stessiger machen, indem sie für den Nachwuchs gesunde Gerichte bestellen, die diese nicht haben wollen. Was zu Hause für Streit am Tisch sorgt, wird auswärts wohl garnicht erst bestellt! So ist das eben.

Statt an den Gastwirten oder gar den Eltern rumzumäkeln, brächten Tips für gesundes Essen, das von den Kids auch angenommen wird, deutlich mehr. Und nur wenn sich in genügend Familien dann einige gesunde Rezepte durchsetzen, kann man von Restaurants erwarten, daß diese nachziehen. Denn diese gestalten ihre Speisekarten zum allergrößten Teil nicht aus Engagement zur Weltverbesserung, sondern um damit Geld zu verdienen! Gerade auch in den Restaurantshows im TV wird dieser Punkt immer wieder betont und die Menüangebote gnadenlos zusammengestrichen. Was nicht bestellt wird, fliegt raus. Auch wenn es gesünder für die Kunden wäre. Denn Gastronomie ist ein Geschäft und keine Kampagne zur Ernährungsumstellung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 04.02.2019, 09:27
48.

Zitat von super-m
Es sind sie selben Reaktionen zu lesen wie unter anderen Artikeln über Ernährung. Es wird einfach relativiert. Aufwachen! Der Nachwuchs wird schon genug mit Süßigkeiten und Fastfood vollgestopft. Kein Wunder, dass dann im Restaurant auch nur der billigste Fraß bestellt wird, obwohl eigentlich gerade hier die einfache Möglichkeit besteht, Kindern hochwertige und professionell zubereitete Lebensmittel näher zu bringen.
Selten so etwas realitätsfremdes gelesen.. Ich wünsche viel Spaß mit dem Nachwuchs, der nun mal keine Lust auf Gemüse hat und lieber Pommes möchte. Wenn Sie das Zentrum der Unterhaltung im gesamten Restaurant sein möchten, brauchen Sie bloß einen Teller mit Gemüse hinstellen. Vor allem wenn das Kind am Nebentisch vor seinen Pommes sitzt und sich am übernächsten Tisch jemand die Eiscreme schmecken läßt. Kinder mögen nur das was schmeckt, und das sind nun mal Pommes und Co, das war schon immer so. Nur gab es vor 30 Jahren weit weniger Hysterie um das "korrekte" Essen und die werte Allgemeinheit hat nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit den moralischen Zeigefinger gehoben... da haben die Kids im Restaurant ihre Fischstäbchen oder das Schnitzel mit Pommes bekommen.

Ins Restaurant geht man übrigens in allererster Linie, weil man das Essen genießen möchte und weil es schmeckt. Es reicht wenn man sich zuhause mit "korrektem" Essen quälen muss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 04.02.2019, 09:30
49.

Zitat von freigeistiger
Fischstäbchen ist doch ok. Mit kleingehacktem Spinat (und evtl-.Salzkartoffeln. Persönlich mag ich Blattspinat lieber. ). Oder warmen Kartoffelsalat mit Öl, Zitrone und Zwiebelwürfeln als Dressing (Standardbeilage für Fisch). Ich hasse kalte Remouladensoße zu Fisch.
Ich kenne nur sehr wenige Kinder, die bei Spinat den Teller nicht mit angeekeltem Gesicht möglichst weit von sich schieben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8