Forum: Gesundheit
Schimmel in der Wohnung: Krank durch Sporen
Getty Images/iStockphoto

Magen-Darm-Beschwerden, Rheuma, Kinderlosigkeit, Krebs: Schimmelpilze sollen zahlreiche Krankheiten auslösen. Stimmt das? Welche Untersuchungen sind sinnvoll? Und: Was hilft gegen Schimmel?

Seite 1 von 4
madameping 05.11.2018, 15:10
1. Ich wusste gar nicht,

dass Kinderlosigkeit eine Krankheit ist und schon gar keine, die mit Rheuma, Krebs etc. auf eine Stufe zu stellen ist... ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 05.11.2018, 15:11
2. Wahnsinnig gutes Geschäft!

Offensichtlich steckt aber hinter der Schimmel-Panikmache eine lukrative Einnahmequelle. Ein Nachbar von mir ist in dem Metier tätig und kauft eine Eigentumswohnung nach der anderen. Also Leute: Nicht verrückt machen lassen, sondern es doch mal mit Lüften und vernünftigem Heizen versuchen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner Geist 05.11.2018, 15:26
3. Sehr guter Artikel

Danke. Der Zeitpunkt des Artikels passt für uns genau, weil morgen eine Spezialfirma eine unsachgemäße Innendämmung unter höchsten Vorsichtsmaßnahmen an drei Außenwänden unserer vor 3 Monaten angemieteten Wohnung auf dem Land entfernt. Wir leben zur Zeit im Wohnwagen im Garten und dort geht es und gesundheitlich deutlich besser als in der Wohnung. (Bleierne Müdigkeit beim Fernsehen, Reizhusten und Schlafstörungen)
Die vom Baubiologen ins Labor eingeschickte Probe hatte den höchsten Schimmelbefall (Grad 3) ergeben, obwohl nichts zu sehen war. Unsachgemäße Innendämmungen (ohne Dampfsperre) sind sichere Schimmelerzeuger. Also sollte jemand innen dämmen wollen, unbedingt einen Schimmelfachmann hinzuziehen. Wir werden nur mit Mineralputz ohne Dämmmaterial wieder aufbauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 05.11.2018, 16:55
4. Eigentlich.....

...ein ziemlich guter, unaufgeregter Beitrag zur Sache.
Es wäre allerdings auch schön gewesen, wenn man etwas näher auf das Problem des Feuchteeintrags durch falsches Lüften und Wohnen eingegangen wäre.

Ich habe in meiner Laufbahn schon Dinge gesehen, die lassen einem manchmal zweifeln. Wenn in einer 8 m2 Küche stundenlang bei geschlossenem Fenster die Kartoffeln kochen, wenn in nem Minibad nach dem Duschen alle Fenster und Türen zugemacht werden oder den ganzen Tag die Tür zum nicht geheizten Schlafzimmer offensteht, funktioniert das halt nicht. Nirgends. Auch die Feuchte, die der MENSCH produziert, muß irgendwo hin. Das sind in der Regel Kondensationsprobleme (warme, mit Feuchte gesättigte Luft trifft auf kalte Oberflächen und "spendet" denen ihr Wasser).

Was schon den einen grundsätzlichen Tip lostritt : zu Räumen mit unterschiedlichen Raumtemperaturen MÜSSEN die Türen geschlossen bleiben.

Wer das nicht tut, nicht lüftet, an die Aussenwand den Kleiderschrank ohne Füße stellt oder eine Matratze hochkant, braucht sich nicht wundern, daß hintendran die Wand schimmlig ist und die Kleider mufflig.

ACHTUNG: Das soll nicht heißen, daß es keine bautechnischen Schäden oder händicaps gibt, die Ursache von Schimmel sein können.

Aber auch WOHNEN muß man können. Und das scheint immer mehr zu verschwinden. Die allermeisten Probleme (die aber durch Aufklärung -und durch Aufstellung eines Luft-Feuchtemessgerätes ziemlich schnell und meist verschwinden- sah ich bei Leuten U40. Bei Ü50/60 siehts schon anders aus.

Die Ersteren wissen es eben nicht. Und statt aufzuklären stürzen sich leider dann sämtliche Schimmelbekämpfer mit Freude in die unterschiedlichsten Maßnahmen. Meist vergeblich: Extremes Fehlverhalten KANN die Bausubstanz nicht komplett ausbügeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schensu 05.11.2018, 16:57
5. Guter Ansatz

Zitat von Reiner Geist
... Wir werden nur mit Mineralputz ohne Dämmmaterial wieder aufbauen.
Aber dann lassen Sie bitte auch Tapeten und Dispersionen weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
form57 05.11.2018, 17:09
6. echte Infrarotheizung als Lösung

In dem Artikel vermisse ich die einfachste Lösung: Infrarotheizung. Räume, die mit Infrarot kostengünstig beheizt werden haben keinerlei Schimmel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner Geist 05.11.2018, 17:34
7. Na klar

Zitat von schensu
Aber dann lassen Sie bitte auch Tapeten und Dispersionen weg.
Das versteht sich von selbst. Keine Tapeten und dann Kalkfarbe, aber danke für die Ergänzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
merk! 05.11.2018, 17:52
8. Heizen, heizen, heizen....

Na dann heizt mal schön, Ihr Energielieferant reibt sich schon die Hände. Der Komfortofen darf wegen Feinstaubalarm auch nicht mehr benutzt werden....also ziehen wir uns doch wieder 3 Pullover an und lassen den Schimmel weiterwuchern....So siehts aus in Millionen deutschen Wohnungen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rhodococcus 05.11.2018, 20:01
9. Der Beitrag ist gut und ausgewogen...

... aber das abschließende Video konterkariert leider die gute Absicht !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4