Forum: Gesundheit
Stiftung Warentest: Billige Sonnencremes sind am besten
DPA

Die Stiftung Warentest hat 19 Sonnencremes getestet: Die drei billigsten bekamen das Urteil "sehr gut", die teuersten schnitten besonders schlecht ab. Worauf Käufer achten sollten.

Seite 5 von 5
a_priori 02.07.2018, 18:23
40. Naja...

Zitat von spacemanbow
Irgendwann wird's lächerlich. Komme gerade aus Dänemark. Sonnenscheindauer 17 Stunden täglich in der letzten Woche. Sonnenaufgang 4 Uhr irgendwas, Sonnenuntergang nach 22.30 Uhr.
Die Intensität der UV-Strahlung ist stark abhängig vom Einfallswinkel der Sonne, der geographischen Lage und natürlich der Jahreszeit.
Die UV-Belastung ist naturgemäß am Äquator erheblich höher als in Nordeuropa. Das ist der Grund, warum dort überdurchschnittlich viel Maximalpigmentierte anzutreffen sind. Und daß Dänemark nun nicht gerade am Äquator liegt dürfte allgemein bekannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 21.07.2018, 21:18
41. Erfrischende Gedanken

Zitat von Phi-Kappa
Ich frage mich, wie die Menschen in der Vor-Sonnenschutz-Zeit - also gar nicht so lange her - überlebt haben. Damals war man in der Regel den ganzen Tag draußen, Wind, Wetter und Sonne ausgesetzt. Warum sind die nicht alle an Hautkrebs gestorben? Oder war es so, dass einen die Pest schon vorher erledigte? Kurz, mir scheint dass extrem übertrieben, der Homo sapiens lebt schließlich schon seit fast 40.000 Jahren in Europa - vorher gar in Afrika - sodass die Evolution genügend Zeit gehabt hat, einen ordentlichen Sonnenschutz einzubauen. Und dass sich die Haut nicht an die Sonne anpasst, ist völliger Quatsch - ein reiner Werbeartikel für die Kosmetik-Industrie!
.. die mich aber dann doch noch etwas weiter denken lassen :

- realiter gesehen sind 'wir nordischen Weissen' nämlich keineswegs so 'weiss' wie es heutzutage aussieht .. weil evolulutionär gesehen, die meisten unserer Vorfahren tagsüber recht selten in klimatisierten Büroraumen verbracht haben, oder abends auf dem Sofa vor der Glotze herumsaßen.
- Wodurch sie (wir) im Lauf des Lebens ziemlich viele zusätzliche Melanozyten bildeten, die sehr flexibel sehr viel mehr Melanin in unserer Haut gebildet haben, als heutzutage so üblich ist. Das gewährte uns den notwendigen Schutz , und garantierte zugleich die ebenfalls notwendige Vitamin-D Produktion der Haut.

- Andererseits, wenn man bedenkt, daß die, die keine Sonnenmilch zur Verfügung hatten , inzwischen Alle mausetot sind , könnte man auch zu ganz anderen Schlussfolgerungen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5