Forum: Gesundheit
Rückenschmerzen: Das falsche Versprechen der Abrollschuhe
Getty Images

Sie sollen die Balance fördern und den Rücken kräftigen. Schuhe mit dicken abgerundeten Sohlen werden als Wunderwaffe gegen Kreuzschmerzen beworben. Jetzt zeigt eine Studie: Rückenkranken bringt das Spezial-Schuhwerk gar nichts.

Seite 7 von 9
chickenkiller 16.10.2013, 11:33
60. Mbt

Es geht nicht nur um Rückenschmerzen ... durch lange Spaziergänge mit meinem Hund hatte ich eine chronische jahrelange Achillessenenentzündung. Mit normalem Schuhwerk (Cowboystiefel mit Absatz oder Boots mit Einlagen) konnte ich es ertragen. Mit MBT-Schuhen ist es ausgeheilt!
Einziges Problem bei unebenem Gelände: man knickt leichter mal um!
Außerdem: die Luftkissen der MBTs sind nicht sonderlich waldtauglich und lösen sich auf. Braucht man aber auch nicht! Die halbrunde Sohle ohne Kissen tut es auch und ist erheblich billiger bei der Reparatur.
Keep on walkin' ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chickenkiller 16.10.2013, 11:37
61. Merkwürdig

Zitat von promondo
Das kann ich nur bestätigen! Ich habe mir mit den Schuhen eine schmerzhafte und dauerhafte Entzündung der Achillessehne geholt. Die Sehne ist heute noch (9 Jahre später) verdickt und anfällig. Nie Wieder!
Bei mir genau das Gegenteil...Entzündung der Sehne ist durch MBT nach Jahren ausgeheilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oihcs 16.10.2013, 11:51
62. Dummer Journalismus

Also das ist ja kaum zum Aushalten. Natürlich wirken MBT Schuhe nicht bei jedem. Das ist höchst individuell.
Nachdem ich diese Schuhe einige Monate täglich dauerhaft getragen habe, musste ich wegen übelster Rückenschmerzen zum Arzt. Warum? Weil mein Rücken nicht dran gewöhnt war. Danach habe ich die Dinger ein paar Monate weggestellt, und sie nach und nach häufiger genutzt. Fazit: meine Arthroseschmerzen in den Großzehen sind mit den MBT Schuhen fast vollständig verschwunden. Und ich habe keine Rückenprobleme wegen der Schuhe.
Jeder einzelne muss diese Schuhe testen, am Anfang nur wenige Stunden täglich, und dann ggf. mehr.
Schwachsinn, eine Studie anzuführen, wo Individuen alle genau 2 Stunden täglich diesen Schuh nutzen. Der Schuh wirkt bei jedem anders.
Gibt es eigentlich ein Medikament, dass ALLEN hilft, und keine Nebenwirkung hat?
Abgesehen davon: wer das MBT-Konzept als esoterisch abstempelt, ist selbst unwissenschaftlich, also offen für Blödsinn und Esoterik. Und wer sich nicht bewegt oder ausreichend Sport macht, ist selber Schuld. Kleiner Tipp: gut ausgeführtes Kreuzheben ist perfekt für den Rücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WienLeser 16.10.2013, 12:18
63. Mbt

Zitat von sysop
Sie sollen die Balance fördern und den Rücken kräftigen. Schuhe mit dicken abgerundeten Sohlen werden als Wunderwaffe gegen Kreuzschmerzen beworben. Jetzt zeigt eine Studie: Rückenkranken bringt das Spezial-Schuhwerk gar nichts.
Trage seit 7 Jahren nur noch MBTs. Seither keine Rückschmerzen mehr. Leider gibts die echten MBTs in Österreich nicht mehr, da angeblich MBT in Konkurs gegangen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m4h2 16.10.2013, 12:22
64. Empfehle Roots-Schuhe

Ich schwöre auf Roots-Schuhe. Diese Schuhe haben einen Minus-Absatz, d.h. die Sohle ist vorne dicker als hinten bei der Ferse. Dies wirkt dem Hohlkreuz entgegen und entlastet die Lendenwirbel. Über das Aussehen dieser Schuhe kann man allerdings trefflich streiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vernonhopkins 16.10.2013, 12:23
65. Hilft

Ich war erst sehr skeptisch. "Masai Barefoot..." klingt schon ziemlich bescheuert. Aber ich wurde quasi zu den Schuhen gezwungen. Und sie haben tatsächlich sehr geholfen. Ich erkunde gerne stundenlang zu Fuß fremde Städte - in normalen Schuhen ist nach 2 Stunden Schluss - Rücken... Mit MBT geht's den ganzen Tag ganz ohne Schmerzen. Aber bitte richtig einweisen lassen vom Profi. Man muss das Laufen ein wenig neu lernen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thecali 16.10.2013, 12:29
66. Rückentraining

Ich hatte bis vor 2 Jahren extreme Rückenschmerzen und konnte kaum länger als eine Stunde ohne Schmerzen im Büro sitzen.
Ich hab viel ausprobiert, wie zB. das Sitzen auf einen Medizinball, spezielles Schuhwerk oder teure, ergonomische Bürostühle. Nichts hat wirklich geholfen.
Dann erzählte mir jemand das Klimmzüge den Rücken stärken und empfahl mir zweiten Tag jeweils 3 mal hintereinander so viele Klimmzüge wie möglich zu machen. Dauert nur ca. 5 Minuten und kostet nicht mehr als ein wenig Selbstüberwindung. Das Ergebnis war hervorragend. Schon nach ca. 2 Monaten waren meine Schmerzen verschwunden und sind seiddem nie wieder aufgetreten. Zusätzlich hat sich mein Körpergefühl merklich verbessert und ich sitze und stehe aufrechter.
Ich kann nur jedem empfehlen regelmäßig Klimmzüge zu machen.
Es ist dabei nur auf eine saubere Ausführung zu achten um Verletzungen vorzubeugen. Untrainierte Personen schaffen üblicherweise 0-3 Klimmzüge und empfinden die Übung als sehr schwierig. Das ist aber normal und man steigert sich sehr schnell und es beginnt sogar Spaß zu machen. Einfach nicht aufgeben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anja hat eine Meinung 16.10.2013, 16:21
67. Meine Erfahrung ist anders!

Zitat von sysop
Sie sollen die Balance fördern und den Rücken kräftigen. Schuhe mit dicken abgerundeten Sohlen werden als Wunderwaffe gegen Kreuzschmerzen beworben. Jetzt zeigt eine Studie: Rückenkranken bringt das Spezial-Schuhwerk gar nichts.
Etwas entsetzt habe ich diesen Artikel gelesen.
Meine Rückengeschichte ist langjährig und schmerzhaft. Zu dem Zeitpunkt als ich Rückenprobleme bekam, war ich ein sportlicher und körperlich fitter Mensch, tägliches joggen gehörte zu meinem Programm. Als ich mit starken Schmerzen verschiedene Ärzte aufsuchte (die meistens nur einrenkten) bin ich letztendlich bei einem kompetenten Fachmann gelandet, der nach dem Röntgen feststellte, daß ich einen schweren Bandscheibenvorfall hatte und riet mir zur OP. Ich habe mich dagegen entschieden.
Ich stellte mich um, andere Körperhaltung - sportliche Aktivitäten liessen die Geburten von zwei Kindern nicht mehr zu. Mein Vater hatte mir schon seit Jahren MBTs empfohlen.
Ich bin passionierte Schuhsammlerin, aber diese *Dinger*...nein, da wollte ich mich nicht mit anfreunden. Aber letztes Jahr hatte ich eine Gelegenheit, ein günstiges Modell von einer Konkurrenzfirma zu erwerben. Ich habe sofort gemerkt: hey - es tut echt gut! Dann habe ich mir die Original MBTs gekauft und was soll ich sagen...Lichtjahre Unterschied zu den Kopien, der abselute Hammer. Inzwischen besitze ich drei Paar (die Kopien wurden sofort aussortiert) und trage sie fast ausschliesslich.
Sie geben ein sehr gutes Körpergefühl, die Haltung verändert sich und Rückenschmerzen: was ist das?
Ich habe selten besser verarbeitete Schuhe gesehen (und wie gesagt: ich weiß wovon ich spreche!)
Ohne meine MBts geht garnichts.
Bequem, super Qualität und wenn man sie einmal an hat, will man sie nicht mehr ausziehen.
Diese Studie ist mir ein Rätsel. Natürlich: Wunderheilung gibt es nicht.
Vielleicht funktioniert es auch nicht bei jedem.
Aber ich kann bei Rückenproblemen nur empfehlen, es auszuprobieren.
Hört auf euren Körper, der weiß was ihm gut tut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrea.burkhardt 16.10.2013, 17:07
68.

Wurde diese Studie mit Original- MBTs oder mit irgendwelchen Nachbauten durchgeführt? Im Abstract der Studie taucht der Name MBT doch gar nicht auf. Soweit ich weiss, sind "rocker sole shoes" alle Schuhe mit runder Sohle. Wer hat den Probanden das Gehen im MBT gezeigt?
Ich habe seit 1998 ca. 2.000 Menschen in das Gehen mit MBT eingeführt (bin Gymnastiklehrerin, bilde Lauf- und Walking- Trainer aus, gebe WS- Kurse und arbeite mit Schmerz/ Fibromyalgiepatienten) und kann den Pauschalverriss nicht so ganz nachvollziehen.

Was außer "Funktion" bringt modebewußte Frauen dazu, "häßliche" Schuhe für über 200€ zu kaufen? Der typische MBT- Käufer ist zwischen 40 und 80 Jahre alt, hat oder hatte Schmerzen, ist oder war in schulmedizinischer/ orthopädischer Behandlung und damit unzufrieden, steht in vielen Fällen vor einer OP oder wurde bereits schlecht/ falsch/ unnötig operiert. Wenn nach 5-Minuten "richtigen" Gehens die Schmerzen weniger werden, sind diese Menschen meist sehr überrascht und fangen an, Fragen zu stellen wie: " Warum hat der Arzt meines Vertrauens mir nicht so einfach, schnell und gut geholfen?" Dumm nur, dass viele Mediziner/ Sportschuhproduzenten es überhaupt nicht mögen, wenn ihre absolute Kompetenz ( und damit ihr Geschäft) in Frage gestellt wird. Daher ist die Frage nach dem "cui bono?" bei dieser Studie meiner Meinung nach mehr als berechtigt.

MBTs sind keine Wunderwaffe und es ist richtig, dass sie für manche (sehr wenige) Menschen nicht geeignet sind. Daher sollten sie nur im Fachgeschäft und in Verbindung mit einer individuellen, problemorientierten Einführung erworben werden, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Viele MBT- Träger nutzen dies Schuhe schlichtweg nur falsch und belasten damit unnötig ihre Gelenke, statt die Muskeln zu trainieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrea.burkhardt 16.10.2013, 17:08
69.

Wurde diese Studie mit Original- MBTs oder mit irgendwelchen Nachbauten durchgeführt? Im Abstract der Studie taucht der Name MBT doch gar nicht auf. Soweit ich weiss, sind "rocker sole shoes" alle Schuhe mit runder Sohle. Wer hat den Probanden das Gehen im MBT gezeigt?
Ich habe seit 1998 ca. 2.000 Menschen in das Gehen mit MBT eingeführt (bin Gymnastiklehrerin, bilde Lauf- und Walking- Trainer aus, gebe WS- Kurse und arbeite mit Schmerz/ Fibromyalgiepatienten) und kann den Pauschalverriss nicht so ganz nachvollziehen.

Was außer "Funktion" bringt modebewußte Frauen dazu, "häßliche" Schuhe für über 200€ zu kaufen? Der typische MBT- Käufer ist zwischen 40 und 80 Jahre alt, hat oder hatte Schmerzen, ist oder war in schulmedizinischer/ orthopädischer Behandlung und damit unzufrieden, steht in vielen Fällen vor einer OP oder wurde bereits schlecht/ falsch/ unnötig operiert. Wenn nach 5-Minuten "richtigen" Gehens die Schmerzen weniger werden, sind diese Menschen meist sehr überrascht und fangen an, Fragen zu stellen wie: " Warum hat der Arzt meines Vertrauens mir nicht so einfach, schnell und gut geholfen?" Dumm nur, dass viele Mediziner/ Sportschuhproduzenten es überhaupt nicht mögen, wenn ihre absolute Kompetenz ( und damit ihr Geschäft) in Frage gestellt wird. Daher ist die Frage nach dem "cui bono?" bei dieser Studie meiner Meinung nach mehr als berechtigt.

MBTs sind keine Wunderwaffe und es ist richtig, dass sie für manche (sehr wenige) Menschen nicht geeignet sind. Daher sollten sie nur im Fachgeschäft und in Verbindung mit einer individuellen, problemorientierten Einführung erworben werden, um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Viele MBT- Träger nutzen dies Schuhe schlichtweg nur falsch und belasten damit unnötig ihre Gelenke, statt die Muskeln zu trainieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9