Forum: Gesundheit
Rheuma-Therapie: Friedensangebot fürs Immunsystem
Corbis

Etwa einer von hundert Deutschen leidet an Arthritis. Eine perfide Krankheit - die Körperabwehr attackiert die eigenen Gelenke. Ein neuer Therapieansatz soll das Immunsystem dazu bringen, den Dauerangriff einzustellen.

Seite 1 von 7
keidogma 04.06.2015, 13:14
1. Meide....

1. Getreideprodukte, Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste, Hafer...
2. Reife Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen, Bohnen), Soja
3. Milchprodukte (erlaubt ist nur ausgelassene Butter: Ghee, das reine Fett ohne Eiweiß)
4. Zucker und Süßigkeiten: industriell hergestellte Zucker sind Gift.
5. Zuckerhaltige Getränke, Softdrinks. Besonders die zugesetzte isolierte Fructose ist Gift.
6. Raffinierte Pflanzenöle und Fette. Mehrfach ungesättigte Pflanzenöle. (Nimm Omega-3 vom Meer)
7. Industriell stark verarbeitete Lebensmittel. Fleisch wird mit Zucker (Sirup), Farbstoffen und Geschmacksverstärkern versetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privado 04.06.2015, 13:25
2. @ keidogma

Gute Hinweise, ebenso könnte man die Nahrungsaufnahme gleich ganz einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rico76 04.06.2015, 13:42
3.

Und von was soll man sich in der westlichen Welt dann noch ernähren - von Staub!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simplythebeast 04.06.2015, 14:09
4. So ein Käse...

Je nach Patient reicht die Umstellung auf weniger Fleisch, vegetarische oder vegane Ernährung gepaart mit Alkoholverzicht völlig aus, um die Beschwerden zu mindern. Wenn man dann auch noch vermehrt entzündungshemmende Gewürze oder Lebensmittel wie Chili, Kurkuma, Knoblauch, Brocoli usw. zu sich nimmt, ist man auf der sicheren Seite. Mein Tip: Vegetarisches Curry oder Chili sin Carne. Kartoffeln mit Quark und vor allem Leinöl (mit viel α-Linolensäure s. u.). Sport/regelmäßige Bewegung sind auch nützlich, abnehmen hilft eigentlich auch immer...

Für Leute, die unbedingt tiefer in die Materie eintauchen wollen - was ja auch einen nicht unbedeutenden Placeboeffekt hat - dann meidet Arachidon-, bzw. Linolsäure und nehmt vermehrt α-Linolensäure zu Euch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NWOBasher 04.06.2015, 14:20
5.

Zitat von rico76
Und von was soll man sich in der westlichen Welt dann noch ernähren - von Staub!?
BIO-Produkte essen reicht schon!
Nachweislich sind dort mehr Vitamine-Mineralien etc. enthalten, weil es einfach mehr Zeit hat zum wachsen.
Außerdem wird auf die Monsanto Keule verzichtet!

Nur mal zur Info: In der Bevölkerung ist ein hoher Vitamin D3-Mangel weit verbreitet, ca. 75-85% haben zu wenig davon im Körper. Aber es wird einem ja immer weiss gemacht, dass man alle nötigen Nährstoffe bekommt durch konventionelle Ernährung (Obst-Gemüse). Dem ist allerdings nicht so, egal was mal wieder im viereckigen Kasten erzählt wird. Einen Test kann jeder bei seinem Hausarzt machen lassen und nicht erschrocken sein, wenn man einen Mangel hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foomen 04.06.2015, 14:21
6. Kann des ggf ...

... Auch bei anderen Autoimmunerkrankungen helfen? Schließlich gibt es davon ziemlich viele, darunter erschreckende. Manche gehen auf die Muskeln, manche auf andere Körperstoffe. Und bringen die Abwehrzellen daz, das "Objekt der Begierden" zu zerstören. Bei mir musste die Schilddrüse dran glauben, auch sorgte das für weiße Hautarelae, aber Grippesymptome, die immer mal auftreten, lassen mich befürchten, dass nun etwas anderes dran ist.

Und ich kenne jemanden, der ist inzwischen zum Pflegefall geworden, weil er seine Muskeln nicht mehr verwenden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndbrodersen 04.06.2015, 14:21
7. ganz einfach:genetisch korrekt ernähren!

gib deinen genen,was sie benötigen. es sind 47 essentielle substanzen. setzen sich zusammen aus 3 blöcken: aminosäuren, vitamine und co., und omega3 plus omega6 im richtigen verhältnis.
kohlenhydrate sind nicht existentiell, dafür aber potentiell entzündungsauslösend.
lösung: gemüse, fisch, fleisch,nüsse. fette aller art, ausnahme gehärtete.bevorzugen einfach ungesättigte plus omega3 bei rheuma bis 6 gramm omega3 pro tag.
weglassen aller sättigungsbeilagen wie nudeln kartoffeln reis brot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 04.06.2015, 14:26
8.

Zitat von NWOBasher
BIO-Produkte essen reicht schon! Nachweislich sind dort mehr Vitamine-Mineralien etc. enthalten, weil es einfach mehr Zeit hat zum wachsen. Außerdem wird auf die Monsanto Keule verzichtet! Nur mal zur Info: In der Bevölkerung ist ein hoher Vitamin D3-Mangel weit verbreitet, ca. 75-85% haben zu wenig davon im Körper. Aber es wird einem ja immer weiss gemacht, dass man alle nötigen Nährstoffe bekommt durch konventionelle Ernährung (Obst-Gemüse). Dem ist allerdings nicht so, egal was mal wieder im viereckigen Kasten erzählt wird. Einen Test kann jeder bei seinem Hausarzt machen lassen und nicht erschrocken sein, wenn man einen Mangel hat.
Mehr Vitamin D3 haben sie allerdings bei Ernährung des besten Bios auch nicht

es sei denn Sie züchten das Biogemüse selber und sind deswegen lange an der frischen Luft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astrobyte 04.06.2015, 14:37
9. Alles klar...

Herr Ober, bitte einen Tomatensalat, aber bitte ohne Tomaten, Essig, Öl, Zwiebeln, Salz und Pfeffer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7