Forum: Gesundheit
Schlafstörung Zähneknirschen: So stellt man das Mahlwerk ab
Corbis

Häufig passiert es nachts, unbemerkt: Die Zähne pressen sich aufeinander, reiben, knirschen. Die Folgen können verheerend sein, es drohen Risse im Zahnschmelz und Kieferfehlstellungen. Dabei lässt sich das Problem mit einfachen Maßnahmen beheben.

Seite 1 von 6
ratiosubito 07.10.2013, 08:00
1. Relativ einfache Mittel? Ein Witz..

Das ist ja wohl lachhaft- das sollen einfache Mittel sein?
Bis sich eine innere Anspannung dauerhaft in Griff bekommen lässt sich dieses Problem sicher nicht mit Enmtspannnungsverfahren, weil diese nicht wirklich zur Bewältigung beitragen. Seltsamer Werbeartikel, der sich in den letzten Sätzen gänzlich entzaubert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nevertrust 07.10.2013, 08:31
2. ich lege

vor dem Schlafengehen die Zähne immer ins Wasserglas damit sie nicht so knirschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz-burbach 07.10.2013, 08:32
3. Und der Zahnarzt selber?

Warum fehlt in dem Bericht das es auch am schlecht gemachten oder eingesetztem Zahnersatz liegen kann, weil der Zahnarzt schlecht gearbeitet hat, und dadurch störende Stellen im Gebiss entstehen die den Patienten zum Knirschen regelrecht treiben? Gruß Franz Burbach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-732921012 07.10.2013, 08:33
4.

Ich benutze solch eine Aufbissschiene bereits seit ca. 2 Jahren. Vorher hatte ich etliche Kissen und Schlafpositionen ausprobiert, da ich morgens häufig mit Nackenschmerzen aufgewacht bin. Dann hat mich mein Zahnart mal nebenbei gefragt, ob ich denn aufbeißen oder knirschen würde. Ich war mir nicht sicher, habe mir aber eine Schiene anfertigen lassen. Siehe da, ich wache morgens entspannt und erholt auf, auch in stressigen Phasen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dat3001 07.10.2013, 08:35
5. Nanu,

SPON empfiehlt Physiotherapie und keine kostenintensive OP? Da muss aber intern etwas falsch gelaufen sein. Gibt es gar einen Maulwurf in der Redaktion? Die Lobbyverbände der Physiotherapeuten haben doch normalerweise gar nicht genug Geld, um für "objektive" Berichterstattung bei SPON zu bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mheitm 07.10.2013, 08:36
6. Feldenkrais

Bei mir hat eine Übung geholfen die in einem Feldenkrais Kurs gelehrt wurde, mit der Zungenspitze jeden Zahn von allen Seiten so gut es geht abzutasten. Klingt merkwürdig aber vor dem Einschlafen entspannt das den Kiefer und seitdem mahle ich nicht mehr. Funktioniert bestimmt nicht bei jedem aber ist einfach auszuprobieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quantum1981 07.10.2013, 08:51
7.

Wo sind nun die in der Überschrift versprochenenen "einfachen Maßnahmen" gegen das Zähneknirschen ? Ich habe den Artikel 2x gelesen ist es a) die Aufbissschiene (entspannt sicher ungemein), b) eine "aufwendig konstruierte und individuell angepasste Okklusionsschiene" oder ist es c), die "Physiotherapie und Entspannungsverfahren wie der progressiven Muskelrelaxation" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einervondenen 07.10.2013, 08:57
8. Einfach?

Wo genau sind die eingangs angekündigten einfachen Maßnahmen? Von Kauschiene über Botox bis Psychotherapie fehlt hier der Tipp, den jeder Betroffene mal ausprobiernen kann. Scheint wohl was Schlimmes zu sein ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skysurfer 07.10.2013, 09:04
9.

Oder das Mobiltelefon, Schnurlosphone ausmachen und gucken, dass das Schlafzimmer nicht vorm Handymast ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6