Forum: Gesundheit
Seelisches Wohlbefinden: Die sechs Säulen des Glücks
Corbis

Wer glücklich ist, ist gesund. Doch warum schützt seelisches Wohlbefinden vor Krankheiten? Psychologen finden immer mehr Antworten darauf - und haben Tipps, wie wir unser Wohlgefühl stärken können.

Seite 12 von 12
kojak2010 09.05.2015, 06:42
110.

Zitat von MissMorgan
Hmm, wie glücklich ist man, dass man das Alter und Gewicht der Partnerin angeben muss? Interessiert es hier auch nur einen Leser? Oder wird hier wieder nur eine Trophäe gezeigt und krampfhaft zu beweisen versucht, dass man es eben geschafft hat?
Ihr Leben muss unendlich ausgeglichen sein, weil Sie sich daran so stören das ich glücklich bin. gell...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kojak2010 09.05.2015, 08:55
111.

Zitat von MissMorgan
Hmm, wie glücklich ist man, dass man das Alter und Gewicht der Partnerin angeben muss? Interessiert es hier auch nur einen Leser? Oder wird hier wieder nur eine Trophäe gezeigt und krampfhaft zu beweisen versucht, dass man es eben geschafft hat?
Sie stört es, dass ich glücklich bin mit einer bildhübschen und klugen Frau? *confused*


würde ich schreiben: trotz Übergewicht und Herzstörungen meiner Ehefrau bin ich glücklich


wäre für Sie politisch korrekt.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michi Hirschmann 23.06.2016, 12:10
112. Positivpsychologie und das glücklich sein

Über den Broaden-and-Build-Effekt gibts ein sehr gutes Buch: Die Macht der guten Gefühle von Fredrickson.
glücklich sein ist nichts anderes als dauerhaufte Übung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GinaBe 27.06.2016, 16:04
113.

Zitat von ernstrobert
zu (1): Es gibt einige Beweise, dass es auch geistiges Glück gibt, welches sich trotz physisch-materieller Mangelsituationen entfaltet, ja manchmal erst dann aufblüht. Das soll keine verharmlosende Rechtfertigung solcher Mangelsituationen sein, sondern nur eine Zurückweisung Ihrer apodiktischen Behauptungen. Künstler, Musiker und auch Dichter haben ihre Höchstleistungen oft in großer Armut vollbracht und sich damit ihren Traum vom Glück erhalten (keine Kunst ohne Traum). zu (2): Mit diesem widersprüchlichen Satz beweisen Sie selbst, wie fragwürdig Ihre Behauptung ist.
Verzeihem Sie meinen Sarkasmus bitte!
Kaum kann ich auf eine Gelegenheit verzichten, auf die sozial schwierigen Verhältnisse auch hierzulande hinzuweisen!
Glück jedenfalls ist nicht in deutschen Menschenrechten verankert als Soll- Würde und M.rechte schon. Selbst die sind ideale.
Glück ist ein seltenes Gefühl!
Es würde sich vermindern, könnte es dauerhaft anhalten. Dann müssten seine Auslöser wie eine Droge höher dosiert werden.

Glück und Ideale? Träume?
Selbstbestimmung und eine Möglichkeit, sich an diesen eigenen Idealen zu orientieren und nach ihnen zu streben ist sicherlich ein Maßstab.
Dazu zählt Freiheit.
Auch die ist wieder so ein Begriff, der verschiedene Interpretationen ermöglicht. Bei dem einen ist sie schon in der Wahlmöglichkeit beim Waschmittel oder unter den TV- Kanälen vorhanden- der andere wird erst glücklich, wenn er seine anvisierten Teilziele erreicht.

Wann sind Sie glücklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meine_foren 27.06.2016, 16:53
114. Geld macht mich glücklich,

weil es geprägte Freiheit bedeutet. Ich kann machen, was ich will, wann ich will. Der Rest ergibt sich von allein. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serbskisokol 30.06.2016, 10:54
115. Dein ist mein ganzes Herz, wo Du nicht bist...(Arie)

Zitat von DrIngmeier
Dann braucht man keine Pchychokurse! Platt aber wahr. und darüber hinaus befriedigt auch Arbeit
Dr.Ingmeier schrieb hier im Forum als kurze Antwort: bekommt Kinder - das hilft!
Dann braucht man keine Pschychokurse! Platt aber wahr....und darüber hinaus befriedige auch Arbeit.Und an anderer Stelle lese ich, daß die Geburtenzahl 2015 angestiegen ist- na ist doch super!

Auch wenns erstens altklug klingt und zwotens jedes einzelne Schicksal anders ist, Herkunft,"Pinunze" Gesundheit, Job etcetera eine Rolle spielen-ich versuchs
Tja kinnings, ein alter Opa meldet sich mal zu Wort.Schließlich kann ich mit Stolz vermelden, meine staatsbürgerliche Pflicht zusammen mit meiner lieben Frau in dieser Hinsicht gut erfüllt zu haben, was Kinder und Enkel anbelangt.Über dem Durchschnitt sogar. Aber das liegt wohl daran, daß ich noch sogenannte "alte Schule" bin, Jahrgang 1940 - nach Adam Riese also 76.Und immer mit derselben und 2018 Goldne Hochzeit.

Ich kann nur jedem raten, ran an die Buletten. Jetzt "haste ginstig" :) Mit Optimismus wurde noch alles geschafft.Und wenn man mal, was im Leben auch normal ist, mal "hinfällt", das kann passieren.Keine Schande - eine Schande ist es nur, dann liegen zu bleiben.Versuch wieder aufstehen. Und dann bin ich auch ein Anhänger von Zuwanderung. Nur zu.Deutschland ist ja auch historisch gesehen, schon immer ne Mischung.Nochmal, alsdann.(Und Spaß bereitet die Machart ja letztendlich auch)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 20.04.2019, 09:37
116. Antwort der Philosophie

Camus vergleicht uns Menschen mit der mythologischen Figur des Sisyphos. Dieser arme Kerl muss einen schweren Stein immer aufs Neue einen Berg hinaufrollen. Der Stein rollt nämlich stets wieder hinunter, sobald Sisyphos oben angekommen ist. Unser Leben gleicht nach Camus also einer "Sisyphusaufgabe", einem sinnlosen Unterfangen, ohne Zweck und ohne Erfolg. Aber dann kommt es: Camus meint nämlich, wir müssten uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen. Camus meint, Sisyphos erkenne, dass der Fels allein seine Sache ist: Sein Schicksal gehört ihm. Darin bestehe sein Glück. Dasselbe gelte für uns Menschen: In einem gottlosen Universum gibt es keinen Plan, außer wir Menschen schmieden ihn. Der bewusste Mensch sei, wie Camus schreibt, Herr seiner Tage und seines Schicksals Schmied

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12