Forum: Gesundheit
Studie: Raucher, die sozialverträglichen Bürger
AFP

Kosten Raucher die Allgemeinheit Milliarden, weil sie krank werden? Oder entlastet ihr frühes Ableben die Rentenkassen, so dass die Beitragszahler profitieren? Zwei Forscher haben das für Deutschland ausgerechnet.

Seite 1 von 29
wermoe 01.09.2015, 15:04
1. Auftraggeber dieser

"aufsehenerregenden" Studie war nicht zufällig die notleidende Tabakindustrie ?

Beitrag melden
geddon 01.09.2015, 15:06
2. Erkenntnis des Tages:

"Wenn zum Beispiel ein Raucher mit 70 Jahren dem Lungenkrebs erliege, könne er nicht mehr mit 80 Jahren an Darmkrebs sterben."
Vielen Dank dafür!

Beitrag melden
cindy2009 01.09.2015, 15:06
3. netto

Da wird halt netto mit brutto verglichen.Und noch nie wurde die Tabaksteuer wegen Gesundheitsaspekten erhoben.

Beitrag melden
Reziprozität 01.09.2015, 15:12
4.

Zitat von wermoe
"aufsehenerregenden" Studie war nicht zufällig die notleidende Tabakindustrie ?
Die Autoren sind Angestellte am Karlsruher Institut für Technologie. Potential conflicts of interest sind in der Studie keine vermerkt.

Beitrag melden
2a2b2c 01.09.2015, 15:13
5. Wurde denn die oftmals geringere wertschöpfende Leistungsfähigkeit

von Rauchern gegenüber vergleichbaren ("gleicher Job") Nichtrauchern berücksichtigt? I.d.R. machen Raucher pro Arbeitstag mehrmals Rauchpause (zusätzlich zu Essens-und WC-Pausen), während hier die Nichtraucher quasi "weiter arbeiten".

Zu hinterfragen wäre auch, ob weitere indirekte Folgen des Rauchens, z.B. die Gefährdungen bzw. die gesellschaftlichen Kosten des passiven "Mitrauchens" ebenfalls in diese Rechnungen eingeflossen sind.

Beitrag melden
FeiHung 01.09.2015, 15:13
6. Bereits bekannt

Zitat von wermoe
"aufsehenerregenden" Studie war nicht zufällig die notleidende Tabakindustrie ?
Glaub ich nicht, das ist nämlich längst allgemein bekannt. Das wird im Medizin-Studium sogar mitunter so gelehrt. Wohl auch der einzige Grund, weshalb es noch kein Total-Verbot gibt; das kann sich der Staat schlicht nicht leisten.

Beitrag melden
gogan 01.09.2015, 15:13
7. Diese Studie

...wird den militanten Nichtrauchern (vulgo Martina Pötschke-Langer vom WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle im DKFZ und ihren Anhängern, Ermer, Krause, Wiebel) aber nicht gefallen, da eines ihrer Hauptargumente der "asoziale" Raucher ist, der der Volksgemeinschaft im Saldo "netto" auf der Tasche liegt.

Beitrag melden
alsterherr 01.09.2015, 15:13
8.

Und wie viel Produktivität geht verloren, wenn Raucher pro Stunde 5 Minuten für eine Kippe nach draussen gehen? Wird das rechnerisch mitermittelt?

Beitrag melden
argonaut-10 01.09.2015, 15:14
9. Richtig

endlich mal eine richtige Betrachtung zum Thema. Das wird den Nörglern so gar nicht passen, zumal ich noch eine Studie anregen möchte, die sich mit den gesundheitlichen Auswirkungen auf Mitmenschen durch die ewigen Besserwisser beschäftigt :). Menschen, die alt werden, kosten den Staat nun mal mehr. Allerdings verstehe ich das Argument der Holländer nicht. Seit wann leiden später Sterbende weniger, wenn sie an anderen Krankheiten sterben müssen, oder ist bei denen derTod implizit das sanfte Einschlafen beim Schlafen?

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!