Forum: Gesundheit
Streit um Werbeverbot: "Kinder sind Goldstaub für die Tabakindustrie"
Getty Images

Nirgends in der EU darf die Tabakindustrie Jugendliche so ungehemmt mit Plakaten ködern wie in Deutschland. Im Interview erklärt Karl Lauterbach, welcher Politiker ein Werbeverbot blockiert.

Seite 17 von 26
Freidenker10 23.04.2018, 12:46
160.

Zitat von dirk.resuehr
brachten zum Bewußtsein, wie schädlich das Rauchen ist. Bezeichnend für die Glaubwürdigkeit der SPD, daß sie einmal das Richtige unterstützt, aber nichts dabei findet , Gelk einer Verrnichtungsindustrie zu nehmen Werbung zielt oft auf Kinder. Warum Wenn die es schaffen, Erwachsene zu werden, sind sie per Werbung vorgepräjt. Sehr clever! Da helfen nur Verbote, warum nur Werbung und nicht Konsum?
Nene, das Thema kam erst in den 90 zigern so richtig auf mit dem verlorenen Prozess der Tabakindustrie die dann zugeben musste das man von Zigaretten abhängig wird. Ich selbst bin in den 70 zigern mit den Marlboro und Camel- Männern im Kino aufgewachsen und rauchen ach so cool war. Da hatte noch keiner ein Verständnis für die Probleme die Rauchen verursacht. Meine Tante hat mich noch als 5 jährigem zum Zigarettenautomaten geschickt ( 2 DM die Schachtel ) und ich fands toll weil man sich dann schon als fast erwachsener gefühlt hat. Rauchen im Auto war normal auch mt Kindern und in der Gaststätte sowieso. Mich hat die Sucht leider selbst erwischt, aber immerhin konnte ich es bei meinem Kind verhindern, denn das Bewußtsein ist bei den heutigen Jugendlichen schon ausgeprägter als zu meiner Zeit. Rauchen ist heute nicht mehr cool sondern dumm! Mich würde mal interessieren wieviel die Parteien von der Tabakindustrie einsacken. Was kostet heutzutage die Politik?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halbtagsgott 23.04.2018, 12:46
161. Die Gesundheits-Krieger

Da kommen sie nur wieder, all die Gesundheitsapostel, die -Anderen- unbedingt vorschreiben & verbieten müssen, was diese konsumieren.
So ist es halt, wenn man Ernährung & Gesundheit zu Ersatzreligionen hochputscht.

Lauterbach kann jeden Werbeslogan so auslegen, dass er Kinder als Zielpublikum im Visier hätte. Sind seine Aussagen jedoch in irgendeiner Art wissenschaftlich begründet? nein, es sind nur ideologische Behauptungen, nichts weiter.
Kinder haben übrigens gar keinen legalen Zugang zum Produkt.

Wie soll ich -als Erwachsener- denn auf neue, legale(!) Produkte aufmerksam werden? Am Kassenschalter an der Tankstelle erkenne ich allenfalls die Greuelbildchen.

Politik versucht ständig in allen Bereichen den Bürgern jede Eigenverantwortung ab zu nehmen; dieser Trend muss endlich gestoppt werden.
Ich bin mündig, ich will es bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 23.04.2018, 12:46
162. Ist es

wirklich nur die Tabakindustrie, die ein Werbeverbot für Zigaretten zu verhindern versucht ?
Vermutlich hat die Werbeindustrie ein mindestens ebenso großes Interesse an der Zigarettenwerbung. Schließlich verdient sie ja bestens daran?
Und die Parteien brauchen die Werbeindustrie ja auch. Gibt's da Verbindungen ? Bekommen die Parteien Rabatte als "Belohnung" für "Duldung" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Idinger 23.04.2018, 12:48
163. Merkwürdig

dass "der einzige Punkt aus dem Gesundheitsbereich, der in der Spitzenrunde gekippt wurde" nun an Herrn Kauder festgemacht wird. War die SPD in der "Spitzenrunde" nicht beteiligt? Was hat sie eingehandelt dafür, dass sie nachgegeben hat? Davon erzählt uns Herr Lauterbach leider nichts. Vielleicht hätte im Interview mal danach gefragt werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 23.04.2018, 12:51
164. Es zeigt einmal mehr

dass der Mensch in der deutschen Politik keine Rolle mehr spielt. Menschenverachtung, Geldgier und Arroganz sind die einzigen verbliebenen Attribute deutscher Politiker. Macht aber nichts, der deutsche Michel will sich von solchen Leuten bevormunden und betrügen lassen. Anders sind die Wahlergebnisse nicht erklärbar. Was wird sich also aufgeregt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ste.reg 23.04.2018, 12:51
165. War doch klar...

das Volker Kauder mauert.
Schon bei der Fortsetzung des Atomstroms meinte der ja auch nur lapidar "ach, wird der Haufen [Atommüll!] halt ein bisschen größer".

Es gibt in der aktuellen deutschen Politik nur wenige, die ähnlich grotesk rücksichtslos handeln wie Kauder.
Und Spahn tut ja das beste, um ihm im erzkonservativen Wahnsinn zu folgen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elgreco2 23.04.2018, 12:52
166. Populismus pur

Ja, es ist eine Schande, dass Volker kauder sich mal wieder quer gestellt hat. Das ist nichts neues. Aber zu behaupten, dass Tabak rauchen das Gefährlichste sei, was man sich im Gesundheit beeinflussenden Konsum vorstellen kann ist mehr als naiv. Innerhalb der letzten dreißig Jahre ist der zigarettenkonsum deutlich zurück gegangen; Pfeife und Zigarre werden so gut wie kaum noch geraucht. Sind die krankheitsbedingten Sterberaten demzufolge deutlich gesunken. Mitnichten. Wenn man schon für oder gegen etwas kämpft, dann bitte mit Vernunft-basierten Aussagen. Nur die kann man von Herrn Lauterbach wahrlich nicht erwarten. Seine Behauptungen sind häufig leider nur zum Wegschämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasm.bn 23.04.2018, 12:52
167. was für'n Schwachsinn!

Zitat von spiegelleser987
Als schon vor einigen Jahren immer wieder über Tabakwerbung geschrieben wurde, habe ich mich in mehreren Städten umgesehen und kein einziges Werbeplakat oder ähnliches gefunden. In den 1990er Jahren gab es das noch. Es ist schon lange vorbei. Die einzige Werbung ist die vor Läden, wo es die "lungenfreundlichen" und "umweltfreundlichen" E-Zigaretten gibt, die offensichtlich nur noch aus China geliefert werden. Das ist nur wieder politischer Kampfsport, wie Helmut Schmidt es damals formulierte. Dabei bezog er sich nicht auf die Zigaretten sondern den Kampf der Parteien gegeneinander.
Selbstverständlich gibt es die noch, keine 100m weiter von mir hängt eins. Ich habe auch das Gefühl, dass die wieder mehr werden in letzter Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 23.04.2018, 12:54
168. Aus ...

Zitat von spiegelleser987
Das stimmt auch nicht. "Wenn der Arzt das Rauchen als Therapie empfiehlt" https://www.welt.de/gesundheit/article3174877/Wenn-der-Arzt-das-Rauchen-als-Therapie-empfiehlt.html
... Ihrem Link:

"Die Rede ist von jener Erkrankung, die sich durch fortwährenden Tabakkonsum positiv beeinflussen lässt: Sie heißt Colitis ulcerosa, es handelt sich um eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. ... Die schlechte Nachricht: Diese Regel gilt nur für Männer – und nur in diesem einen Fall dieser relativ seltenen Darmerkrankungen. Normalerweise verschlimmern sich entzündliche Leiden des Darms durch Zigarettenrauch rapide. Morbus Crohn beispielsweise verschlechtert sich durch Tabak dramatisch – und zwar sowohl bei Frauen als auch bei Männern."

Also weil jetzt Raucher rein zufällig bei einer einzigen seltenen Darmerkrankung einen Vorteil haben; obwohl gleichzeitig deren Chancen auf Tumore aller Art, Atemwegserkrankungen, Herzinfarkte, statistisch eindeutige Lebensverkürzung usw. usf. drastisch steigen, soll man generell Rauchen gut finden?

Was für eine Logik ist das denn?

1892 gab es eine Choleraepedemie in Hamburg und Umland. Dagegen gibt es Medikamente da muss man nicht rauchen. 1894 gab es eine Polioepedemie in den USA. Dagegen kann man sich impfen lassen.

Dass hier nur Raucher überlebt haben sollen, ist ein Märchen. In Hamburg und Umland starben 8.605 Menschen. Dass dann angeblich alle anderen Einwohner, die überlebten, Raucher waren, können Sie mir nicht weis machen.

Und dass die Kirchen das Rauchen verbieten wollten, weil über den Qualm mit Gott telefoniert werden könne, ist hanebüchen. Wahrscheinlich haben Sie zu viel Castaneda gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denn76 23.04.2018, 12:58
169.

Zitat von anaxi
@erzengel1987 Mal ein vernünftiger Beitrag zwischen dem ganzen Verbieten und Verdammen von Genussmitteln. Wenn den Menschen, auch den Jugendlichen, immer weiter und weiter die eigene Verantwortung für jegliches Tun und Entscheidungen genommen wird, bzw. andere Verantwortlich macht für die Entscheidungen die man selbst trifft dann werden wir irgendwann nur noch als Lämmer durch die Welt geleitet. Selbstverantwortung? Acho wo. Ich bin Tabak/Alkoholabhängig, zu Dick, zu Dünn? Schuld sind immer die Anderen. Verbieten wir doch einfach alles, vielleicht hat man ja dann ein glücklicheres Leben.
Es geht nicht darum Zigaretten zu verbieten, sondern die Werbung dafür. Man muss extrem gesundheitsschädliche Produkte nicht auch noch fördern.
Sie haben den Artikel nicht verstanden, niemand möchte irgendwem die Verantwortung für etwas nehmen. Wer will, kann sich immer noch in Raten einen qualvollen Tod "errauchen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 26