Forum: Gesundheit
Schutz von Kindern: Raucher wollen Rauchverbot im Auto
Getty Images

Qualmen im Auto, wenn Kinder an Bord sind? Eine neue Studie zeigt: Zwei Drittel aller Deutschen wollen dies verbieten - sogar die Raucher selbst. Warum sperrt sich die Politik dennoch gegen ein Verbot?

Seite 5 von 25
Niederbayer 30.06.2017, 07:57
40.

Zitat von frank_w._abagnale
Soweit kommt es noch! Meine Kinder und mein Auto. Da soll sich die Legislative mal schön raushalten.
Wenn sie Ihre Kinder zuqualmen hat das schon was von Körperverletzung. Sie dürfen Ihre Kinder ja auch nicht verprügeln.

Beitrag melden
geirröd 30.06.2017, 08:00
41. Meine Frau und ich...

..beides Raucher - haben sowohl das Rauchen im Haus, als auch im Auto unterlassen, seit dem die Kinder da sind. Selbst nach 20 Jahren, die Kinder sind mittlerweile groß, rauchen wir nur draußen. Jeder halbwegs vernünftige Raucher handhabt das ebenso denke ich.

Beitrag melden
prizma 30.06.2017, 08:00
42. offenes Feuer

...es ist eh unverständlich wieso es erlaubt ist im Fahrzeug mit offenem Feuer zu hantieren, jeder BG würden da die Haare zu Berge stehen...und es ist wohl so das das Kindeswohl vor die Sucht..oh Entschuldigung ..den Genuss der Eltern zu stellen und zu schützen ist. Von daher längst überfällig solch ein Gesetz.

Beitrag melden
Überfünfzig 30.06.2017, 08:01
43. Wenn die Mehrheit der....

...Raucher selbst für so ein Gängelungsgesetz ist, wird dann ja wohl auch diese "Mehrheit" so vernüftig sein und das Qualmen einstellen, wenn die Kiddis im Fahrzeug sitzen, oder! Also was braucht es noch ein Gesetz und eine Art Religionspolizei zur Überwachung, wenn man schon die Handytelefoniererei nicht in den Griff bekommt. Ist mal wieder ein Aufregerthema initiert von unseren Torwächter für Gesundheitswahn, damit das Produktionsmittel Mensch ja auch keine Kosten und Ausfälle produziert.

Beitrag melden
ulrich_loose 30.06.2017, 08:04
44. Verboten!

Für wen soll das verboten sein? Für Familien mit Kindern oder doch für Alle, auch wenn keine Kinder im Auto sitzen? Ich vermute mal zweiteres... Ich persönlich finde rauchen im Auto ist mit das Schlimmste was man sich selbst antun kann, trotzdem bin ich gegen die zweite Verbotsvariante. Es gibt ja auch andere Beispiele bei denen Singles ohne Kinder sich in ihrer Freiheit einschränken müssen - Beispielsweise kann ein Single nicht mal im Pay-TV einen Krimi ab 16 sehen, ohne irgendeine "Jugendschutz-Pin" eingeben zu müssen. Warum - weil ja in einem Kinderhaushalt die lieben kleinen sonst etwas nicht Kindgerechtes zu Gesicht bekommen könnten. Abschaltbar für kinderlose Haushalte? Das geht nicht... Nein, die Gesamtbevölkerung über einen Verbotskamm zu scheren halte ich für falsch. Sonst ist doch auch immer der Begriff "Elternrecht" in aller Munde - also sollen die sich vernünftig verhalten und ihren Kindern die im Auto sitzen den Rauch ersparen!

Beitrag melden
Stefan_G 30.06.2017, 08:07
45. zu #5

Zitat von klyton68
Verstehe ich nicht. In seinem Auto kann doch jeder machen, was er will.
Na dann fahren sie mal Schnaps trinkend an einem Polizeiwagen vorbei und prosten Sie den Beamten zu ...

Beitrag melden
hannac. 30.06.2017, 08:09
46.

Man könnte auch per Gesetz das Mitführen einer Sonnenbrille für den Fahrer festlegen und ein paar Handschuhe, falls es kalt wird auch.

Beitrag melden
Garibaldi_wz 30.06.2017, 08:10
47. ...verstehe die Debatte nicht...

Warum muss alles geregelt werden?
Es ist doch selbstverständlich, dass man Kinder nicht diesem erhöhten Risiko aussetzt. Warum muss dann ein Verbot her? Einfache logische Dinge müssen meiner Meinung nach nicht der Verbotsmanie, die allenthalben grassiert, unterworfen werden. Schon meine Eltern, ich bin mittlerweile fast 60 Jahre alt, die damals noch rauchten, taten dies nicht im Auto...
Aber es könnte auch journalistisch aufs Sommerloch zugehen, oder?

G.

Beitrag melden
kai kojote 30.06.2017, 08:12
48.

Wer im Auto mit Kindern raucht, raucht auch in der Wohnung. Aber warum es entmündigung sein soll, nicht bei Kindern zu rauchen? Ist es auch Entmündigung, seine Kinder nicht schlagen zu dürfen? Aber Krebs darf man ihnen verpassen?

Beitrag melden
menton 30.06.2017, 08:12
49. braucht es nicht.

es wird hier der Eindruck vermittlet, es sei bislang legal, Kinder zu schädigen. Das ist natürlich Quatsch. Es handelt sich vielmehr um Misshandlung Schutzbefohlener!

Genauso wenig wie es ein Gesetz geben muss, das das Haareziehen, Armumdrehen oder Ohrfeigengeben gesondert unter Strafe stellt, braucht es ein Gesetz gegen das Einräuchern in einem kleinen Raum/Auto.

Mal wieder typisches Hysterikergeheule!

Ich habe in den letzten Jahren höchstens 1 mal im Jahr beobachtet, dass im Beisein eines Kindes im Auto geraucht wurde - und das, obwohl ich wirklich viel unterwegs bin.

Es handelt sich also um ein äußerst seltenes UND bereits gesetzlich gelöstes Problem. Was soll also die (m.E. lächerlich aufgeblasene) Entrüstung?

Beitrag melden
Seite 5 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!