Forum: Gesundheit
Spanien: Erster Fall von Fehlbildung durch Zika in Europa
DPA

In Europa ist erstmals ein Baby geboren worden, das durch das Zika-Virus unter Fehlbildungen leidet. Das Kind mit Mikrozephalie kam in Spanien zur Welt.

Seite 1 von 2
aqil 26.07.2016, 01:02
1. Chronologie?

"Die Mutter habe sich im Mai auf einer Lateinamerikareise mit Zika und auch mit Denguefieber infiziert. Bereits in der 20. Schwangerschaftswoche waren bei dem Kind Anzeichen einer Mikrozephalie entdeckt worden."

Bei diesem Ablauf wäre die Mikrozephalie wenigstens anderthalb Monate vor der Zika-Infektion (und wohl Auslandsreise) festgestellt worden, von dieser also nicht verursacht. Entweder stimmen die Zeitangaben so also nicht, oder die Fehlbildung ist anderweitig verursacht, etwa durch das Cytomegalievirus.

Es zeichnet sich auch wohl ab, dass ausserhalb Brasiliens eine weniger aggressive Virusvariante endemisch ist, oder sich die gleiche Variante auf dem Ausbreitungsweg abgeschwächt hat. Andernfalls müssten bis jetzt schon deutlich mehr Mikrozephaliefälle außerhalb des Landes aufgetreten sein. 10.000e der Missbildungen sind nach jetzigem Stand daher keinesfalls zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zisgacha 26.07.2016, 01:39
2. Sind Sie sicher?

Ich lebe hier in Peru, sehe immer wieder, wie, in glaeubigem Vertrauen in die Gringos, riesige Mengen von Gift gegen Denge, nun auch Zika, versprueht werden.
Was wissen Sie ueber die "Nebenwirkungen" dieser Gifte?
Wie weit sind die argentinischen Aerzte ernst zu nehmen, die die Fehlbildungen den Chemieeinaetzen anlasten?
Bitte berichten Sie genauer - sind die 1700 Brasilienbabies - wirklich alle - Zika anzulasten? Wie wird das belegt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virenjaeger 26.07.2016, 07:40
3. Nachweisbar nicht der erste Fall in Europa

Die hier von Reuters übernommene Meldung ist so nicht richtig. Der erste europäische Fall einer Fehlbildung durch das Zika-Virus ist bereits Anfang 2016 publiziert worden und beschreibt den Fall bei einer slowenischen Ärztin. Im übrigen gleichzeitig der erste gesicherte Nachweis zur Ätiologie: J. Mlakar et al.: Zika Virus Associated with Microcephaly. New England Journal of Medicine 2016, PMID 26862926

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmr 26.07.2016, 10:03
4. Erster Fall in Europa???

Zitat von aqil
Bei diesem Ablauf wäre die Mikrozephalie wenigstens anderthalb Monate vor der Zika-Infektion (und wohl Auslandsreise) festgestellt worden, von dieser also nicht verursacht. Entweder stimmen die Zeitangaben so also nicht, oder die Fehlbildung ist anderweitig verursacht, etwa durch das Cytomegalievirus.
Wenn's ein Frühchen war, kann's schon sein.
Nachdem der Artikel aber (gestützt offenbar auf die Ärzte) von einer Infektion in Südamerika ausgeht, stört mich die Überschrift: die erweckt den Eindruck, als habe die Infektion hier stattgefunden. (Zwar weist der Vorspann in die richtige Richtung, gerade bei medizinischen Themen sollte man potentiell irreführende Überschriften aber ganz besonders vermeiden.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 26.07.2016, 10:11
5. Nach der Olympiade ....

.....wird das wohl häufiger geschehen. Man sollte ernsthaft überlegen, ob man die Ausreise dorthin einschränken sollte, bis man weiß, wie man Zika bekämpfen will. Es ist verantwortungslos seine hiesige Bevölkerung dieser Gefahr auszusetzen. Das gilt für alle und vor allem für die südlichen EU Mitgliedsländer, wo sich die Seuche schneller ausbreiten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Peschel 26.07.2016, 12:22
6. Was darf man nur Glauben? Oder sind es vielleicht doch Modekrankheiten...

Immer mehr Impfungen, das große Geschäft oder was ist nur wahr…?
Liebe Leute wo sind nur die Beweise...?
Was darf man nur Glauben? Oder sind es vielleicht doch Modekrankheiten...Von Anna Hohle, Berlin / Manche Erkrankungen werden in bestimmten Zeiten auffällig häufig diagnostiziert. Dann ist oft von Modekrankheiten die Rede. Wie anfällig Ärzte und Patienten für solche Krankheitsmoden sind und welche Gefahr Diagnosehäufungen bergen, diskutierten Experten Ende Februar bei einer Veranstaltung des Deutschen Ethikrats in Berlin... anbei der Link
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=56872

Des Weiteren noch einen weiteren Artikel von Medscape zum Thema… Impfen und Influenza sowie “Schrott-Studien”
Endlich einmal eine kritische Sichtweise zur Grippeimpfung, dies sollten auch die Impfbefürworter und das RKI einmal lesen…
Impfen gegen Influenza: Ein kritischer Blick auf die Datenlage zur Durchimpfung
Eric A. Biondi, MD, MS, C. Andrew Aligne, MD, MPH
http://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4904521?nlid=98423_3122
In einem Interview mit The Atlantic äußerte Tom Jefferson, Vorsitzender der Vaccine Field Group bei der Cochrane Database Collaboration (der weltweit führenden Einrichtung für evidenzbasierte medizinische Reviews), ernste Vorbehalte gegenüber der Datenlage, welche die Impfempfehlungen stützen: „Die meisten der Studien weisen schwerwiegende Fehler auf. ,Schrott‘ ist in diesem Zusammenhang zwar kein wissenschaftlicher Begriff, aber er trifft den Nagel auf den Kopf.“

Noch ein letzter Denkanstoß...
Schweinegrippe Impfungen- auch empfohlen durchs RKI… der große Betrugsskandal…?
Hier nun mal eine Leseprobe, vielleicht mit ein paar mehr Fakten als nur eintönige Wiederholungen der Impfbefürworter, zum Nachdenken, denn die Erde war früher ja auch mal eine Scheibe und trotzdem ist keiner runtergefallen. Semmelweiss wurde mit seiner Hygienetheorie massiv ignoriert, und wer vor ca. 30 Jahren erklärte das Beatmung ohne Intubation (NIV) funktionierte wurde als Spinner und Laie abgetan…so ähnlich wie bei den Impfkritikern, oder?

SCHÖNHÖFER, P. S. und H. SCHULTE-SASSE: Nachbetrachtungen zur Schweinegrippe- Pandemie. Ablauf, Fehler, Lehren Arzneimittel-, Therapie-Kritik & Medizin und Umwelt (2012/Folge 3) Hans Marseille Verlag GmbH München Nachbetrachtungen zur Schweinegrippe-Pandemie Ablauf, Fehler, Lehren P. S. SCHÖNHÖFER, Bremen, und H. SCHULTE-SASSE, Bremen Schweinegrippe-Pandemie – erfundene Erkrankung – Panikmache – Interessenkonflikte – Abwehrstrategien Strategien des Pharmamarketings zur Zeit der Schweinegrippe. Wahrheitswidrige und auch kriminelle Marketingpraktiken der Warenanbieter fallen im Pharmabereich zunehmend häufiger auf…
Nachbetrachtungen zur – Hans Marseille Verlag
Link zum Auszug:
https://www.yumpu.com/de/document/fullscreen/461688/nachbetrachtungen-zur-hans-marseille-verlag – Von Yumpu.com

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 26.07.2016, 12:42
7. C&p

Zitat von P.Peschel
Immer mehr Impfungen, das große Geschäft oder was ist nur wahr…? ...
Ihren Copy und Paste-Beitrag findet man auch hier:
http://mobile.aerzteblatt.de/news/67782.htm

Und da verbreiten Sie auch eine Meldung, nachdem "...die Gehirnschäden, bzw. Gehirnverformungen von ins Trinkwasser eingespeisten Insektiziden verursacht werden...". Nun, das ist defintiv nicht wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Peschel 26.07.2016, 15:32
8.

Zitat von cindy2009
Ihren Copy und Paste-Beitrag findet man auch hier: http://mobile.aerzteblatt.de/news/67782.htm Und da verbreiten Sie auch eine Meldung, nachdem "...die Gehirnschäden, bzw. Gehirnverformungen von ins Trinkwasser eingespeisten Insektiziden verursacht werden...". Nun, das ist defintiv nicht wahr.
Zu behaupten es ist nicht wahr ist eingfach...

Hier anbei der Link aus Epoch Times zum nachlesen und beurteilen...

Gesundheit
Zika-Virus Update: Gehirnschäden wurden durch ins Trinkwasser eingespeiste Insektizide verursacht

http://www.epochtimes.de/gesundheit/insektizide-schuld-an-mikrozephalie-a1306473.html...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mission 26.07.2016, 16:40
9.

Zitat von cindy2009
Ihren Copy und Paste-Beitrag findet man auch hier: http://mobile.aerzteblatt.de/news/67782.htm Und da verbreiten Sie auch eine Meldung, nachdem "...die Gehirnschäden, bzw. Gehirnverformungen von ins Trinkwasser eingespeisten Insektiziden verursacht werden...". Nun, das ist defintiv nicht wahr.
Mensch Cindy, warum soll P.Peschel einen eigenen Beitrag nicht Copy & Pasten? Und warum ist es definitiv nicht wahr, dass das in Brasilien 2014 eingeführte Larvizid Pyriproxyfen Mikrozephalie verursachen kann? Vor ein paar Tagen haben Sie das nicht kategorisch ausgeschlossen. Erinnern Sie sich? Welche neuen Erkenntnisse haben Sie seit dem gewonnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2