Forum: Gesundheit
Schwere Komplikationen: Wenn Erwachsene Kinderkrankheiten bekommen
CDC/ Edwin P. Ewing

Windpocken, Mumps, Masern: Einige Kinderkrankheiten sind wieder auf dem Vormarsch - bei Erwachsenen. Je älter die Betroffenen, desto größer sind die Risiken.

Seite 1 von 17
ukubi 04.10.2013, 13:18
1. Selbst schuld

...und unverantwortlich. In den USA kann man kein Kind ohne vollen Impfschutz einschulen, das sollte auch in D Pflicht werden, um die Bevölkerung vor esoterischen Impfmuffeln zu schützen. Gerade bei akademikern gibt es die absurdesten Vorstellungen zur Gefahr von Impfungen. Zum Haare raufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyp4622 04.10.2013, 13:26
2.

Zitat von ukubi
...und unverantwortlich. In den USA kann man kein Kind ohne vollen Impfschutz einschulen, das sollte auch in D Pflicht werden, um die Bevölkerung vor esoterischen Impfmuffeln zu schützen. Gerade bei akademikern gibt es die absurdesten Vorstellungen zur Gefahr von Impfungen. Zum Haare raufen.
Selbst schuld ist dann besonders toll für die Leute, die sich aufgrund von Immunschwächen oder Allergien (keine Impfung möglich) oder weil die Impfung nicht funktioniert hat (kommt tatsächlich vor) mit den "Geschenken" ihrer Mitmenschen rumschlagen dürfen. Diese sind nämlich besonders auf den Herdenschutz durch eine hohe Impfrate angewiesen.

Aber nein, die Pharmaindustrie macht ja soviel Geld mit Impfungen. Mit Erkrankten lässt sich viel mehr Geld verdienen, aber das wollen die Impfparanoiker ja nicht sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blackster 04.10.2013, 13:27
3. Tja......

Ich komme noch vom Land und kann daher ziemlich genau sagen, woher diese besorgniserregende Entwicklung kommt :

- Die Leute leben viel zu sauber
- viel zu "gesund"
- lassen schon im Kindesalter alles "wegimpfen" was man besser mindestens einmal im Leben haben sollte...

Wo dies krankhafte rumgeimpfe noch hinführt, möchte ich mir gar nicht erst ausmalen.
Viele Erwachsene haben jetzt schon ein derart labiles Immunsystem, dass sie selbst bei einer Erkältung Antibiotika verschrieben bekommen.

Es ist einfach lächerlich - ich hab mich seit 20 Jahren schon gegen nichts mehr impfen lassen. Auch habe ich noch nie Antibiotika gebraucht.

Wenn ich ernsthaft krank bin, trink ich Tee, liege im Bett und warte bis mein Körper allein die Erreger ausgemerzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyp4622 04.10.2013, 13:31
4.

Zitat von Blackster
- lassen schon im Kindesalter alles "wegimpfen" was man besser mindestens einmal im Leben haben sollte...
Sagen sie das auch den Leuten, deren Kinder elendig an den Spätfolgen von Masern sterben oder der Schwangeren, die durch Röteln ein Kind verliert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blackster 04.10.2013, 13:47
5. Dazu sage ich folgendes...

Zitat von cyp4622
Sagen sie das auch den Leuten, deren Kinder elendig an den Spätfolgen von Masern sterben oder der Schwangeren, die durch Röteln ein Kind verliert?

Dieser Planet ist grausam, hier findet ständig eine natürliche Auslese statt. Wer das nicht begriffen hat, hat wohl nicht verstanden, wie dieser Planet nunmal funktioniert.
Mein Vater, aus einem alten Bauerngeschlecht stammend, sagte immer folgendes :

"Die Natur findet immer wieder Wege sich bei einer Überbevölkerung wieder ins Gleichgewicht zu bringen".....

Der Mensch hat es nicht begriffen - hätte er wenigstens noch ein bisschen Glauben hätte bei seiner ständigen Todesangst.
Wir müssen alle sterben... so ist das eben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mopp 04.10.2013, 13:49
6. @Blackster

Ignoranten wie Sie sind doch genau das Problem. "Seit 20 Jahren schon gegen nichts mehr impfen lassen" und auch noch stolz drauf? Schwammiges Halbwissen und falsche Vorstellungen über Immunologie gepaart mit "gesundem Menschenverstand" bei Leuten wie Ihnen sind eine große Gefahr. Wenn ich diesen Bullshit mit "Körper selbst regeln lassen" schon höre...DAS IST DAS PRINZIP HINTER DEN MEISTEN IMPFUNGEN. Aber bleiben Sie ruhig im Bett und trinken Tee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 04.10.2013, 13:59
7.

Zitat von Blackster
Ich komme noch vom Land und kann daher ziemlich genau sagen, woher diese besorgniserregende Entwicklung kommt : - Die Leute leben viel zu sauber - viel zu "gesund" - lassen schon im Kindesalter alles "wegimpfen" was man besser mindestens einmal im Leben haben sollte... Wo dies krankhafte rumgeimpfe noch hinführt, möchte ich mir gar nicht erst ausmalen. Viele Erwachsene haben jetzt schon ein derart labiles Immunsystem, dass sie selbst bei einer Erkältung Antibiotika verschrieben bekommen. Es ist einfach lächerlich - ich hab mich seit 20 Jahren schon gegen nichts mehr impfen lassen. Auch habe ich noch nie Antibiotika gebraucht. Wenn ich ernsthaft krank bin, trink ich Tee, liege im Bett und warte bis mein Körper allein die Erreger ausgemerzt hat.
Viele Kleinkinder bekommen doch jetzt schon bei jedem Wehwechen gleich Antibiotika, damit die Eltern nicht beim Job fehlen. Später bekommen sie Antibiotika damit sie auch ja keinen Tag in der Schule versäumen. Der Mensch ist nicht idealerweise Wirtschaftsgerecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 04.10.2013, 14:00
8. "Vom Lande komm ich her.. Ich muss Euch sagen.."

Zitat von Blackster
Ich komme noch vom Land und kann daher ziemlich genau sagen, woher diese besorgniserregende Entwicklung kommt : - Die Leute leben viel zu sauber - viel zu "gesund" - lassen schon im Kindesalter alles "wegimpfen" was man besser mindestens einmal im Leben haben sollte... Wo dies krankhafte rumgeimpfe noch hinführt, möchte ich mir gar nicht erst ausmalen. Viele Erwachsene haben jetzt schon ein derart labiles Immunsystem, dass sie selbst bei einer Erkältung Antibiotika verschrieben bekommen. Es ist einfach lächerlich - ich hab mich seit 20 Jahren schon gegen nichts mehr impfen lassen. Auch habe ich noch nie Antibiotika gebraucht.
Wissen Sie denn zufällig noch, gegen was Sie vor den letzten 20 Jahren geimpft wurden?
Oder sind Sie gerade erst 20 geworden und haben schon immer selbst entschieden, was mit Ihnen geschieht?

Haben Sie den Artikel auch gelesen, oder nur die Überschrift?
Das Risiko nimmt (nach dem Kleinkindalter) mit dem Alter zu und u.a. auch bei geschwächten Personen.

Für eine (echte) Grippe reicht bei den meisten Menschen tatsächlich Bettruhe aus, AB und anderes hilft da eh nichts und nachträglich impfen ist nicht.
Dumm nur, wenn Sie im geschwächten Zustand durch Grippe noch eine andere der aufgeführten Infektionen erwischt.

Und ja, es mag sein, dass Sie die angeführten Krankheiten kaum bemerken, falls Sie eine davon bekommen.
Und dann laufen Sie als Erregerverteiler weiter durch die Gegend und stecken ggf. andere an, die (noch) nicht geimft werden konnten..
Auf dem Land gibt es doch auch kleine Kinder, oder?
Oder ist es Ihnen einfach egal, ob z.B. jemand durch Ihre Ansteckung verstirbt oder schwere lebenslange Schäden erleidet?
Ist das so auf dem Land?

Bayern hat übrigens mit Abstand die meisten Impfverweigerer pro 100.000EW in Deutschland, dadurch aber auch die allermeisten Krankheits- und Todesfälle bei diversen Krankheiten wie z.B. Masern.
Die neuen Bundesländer stehen dahegen am besten da.

http://flari2013.fl.funpic.de/Gesundheit/Masern-1.PNG

Sich impfen lassen ist nicht nur ein Eigenschutz, sondern ebenso eine Aufgabe gegenüber der Gemeinschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 04.10.2013, 14:08
9. Gefährlich

Zitat von Blackster
Ich komme noch vom Land und kann daher ziemlich genau sagen, woher diese besorgniserregende Entwicklung kommt : - Die Leute leben viel zu sauber - viel zu "gesund" - lassen schon im Kindesalter alles "wegimpfen" was man besser mindestens einmal im Leben haben sollte... Wo dies krankhafte rumgeimpfe noch hinführt, möchte ich mir gar nicht erst ausmalen. Viele Erwachsene haben jetzt schon ein derart labiles Immunsystem, dass sie selbst bei einer Erkältung Antibiotika verschrieben bekommen. Es ist einfach lächerlich - ich hab mich seit 20 Jahren schon gegen nichts mehr impfen lassen. Auch habe ich noch nie Antibiotika gebraucht. Wenn ich ernsthaft krank bin, trink ich Tee, liege im Bett und warte bis mein Körper allein die Erreger ausgemerzt hat.
Was Sie da schreiben über "viel zu sauber leben" ist bis zu einem gewissen Grade richtig in Bezug auf Allergien. Die werden tatsächlich von Müttern, die ständig mit der Sagrotanflasche durch die Gegend laufen, regelrecht gezüchtet.

In Bezug auf "Kinderkrankheiten" - und um die geht es hier - ist Ihr Beitrag jedoch gefährlicher Unsinn. Gegen eine Ansteckung mit Masern hilft Ihnen kein bäuerlich gestähltes Immunsystem. Gewisse Komplikationen bei Masern verlaufen übrigens IMMER tödlich.

Wer sich und seine Kinder nicht gegen Masern impfen lässt, sofern er die Krankheit nicht bereits gehabt hat, handelt unverantwortlich und sollte in gewissen Fällen durchaus wegen fahrlässiger Tötung belangt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17