Forum: Gesundheit
Strengere Vorgabe bei E-Bikes: Verkehrsexperte rät zu Helmpflicht
DPA

In Deutschland müssen Radfahrer keinen Helm tragen, die Schutzwirkung der Kopfbedeckung ist umstritten. Doch der Vorsitzende des Verkehrsausschusses kann sich eine Helmpflicht gut vorstellen - zumindest bei bestimmten Fahrradtypen.

Seite 1 von 14
vitamim-c 19.04.2014, 17:14
1. Eigentlich bin ich gegen Überregulierung,

aber E-Bikes sind motorbetriebene Fahrzeuge.
Deshalb bin ich in diesem Fall dafür, weil auf Fußwegen haben solche Fahrzeuge eh nichts zu suchen..., ich weiß natürlich herkömmliche Fahrräder auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umuc 19.04.2014, 17:15
2. Im Bevormunden ...

sind die Genossen immer ganz vorne dabei. Immer waren sie dabei, wenn es darum ging, die persönlichen Rechte weiter einzuschränken. Und sind die Bürger nicht wilig, benutzen die feinen Herren und Damen Sozis Gewalt. Siehe die brutalen Bilder auf Zigarettenschachteln. Nein, mit mir nicht! Dann verstoße ich lieber gegen diese Regel, als mich einer dieser gängelnden Gutmenschenideen der SPD zu unterwerfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 19.04.2014, 17:15
3.

Zitat von sysop
In Deutschland müssen Radfahrer keinen Helm tragen, die Schutzwirkung der Kopfbedeckung ist umstritten. Doch der Vorsitzende des Verkehrsausschusses kann sich eine Helmpflicht gut vorstellen - zumindest bei bestimmten Fahrradtypen.
Dummer Aktionismus.

Die E-Bikes könnten ja "zu viele" Autofahrer dazu bringen, das Rad zu nehmen. Dem muß natürlich ein Riegel vorgeschoben werden.

Helmpflicht für E-Bikes? Warum ausgerechnet für die? Weil die sich so schön abgrenzen lassen, also ein einfaches Ziel für "schicken" Aktionismus sind?

Warum keine Helmpflicht für Renndäder, oder für Cityräder, oder...? Stimmt, habe ich ich ja selbst beantwortet, ausschlaggebend ist nicht der Gefährundungsgrad, sondern die einfache Abgrenzbarkeit.

Ich bin davon nicht betroffen, trotzdem nerven diese Gängelungsversuche von irgendwelchen Schwätzern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seeelefant 19.04.2014, 17:16
4. Dann aber auch..

Zitat von sysop
I Doch der Vorsitzende des Verkehrsausschusses kann sich eine Helmpflicht gut vorstellen - zumindest bei bestimmten Fahrradtypen.
..für Autoinsassen, deren Kopfverletzungen nach Unfällen sind oft verheerend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitamim-c 19.04.2014, 17:17
5. Eigentlich bin ich gegen Überregulierung,

aber E-Bikes sind motorbetriebene Fahrzeuge.
Deshalb bin ich in diesem Fall dafür, weil auf Fußwegen haben solche Fahrzeuge eh nichts zu suchen..., ich weiß natürlich herkömmliche Fahrräder auch nicht.
E-Bikefahren ist eigentlich inoffizielles Mofafahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitamim-c 19.04.2014, 17:19
6. Eigentlich bin ich gegen Überregulierung,

aber E-Bikes sind motorbetriebene Fahrzeuge.
Deshalb bin ich in diesem Fall dafür, weil auf Fußwegen haben solche Fahrzeuge eh nichts zu suchen..., ich weiß natürlich herkömmliche Fahrräder auch nicht.
E-Bikefahren ist eigentlich inoffizielles Mofafahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin.paul 19.04.2014, 17:20
7. Kein neues Thema?

Der wievielte Artikel darueber ist das jetzt schon? Faellt SPON nichts neues mehr ein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 19.04.2014, 17:21
8. Wir werden noch zu Tode geschützt

Die SPD entwickelt neuerdings einen geradezu furiosen Beschützerwahn. Erst kürzlich hat sie ja zusammen mit dem estländischen Verkehrskommissar für die elektronische Autofahrer-Überwachung gestimmt, angeblich um möglicherweise verschollene Unfallopfer zu entdecken. Kostet ja "nur" hundert Euro.

Jetzt geht es an die Fahrradfahrer. Viele von denen drücken sich vor der allgemeinen Konsum- und Mehrwertsteuerpflicht, indem sie einfach nur so Fahrrad fahren, keine City Bike, kein Rennrad, kein Liegerad, keine Anhänger mit bunten Fähnchen, ganz normale Bremsen, ganz normale Gangschaltung - nichts, was überflüssig ist und Geld kostet. Deshalb wird jetzt mit Verboten und Pflichten hochgerüstet. Kostet ja nur .... gibt es schon für ...

Warum sollen die Menschennicht einfach ganz normal Fahrrad fahren dürfen, wie sie es schon seit hundert Jahren tun? Ohne ständig mit Haufen Zeug rumzulaufen und dauernd irgendetwas anzuschaffen. Warum überlässt man den Konsum nicht denen, die Freude daran haben dauernd ein neues Gadget anzuschleppen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fidelix 19.04.2014, 17:22
9. wann hört das auf

diese peseudodemokratische in Wirklichkeit aber realdiktatorische Bevormundung und Unterdrückung der Menschen in diesem Land durch Politiker, die niemals eine Erleichterung für die Bürger zustandegebracht haben sondern das Leben durch eine Lawine unsinniger Gesetze zunehmend unerträglicher gestalten. Wann wehren sich die Bürger endlich gegen den Politnonsense ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14