Forum: Gesundheit
Studie: Nur häufiges Massieren hilft bei Nackenschmerzen
Corbis

Schmerzt der Nacken, erhoffen sich Betroffene oft Hilfe von einer Massage. Ob die wirklich nutzt, ist jedoch fraglich. Eine kleine US-Studie kommt nun zu dem Schluss: Viel Massage muss es sein - mindestens 60 Minuten am Stück, mehrmals die Woche.

Seite 1 von 3
vinzenz 11.03.2014, 15:02
1. Massage vs Training

ursächlich für die Nackenschmerzen sind häufig Fehlhaltungen.. und schlicht und einfach zu schwache Muskulatur.. die wenigen Muskeln, die noch vorhanden sind, müssen den Schädel halten.. und sind dann logischerweise überlastet..
Massagen werden aber lieber vom Patienten angenommen - logisch.. ist auch bequemer, sich hinzulegen, vorher evtl noch Fango, und sich dann passiv "durchkneten lassen" - als aktiv zu werden und Muskelaufbau zu betreiben und an der Körperhaltung zu arbeiten - was aber dann wirklich LANGFRISTIG Besserung bedeutet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moby_HH 11.03.2014, 16:09
2. Schwimmen!

Hatte Jahre lang nackenschmerzen, so viele Massagen konnte niemand mehr bezahlen.
Das einzige, was hilft, ist Schwimmen: 2 x wöchentlich Kraul oder Rücken wirkt echte Wunder!

Seit dem vollkommen Schmerz- und Verspannungsfrei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinung3000 11.03.2014, 16:50
3. Es gibt auch Alternativen

Zitat von sysop
Schmerzt der Nacken, erhoffen sich Betroffene oft Hilfe von einer Massage. Ob die wirklich nutzt, ist jedoch fraglich. Eine kleine US-Studie kommt nun zu dem Schluss: Viel Massage muss es sein - mindestens 60 Minuten am Stück, mehrmals die Woche.
Wer lässt denn schon mehrmals die Woche eine Stunde lang seinen Nacken massieren. Ich bekomme gelegentlich starke Kopfschmerzen durch Nackenverspannungen. Meist ausgelöst durch unbemerkte Fehlhaltung am PC. Habe mir für 10 Euro ein Nackenmassiergerät gekauft. Es genügen schon 10 Minuten Anwendung und die Kopfschmerzen sind weg. Oft für Wochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachdenklich289 11.03.2014, 17:13
4. Spiraldynamik

Ich hatte 3 jahre lang konstante Nackenschmerzen, die bis in den rechten Arm ausgestrahlt haben, gleich nach dem Aufstehen bis ins Bett gehen, es war fürchterlich. Erst durch die Spiraldynamik habe ich erkannt, wie diverse Fehlhaltungen und Fehlbelastungen das hervorgerufen haben. Heute bin ich praktisch schmerzfrei, wenn ich nicht gerade in der kalten Zugluft rumstehe:) Es gibt Büchlein mit Theorie und Übungen zu jedem Körperteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fin2010 11.03.2014, 17:14
5. Tipp: Brustschwimmen hilft

Das Problem mit den Nackenschmerken konnte bei mir mit einzelnen Rückenmassagen etwas gelindert werden, kam aber immer wieder (Computerarbeit 10h am Tag).

Dann bin ich ca. 3 Monate lang wöchentlich 2-3mal Schwimmen gegangen, abends 1 km Bahnen schwimmen, Brust. Das hat super geholfen. Seither habe ich keine oder nur noch selten geringe Nackenschmerzen. Vermutlich hat das die Muskulatur ausreichend gestärkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inrebe 11.03.2014, 17:16
6. aha

vinzenz hat also per Ferndiagnose und aufgrund von evidence alle Patienten diagnostiziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikef 11.03.2014, 17:16
7. Massagen

Wieder so eine Studie. Ich als Masseur habe vielen Clienten sogar beim ersten mal massieren die Schmerzen genommen. Es kommt auf die Technik an. Diese art von Berichten schrecken Menschen ab obwohl ihnen geholfen werden kann. Vielen Dank

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 11.03.2014, 17:34
8.

Zitat von vinzenz
ursächlich für die Nackenschmerzen sind häufig Fehlhaltungen.. und schlicht und einfach zu schwache Muskulatur.. die wenigen Muskeln, die noch vorhanden sind, müssen den Schädel halten.. und sind dann logischerweise überlastet.. Massagen werden aber lieber vom Patienten angenommen - logisch.. ist auch bequemer, sich hinzulegen, vorher evtl noch Fango, und sich dann passiv "durchkneten lassen" - als aktiv zu werden und Muskelaufbau zu betreiben und an der Körperhaltung zu arbeiten - was aber dann wirklich LANGFRISTIG Besserung bedeutet
So sieht es aus und nicht anders. Massage ist bequeme und kurzfristige Bekämpfung der Folgen aber kein sinnvolles Bekämpfen der Ursache. Exakt das gleiche bei Rückenschmerzen usw..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 11.03.2014, 17:39
9.

Zitat von inrebe
vinzenz hat also per Ferndiagnose und aufgrund von evidence alle Patienten diagnostiziert.
Nackenschmerzen könnten natürlich auch an einer alte Kriegsverletzung liegen. In 95% der Fälle dürfte es aber an zu schwacher Muskulatur liegen und di dadurch bedingte Fehlhaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3