Forum: Gesundheit
Strahlenkrankheit: So heimtückisch tötet Polonium-210
REUTERS

Für Mörder ist es die ideale Tatwaffe: Die Strahlung des radioaktiven Polonium-210 ist von außen kaum eine Gefahr. Erst wenn das Isotop in den Körper gelangt, entfaltet es seine zerstörerische Wirkung.

Seite 2 von 9
walter_rsr 06.11.2013, 23:15
10. Könnte sein

Zitat von kurswechsler
Stimmt! Plutonium ist ein ideal abzuschließendes Kontaktgift. Der Einstieg in die Plutoniumwirtschaft eine verpasste Chance an dieser Stelle. Blausäure ißt man ja auch nicht in sich hinein. Aber Atom ,
Übrigens, bei Arafat geht es um Polonium.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Namal 06.11.2013, 23:18
11.

Zitat von sysop
Für Mörder ist es die ideale Tatwaffe: Die Strahlung des radioaktiven Polonium-210 ist von außen kaum eine Gefahr. Erst wenn das Isotop in den Körper gelangt, entfaltet es seine zerstörerische Wirkung.
Das gilt so ziemlich für jedes Gift. Ich weiß ja auch nicht wie die Qualitätsmedien-Experten darauf kommen, dass Pulonium ideal sei. Es ist leicht zu detektieren und das Opfer kann noch Wochen leben. Völlig nutzlos, wenn man jemanden schnell beseitigen will. Wenn man es wie einen natürlichen Tod aussehen lassen will, dann würde schon Arsen ausreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verthamon 06.11.2013, 23:32
12. ohne Titel

Sicher erwartet niemand dass Spiegel online ein Wissenschaftsmagazin ist. Aber die Anzahl einfachster, und von jedermann mit elementarer Sachkenntnis innerhalb von Minuten feststellbarer, sachlicher Fehler bezüglich der kernphysikalischen Phänomene die mutmasslich zum Tode von Jassir Arafat beigetragen haben könnten lässt bei diesem Leser massive Zweifel daran aufkommen inwieweit er den Mutmassungen bezüglich der politischen Aspekte dieser Affäre, die er nicht so ohne weiteres beurteilen kann, vertrauen darf.

Zitat von sysop
Aufgrund seiner chemischen Eigenschaften ist das Isotop instabil und zerfällt - mit anderen Worten: Polonium-210 ist radioaktiv.
Kein Isotop welchen Elementes auch immer ist radioaktiv aufgrund seiner chemischen Eigenschaften, sondern einzig und allein wegen der Eigenschaften seines Atomkerns.

Zitat von sysop
Bei der Strahlung, die Polonium abgibt, handelt es sich um die Alphastrahlung. Diese besteht aus Elementarteilchen
Alle Isotope des Elementes Polonium geben alpha-Strahlung ab? Das Polonium-Isotop 210 ist alpha-Strahler wie viele andere auch, aber der wahrscheinlichste Zerfallskanal der Isotope 188, 197, 199-207 ist beta+ Zerfall und/oder Elektroneneinfang, und der wahrscheinlichste Zerfallskanal der Isotope 219-227 beta- Zerfall. (Quelle: Nudat 2)

Zitat von sysop
Polonium-210 ist eines von 25 Isotopen des chemischen Elements Polonium.
Kernphysikalische Datenbanken (Quelle: Nudat 2) listen derzeit Eigenschaften von 43 bekannten Isotopen des Elementes Polonium auf. Die Zahl der möglichen Isotope (inklusive der bisher noch nicht beobachteten) ist mit Sicherheit wesentlich größer.

Es wäre sicher auch ausgesprochen hilfreich zum Verständnis der Affäre wenn jemand abschätzen - und das Resultat in die Berichterstattung einfliessen lassen - würde wie beachtlich hoch (bei einer Halbwertszeit von 138.376 Tagen) die Konzentration von Polonium 210 in Jassir Arafats Körper zum Zeitpunkt seines Todes gewesen sein muss wenn diese heute immer noch um ein 18-faches überhöht ist (am besten unter Berücksichtigung des sicherlich ziemlich grossen Fehlerbalkens dieses Wertes der anscheinend nirgendwo angegeben wird). Bezeichnenderweise muss man bereits externe Quellen heranziehen um sich zu erinnern dass Jassir Arafat vor etwa 23.7 Halbwertszeiten von Polonium 210 verstorben ist ...

Ausserdem: Obacht beim allzu wörtlichen Übersetzen von Agenturmeldungen, das im Deutschen übliche Wort für "Nuklearreaktor" ist Kernreaktor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cbaurtx 06.11.2013, 23:39
13. Wer im Glashaus sitzt ....

Zitat von deutschleerer
"18fach über dem Normalwert sollen sie liegen." Über welchem Normalwert? Normal im Körper oder normal im Boden? Egal, denn beides wäre harmlos. So ein Käse. "Aufgrund seiner chemischen Eigenschaften ist das Isotop instabil und zerfällt" Kappes. Das hat mit Chemie garnix zu tun. Po zerfällt egal in welcher chemischen Verbindung gleich schnell. Das ist Physik. Aber Hauptsache ne wilde Geschichte. Gar nix is da bisher dran.
Leider beinhaltet Ihr Beitrag auch einen grundlegenden Fehler:
Wenn die Strahlung des Po 210 heute ca. das 18fache des "Normalwerts" ist dann war sie vor 9 Jahren (so lange ist Arafat tot) also vor ca. 24 Halbwertszeiten etwa das 30 millionenfache des "Normalwerts"
Warum denken Sie dass dies harmlos ist ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 06.11.2013, 23:47
14. Wer keine Ahnung hat ...

Zitat von kurswechsler
Stimmt! Plutonium ist ein ideal abzuschließendes Kontaktgift. Der Einstieg in die Plutoniumwirtschaft eine verpasste Chance an dieser Stelle. Blausäure ißt man ja auch nicht in sich hinein. Aber Atom , Atom essen Seele und Vorstand auf.
Hier geht es nicht um Plutonium. Die Rede ist von POLONIUM, das ist von Plutonium so verschieden wie etwa Eisen von Natrium. Seine radioaktive Zerfallshalbwertzeit (zu stabilem Blei) beträgt etwa 140 Tage. Das bedeutet, dass nach den inzwischen 9 Jahren, die seit Arafats Tod vergangen sind, nur noch weniger als ein Zehnmillionstel der ursprünglichen Poloniummenge vorhanden ist. Und dennoch nachgewiesen werden konnte. Wie sieht's denn mit der Bleikonzentration in und um die Leiche aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 06.11.2013, 23:47
15.

Zitat von sysop
Für Mörder ist es die ideale Tatwaffe: Die Strahlung des radioaktiven Polonium-210 ist von außen kaum eine Gefahr. Erst wenn das Isotop in den Körper gelangt, entfaltet es seine zerstörerische Wirkung.
"Doch die biologische Halbwertszeit von Polonium-210 beträgt nur 50 Tage. Nach 50 Tagen ist die Hälfte der aufgenommenen Menge im Körper also zerfallen."

Ich glaube die "biologische Halbwertszeit" bezeichnet nicht die Halbwertzeit des Atomzerfalls, sondern die Halbwertzeit, mit der eine Substanz aus dem Körper eliminiert wird. Das kann durch Ausscheidung, Abbau oder von mir aus radioaktivem Zerfall sein.
Dieser Unterschied ist relevant, da Herr Arafat schon seit gerauber Zeit keine biologische Ausscheidung mehr durchführt.
Die physikalische Halbwertszeit beträgt ca. 138 Tage.
Da Herr Arafat vor 9 Jahren gestorben ist, macht das einen Unterschied zwischen ca. 56 Halbwertszeiten (falls er leben würde) versus ca 22 Halbwertszeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nojoe 06.11.2013, 23:54
16. Wer wars?

waren es vielleicht wieder unsre russischen Freunde? Die spielen ja gerne mit sowas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelkohlhaas00 07.11.2013, 00:00
17. BfS

BfS ist das Bundesamt fuer Strahlenschutz, nicht das Bundesinstitut fuer Strahlenforschung. Recherchiert doch wenigstens die einfachen Fakten, wenn Ihr schon mit dem eigentlichen Inhalt Schwierigkeiten habt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
azura 07.11.2013, 00:03
18. Bevor ihr...

... hier andere korrigieren wollt solltet ihr vielleicht selbst mal wikipedia benutzen... Es geht nicht um eine chem. Verbindung sondern um ein Isotop von polonium. Und die verschiedenen Isotope zerfallen, oh welch wunder, nicht gleich schnell. Es gibt Polonium Isotope die eine Halbwertszeit von weniger als einer Sekunde haben und Isotope die eine von mehr als hundert Jahren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
azura 07.11.2013, 00:06
19. Fast vergessen...

^^ Ganz davon abgesehen ist eine unterschiedliche Anzahl an Neutronen in einem Atomkern durchaus eine chemische Eigenschaft. Vielleicht selbst mal einen Physiker bzw. einen Chemiker aufsuchen. Zum Nachsitzen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9